PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum Motoraufsatz



peter fliegt wieder
06.02.2014, 09:01
Guten Morgen
ich möchte mich mal vorstellen, ich bin der Peter aus Wien. vor einem Jahr habe ich das Glück gehabt in eine kleinen Club unter zu kommen. ich habe schon viel gelernt beim bauen, fliegen und von verbrenner Motoren, aber elektrisch sind wir nicht so bewandert. und so hoffe ich hier Hilfe zu bekommen. bis jetzt habe ich meine Modelle mit den empfohlenen Motoren ausgestattet aber zu meinen Winter Projekt habe ich einige fragen.
ich habe mir einen Amigo 4 ausgesucht. einmal weil ich ihn wollte(Nostalgie) aber auch um ihn zu Seglerschlepp zu bauen. in die Nase kommt eine kleine von MPX.aber auch mit Motoraufsatz möchte ich ihn fliegen. Dazu habe ich einige Fragen mit der bitte um eure Meinungen.
welche Motor würdet ihr empfehlen und ich möchte eine Klappluftschraube verwenden. oder ist eine feste Latte sinnvoller?
In der Beschreibung des Aufsatzes wird nicht darauf eingegangen wo der Regler eingebaut wird. meine Frage: Regler oben in die Schale und verlängern der Kabeln zum Lipo oder ist es besser Regler ins Modell und verlängern der Kabeln zum Motor. was meint ihr?
Danke und Grüße aus Wien

Jürgen N.
06.02.2014, 09:36
Peter,
schön dass du in der Zeit der "ready to crash" Modelle vor hast, etwas selber zu machen.

in die Nase kommt eine kleine von MPX.
Ich vermute mal dass das eine "Schleppkupplung" ist?
Dann kann ich nur warnen, schleppt nicht zu schnell!
Modelle wie der Amigo haben systembedingt eine recht grosse V-Form um die fehlenden Querruder zu ersetzen.
Und dadurch die Tendenz, sich im Schleppflug um die Längsachse "aufzuschaukeln". Und nichts ausser sofortiges Ausklinken kann helfen.
Denn Querruder gibt es ja nicht.
Zu deinem Projekt, den Amigo mit Motoraufsatz zu elektrifizieren, stehe ich skeptisch gegenüber.
Es wird mehr Aufwand und "Fummelei" bringen als du denkst. Ich würde eher an ein elektrifiziertes, zweites Modell denken.
Aber da kann vielleicht jemand anderes besser raten.
Gruss Jürgen

peter fliegt wieder
06.02.2014, 10:01
hallo Jürgen
danke für deine Info. Ja, es ist eine kleine Schleppkuplung.zum schleppen haben wir kleine Schleppmodelle. Motoraufsatz für den Amigo gibt es schon fertig und wird zwischen den Tragflächen fixiert. ich habe ihn schon zu hause ( nackt).
grüße Peter

rkopka
06.02.2014, 10:12
welche Motor würdet ihr empfehlen und ich möchte eine Klappluftschraube verwenden. oder ist eine feste Latte sinnvoller?
Ein Klappschraube geht nur, wenn der Motor weit nach vorne reicht, sodaß der Prop eingeklappt nicht am Pylon hängen bleiben kann. Nach meiner Erfahrung mit dem ES ist ein stehender Prop mit begrenzter Größe, wenn die Bremse ihn auch sicher festhält, kein großes zusätzliches Hindernis.


In der Beschreibung des Aufsatzes wird nicht darauf eingegangen wo der Regler eingebaut wird. meine Frage: Regler oben in die Schale und verlängern der Kabeln zum Lipo oder ist es besser Regler ins Modell und verlängern der Kabeln zum Motor. was meint ihr?
Regler oben: bessere Kühlung, nur 2 Kabel + Servokabel, dafür u.U. Probleme mit der Kabellänge (siehe Zusatzelkos). Allerdings hast du ja nur recht begrenzt Strom und Spannung, da ist das wohl kein Thema.
Regler unten: besser geschützt, 3 Kabel, aber kein Servokabel. Kühlung bei längerem Betrieb muß man sich anschauen. Braucht innen mehr Platz, der vorgesehen sein muß, auch beim Segeln.

Es geht also beides und die Vorteile sind jeweils sehr begrenzt. Ich sehe kleine Vorteile für die "oben" Lösung.

RK

peter fliegt wieder
06.02.2014, 10:26
Danke RK
Peter

jannicam
06.02.2014, 12:47
Moin Peter,
und Willkommen in der kleinen, feinen Welt der "spinneten-in-die-Luft-Gucker"! :)
Rür ein "Retro"-Modell wie den Amigo war ein Motoraufsatz vor ein paar Jahrzehnten
eine ganz normale Antriebslösung.

Eigentlich könnte man zu diesen kleinen, teils skurrilen, teils wohl auch ungeliebten
Selbstbau-Dingern mal einen hübschen kleinen Retro-Thread eröffnen, aber das geht
hier wohl noch zu weit,- aaaalso:

Bei "Hochdecker-Aufschnall-Flügeln" braucht man für den Pylon eine der Profiloberseite
angepasste Grundplatte, die fest mit unter die Gummis geschnallt wird.
Für Modelle in Amigo-Größe reicht das noch, und Du kennst sicher schon Fotos davon.

Ich hab zur Veranschaulichung mal 2 Antriebe abgelichtet,
(die allerdings für Schulterdecker gedacht sind) :

a) eine uralte, immer wieder umgemodelte Version mit Zug-Propeller. Das Ding wird mit seinen
Stahlstiften in 2 dezente Röhrchen in den Rumpfrücken gesteckt und rutschfest gesichert.
Hier wurden zur Schonung des anlaufenden Propellers eine Kunststoffhülse (in der auch
gleich die Kabel verlaufen) und ein schwungvoll gebogener Aludraht als Abstreifer verwendet.

1115712

b) Hier eine Version mit Druck-Propeller, die auf den Rumpfrücken geschraubt wird.
Ein Gummiband unter dem Spinner verbindet die beiden Prop-Blätter und lässt sie
bei Stillstand zusammenklappen. Aufklappen per Zentrifugalkraft.

1115713


Wichtig bei allen Varianten ist, dass der Pylon nicht unnötig höher ist, als der größte
Propdurchmesser es erfordert, weil sich sonst das Nickmoment im Motorflug unnötig
vergrößert. Außerdem sollte das Höhenleitwerk noch gut im Propellerwind liegen, um
eben diesem "Nase-nach-unten-drücken-Effekt" gegensteuern zu können.
Besser also den Höhenausschlag etwas vergrößern, denn wir wollen ja aufsteigen...;)
Die Reglerkühlung ist direkt am Pylon ganz ausgezeichnet. (Und die Kabelbinder-
Befestigungsmethode nur, wenn der Regler auch ganz sicher nur handwarm wird...).

Viel Erfolg und
feinste Grüße,
Jan

peter fliegt wieder
06.02.2014, 12:57
Hallo Jan
ich habe den originalen Graupner Motoraufsatz schon zu Hause. der wird zwischen den Tragflächen gesteckt. Ich brauche einfach nur einen passenden Motor dazu, aber welchen.
grüße Peter

Jürgen N.
06.02.2014, 13:35
Hat dieser "originale Graupner Motoraufsatz" keine Beschreibung oder Teile-Nummer? Damit könnte man ev. suchen.
Oder in der Anleitung zum Amigo, steht da nichts?
Oder wie schwer und gross wird denn das Modell?
Ich kann mir vorstellen, dass ein Antrieb wie für den Multiplex Solius oder Cularis passen würde.
Suche einmal danach im Netz.
Gruss Jürgen

jannicam
06.02.2014, 14:36
Naja,- Cularis und Solius sind doch irgendwie 'ne andere Liga...
Ich würde einen sanften Antrieb für den Amigo wählen für retromäßige Steigleistungen.
Auf meinem BS-1 Björn sitzt z.B. ein Robbe Roxxy BL 2827/34 für 3 Zellen Lipo.
Als Regler hab ich einen 35 Ampère Wasabi von Yuki Model.
Am Ende sitzt ein Grpn. CAM Folding Prop 20-15. Das sollte eigentlich genügen.

Herzl. Gruß
Jan

peter fliegt wieder
06.02.2014, 15:32
grüß euch
danke für die Überlegungen. auf der Graupner Homepage gibt es für den Motoraufsatz Vorschläge für die Motorisierung und die Schraube. Aber obwohl ich Graupner Fan bin würde ich gerne einen Motor kaufen den ich in Wien bekomme. Von den eventuellen Motor Vorschlägen suche ich den bei uns zu bekommenden aus.
grüße Peter

Fritz
08.02.2014, 09:45
Hallo!
Ich habe im Easyglider einen AXI 2808 verbaut, fliege den nur mit 2 Zellen. Damit kommt man gut auf Höhe und hat recht lange Motor Laufzeit.