PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun - Wellendurchmesser zu klein



Edge1252
10.06.2015, 21:45
Hallo Leute,

was kann man tun, wenn der Wellendurchmesser des Motors kleiner ist als der Durchmesser der Impelleraufnahme? Habt ihr da irgendwelche Tricks?
Obwohl ich das nicht ganz verstehe. Es ist ein Tyhoon EDF-2W-23 und ein Schuebeler 30. Beide haben 4 mm.
Danke.

Gruß

LowPass
11.06.2015, 06:57
Hallo Edge,

ein 2W23 hat aber eine 3,17er Motorwelle!

Gruß Frank;)

Edge1252
11.06.2015, 08:04
Ja das stimmt. Da muss ich mal d. Verkäufer sagen, dass er mich darauf hinweisen hätte können beim Kauf d. Sets.

Ansonsten hätt ich folgendes gemacht: Goldkontaktbuchse von Akkus abgeschnitten und d. Hülse geschlitzt. Das passt dann fast. Würde dann so aussehen:
1360338

GC
11.06.2015, 08:19
Bei einem Graupner Getriebemotor lag früher solch ein Adapter bei:

Es war ein wenige Milimeter langs Stück Messingrohr mit entsprechenden Innen und Außendurchmessern. Zusätzlich hatte es zwei gegenüberliegende seitliche Löcher, damit die beiden Klemmschrauben auf die Achse drücken konnten.

Dix
11.06.2015, 08:33
Wir reden hier von Material, welches mit mehreren Zehntausend RPM läuft. Das braucht einen vernünftigen und passenden Mitnehmer! Alles andere wird zu 99,9% nicht rundlaufen.
(Er gibt nicht umsonst auf seiner Internetseite die genaue Passung des Mitnehmers "4mm g6" an.)
Einen sauber zentrischen Adapter von 3,17mm auf 4mm zu schaffen ist eine ziemliche Herausforderung...

Schonmal den Daniel direkt kontaktiert, ob er Mitnehmer anderer Größe hat?

Ghostrider
11.06.2015, 08:58
Hallo Edge,

sag mal ist der Rotor neu oder warum sieht der schon so aus als wenn er einiges auf dem Puckel hätte. Irgendwie sieht das an der Kante auch nicht alles rundum gleich aus. Irgendwie fehlt da auch was oder hast Du schon irgendwie Hand angelegt.

1360353

VG
Heiko

Dix
11.06.2015, 09:12
Heiko, roter Pfeil ist abgeschliffen. Blauer Pfeil ist unversehrter Original-Zustand.

Ganz grob geschätzt ist dieser Materialabtrag passend zu einem schief sitzenden Mitnehmer unter den genannten Bedingungen. Nämlich wenn der 4mm Mitnehmer mit der Madenschraube auf einer 3,17er Welle trotzdem festgequetscht wird.

Aber bis man das ausgewuchtet hat, dann hat sich bis dahin das einernde Ding auch von selbst eingeschliffen. :rolleyes:

Ich würde mit dem Verkäufer mal ein sehr ernstes Wörtchen reden...

J.G
11.06.2015, 10:25
Hallo Edge1252,

ich würde dir raten vernünftig an die Lösung dieses Problems heranzugehen.

Rotor an Schübeler in den Service schicken und wuchten bzw. prüfen lassen, ob das überhaupt noch Sinn macht so wie der aussieht.
Die Lösung für den Wellendurchmesser kann kein Adapter sein, sondern ein anderer Motor mit passender Welle, ein rumgefrickel mit irgendwelchen Buchsen ist fahrlässig,
bedenke, dass eine 3,17er Welle in der Leistungsklasse einfach fehl am Platz ist. Die Wellen verbiegen sich beim Richtungswechsel mit dem Modell und der Rotor läuft am Mantel an, eine Zerstörung des Rotors ist die Folge.

Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit im Umgang mit Impellern, sollte eigentlich selbstverständlich sein ;)

Gruss Jürgen

Ghostrider
11.06.2015, 11:15
Hallo Edge,

unbedingt dem Rat von J.G folgen und nichts anderes mehr mit dem Rotor versuchen.

Vg
Heiko

Edge1252
12.06.2015, 08:41
Hallo Leute,
danke für eure Antworten. Gestern war ich noch bei einem Freund, welcher Uhrmacher ist. Er hat mir netterweise eine passende Messinghülse gedreht. Jetzt würds passen. Doch mir sind dann eben auch d. Schleifspuren aufgefallen. Das kam definitiv vom vorigen Betrieb. Vielleicht werd ich das Teil noch wuchten. Nun habe ich aber auch gleich einen neuen Rotor mit der passenden Aufnahme bestellt. Lieferzeit 2 Wochen. Meiner Meinung nach hätte mich auch gleich der Verkäufer des Shops darauf hinweisen können bzw. gleich den Rotor mit richtigen Mitnehmer verkaufen können. Naja, muss ich als Lehrgeld abschreiben.

@J.G. bzgl. Wellendurchmesser: Also 3,17er Welle ist fahrlässig? Also informiert bzw. verkauft dann auch Schuebeler bzw. der Internetladen, bei dem ich den HET 2W23 und den Schuebeler DS-30-AXI HDS gekauft habe, auch fahrlässig? Denn bei einer vorherigen Anfrage hat mir Schuebeler ebenso den Motor HET 2W23 empfohlen. Den Motor gibt es ja gar nicht mit einer 4mm Welle!

Capali
12.06.2015, 09:33
Den HET 2W23 kann man mit 3,17 mm oder 4 mm Welle bestellen. Jedenfalls Händler. Wenn Dir der Händler einen Motor mit 3,17 mm Welle für einen Rotor mit 4 mm Wellenaufnahme verkauft sollte er sich besser mit dem Produkt auseinandersetzen.

Dix
12.06.2015, 09:49
Mal ehrlich, wie viele Motoren bekommt man mit unterschiedlichen Wellendruchmessern?

Schlimm genug, dass es alle möglichen Größen mit nochmal allen möglichen Rpm/V gibt.
Und dann auch noch mehrfach mit ausschliesslich anderem Label.

Da kann einem dieses "Detail" schonmal durchrutschen...

Edge1252
12.06.2015, 10:25
Ich meine, grundsätzlich ist das alles ja kein Problem, vorausgesetzt es kommt zu einer guten Problemlösung.

Für mich sieht die Situation eben wie folgt aus:
Es wurde mir vom Shop, den namhaften Händler will ich nicht nennen, ein HET 2W23 und ein Schuebeler Impeller verkauft. Auf d. Homepage steht beim Motor auch ein Wellendurchmesser mit 4 mm, auf der HET Homepage 3,17 mm. Anschließend habe ich den Impeller natürlich laufen lassen. Eine richtige Unwucht bzw. Geräusch war hier auch gar nicht wirklich zu spüren/hören. Und dann sieht man sich den Rotor an und der sieht eben dann so aus, wie abgebildet.
Für mich stellt sich nun eben nun d. Schuldensfrage.

Gast_65538
12.06.2015, 11:18
Moin, hast Du den Motor und Impeller selbst montiert (mit Deiner Reduzier-Hülse) und dann laufen lassen? Gruß, Michael

Dix
12.06.2015, 11:21
Für mich stellt sich nun eben nun d. Schuldensfrage.
Wäre es nicht sinnvoller, dass diese ohne Einmischung der Forumsgemeinde ausschliesslich zwischen EDGE1252 und seinem Verkäufer geklärt wird!?

Fakt ist doch: Der Wellendurchmesser und die Mitnehmeraufnahme passen nicht zusammen.
Alles Andere (Entscheidung zur Montage, Inbetriebnahme, Schäden,...) muss zwischen diesen Beiden ausgekaspert werden.

Edge1252
12.06.2015, 11:33
Natürlich ist das eine reine Sache zw. mir und d. Händler. Es ging ja auch im Prinzip nur darum, ob das mit d. Hülse funktioniert od. nicht.

Es ist aber doch vielleicht für d. Forumsmitglieder interessant, dass man bei Bestellungen zu Hause NOCHMALS kontrollieren muss und sich auf Händler NICHT verlassen kann(korrekte Artikelbeschreibung, falsche Ware).

Der Rotor wurde zuvor OHNE Hülse verwendet, da von mir angenommen wurde, dass der Motor und Impeller auch zusammenpassen.

Mittlerweile habe ich d. Rotor auch mal auf dem Propeller Wuchtgerät laufen lassen. Leider wurden durch den geringeren Wellendurchmesser ein Teil d. Blätter auf der vorderen Kante abgeschliffen.
Was kann man machen, um den Rotor wieder als einwandfrei zu betrachten? Rotor auf einen geringeren Durchmesser abdrehen, sodass alle Blätter wieder gleich sind?

Gast_65538
12.06.2015, 11:57
Der HDS zeichnet sich gerade durch den geringen Schaufelspalt aus. Mir persönlich wäre das Schadensbild zu erheblich und eine nicht fachgerechte Montage käme nie in Frage.

Dix
12.06.2015, 12:05
Dann stehen aber weiter im Raum:
- Montagefehler durch nicht erkannte falsche Passung
- Schäden am Läufer (Folgeschaden)

Auch wenn es sicherlich korrekt ist (und wirtschaftlicher dazu!) das Teil einfach gegen ein neues und gesundes zu ersetzen:
Um den Läufer würde ich mir weniger Sorgen machen. Denke nicht, dass die angefressene Spinnerkante kritisch ist. Wahrscheinlich würde ich den Läufer auch abdrehen und weiterbenutzen (Solange das gewachsene Spaltmass noch verträglich ist). Ist ein Mantel drumherum. Das Ding wird seine Schaufeln wenn dann nur nach hinten ausspucken.

Gast_65538
12.06.2015, 12:20
Wenn ich die Geschichte der Montage, der Nachbesserung und der Ideen der weiteren Verwendung betrachte, würde ich persönlich die Einheit beim Fachmann/Hersteller prüfen und montieren lassen. Zum einen aus Erwägungen der Betriebssicherheit und zum anderen weil das Teil hinterher auch Spaß machen soll.

Dix
12.06.2015, 12:23
Ja, und genau das kann man sich zu 95% sparen.
Denn jeglicher Aufwand eines Fachmannes (und sei er auch noch so klein) kommt teurer, als das Ding direkt gegen ein Neuteil zu ersetzen.
Es sei denn, man macht es selbst (wenn man es kann) oder hat einen sehr kulanzen Fachmann an der Hand.

Edge1252
12.06.2015, 12:29
Ich bin gerade in gleichzeitigem Kontakt mit Schübeler sowie mit der Firma, wo ich d. Impeller und Motor gekauft habe.
Es kommen hier immer eingenartigere Dinge zum Vorschein:
Der Händler sagte, er habe einen Rotor mit einem 3,17mm Mitnehmer bestellt. Doch lt. Schuebeler gibt es KEINE 3,17 mm Mitnehmer, NUR 4 mm. Weiters sind d. Aussagen von Schuebeler und der Firma in Bezug auf d. Motor unterschiedlich. Lt. Firma gibt es den Motor NUR mehr mit 3,17 mm, lt. Schuebeler werden d. Motoren seitens ihnen selbst aber NUR mit 4 mm verkauft!

Allmählich ist das ganze ziemlich nervig! Ich denke, ich werde d. Motor, Rotor u. Einlaufring (der sowieso keine Verwendung fand) dem Händler zurückschicken und ich werde woanders d. Teile bestellen!

Edge1252
12.06.2015, 13:19
Allmählich kommen wir zu einer Lösung:
Es gibt von Schuebeler tatsächlich KEINEN Rotor m. 3,17 mm Wellenaufnahme. Ich schicke d. Firma nun auch meinen Motor zurück und erhalte auch einen Motor m. 4 mm Welle. Für die Kosten des Rotors haben wir uns nun auch geeinigt.

Somit: THEMA KANN GESCHLOSSEN WERDEN

J.G
12.06.2015, 13:29
Hallo Leute,

@J.G. bzgl. Wellendurchmesser: Also 3,17er Welle ist fahrlässig? Also informiert bzw. verkauft dann auch Schuebeler bzw. der Internetladen, bei dem ich den HET 2W23 und den Schuebeler DS-30-AXI HDS gekauft habe, auch fahrlässig? Denn bei einer vorherigen Anfrage hat mir Schuebeler ebenso den Motor HET 2W23 empfohlen. Den Motor gibt es ja gar nicht mit einer 4mm Welle!

Hallo Edge,

kann sein, dass HET den Motor jetzt nur noch mit 3,17er Welle anbietet, den DS30 HDS aber gibt es nur für eine 4,0 mm Welle, aus eben genannten Gründen. Dass Du den Rotor trotzdem
montiert hast, war nicht ungefährlich, Du kannst von Glück sagen, dass nicht mehr passiert ist.:eek:
Egal wo und was Du einkaufst, es gibt für alles Spezialisten und ganz besonders auch beim Thema EDF;)

Gruß Jürgen

Edge1252
12.06.2015, 13:35
Ja da hast du Recht. Hätte schlimmer ausgehen können. Ich habe aber ja zum Glück den Impeller nur mal bis max. 1/4 Gas laufen lassen am Stand. Somit war d. Gefahr doch eher gering.

Ja das stimmt, dass es hierfür Spezialisten gibt. Daher habe ich ja auch die Firma, bei d. ich gekauft habe, kontaktiert. Dass die ganze Sache aber dann so ausgeht, konnte im Vorhinein ja auch niemand wissen. Es hätte aber sicherlich verhindert werden können. Ich habe meine Lehre daraus gezogen. Ich werde künftig, sollte ich nochmals einen Klappimpeller verbauen, den Durchmesser der Motorwelle u. d. Aufnahme d. Impellers kontrollieren, falls dies nicht mit d. Beschreibung des Artikels übereinstimmt.