PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlusspfiff – alle Endstände der CONTEST-Eurotouren 2006



CONTEST Modellsport
28.11.2006, 18:37
In 15 europäischen Ländern wurden 77 sportliche und faire Wettkämpfe in den sieben Klassen F3B, F3J, F3K, F3F, F5B, F5F, Glider-Akro-Sport und -International ausgetragen.

Ein Zeichen für das erfolgreiche Konzept der CONTEST-Eurotouren ist die Zunahme der Teilnehmerzahlen in einzelnen Klassen im Vergleich zum Vorjahr. Besonders erfreulich ist die hohe Anzahl von jugendlichen Teilnehmern. In der Saison 2006 waren 1244 Teilnehmer aus 26 Nationen, davon 105 Jugendliche, in den CONTEST-Ergebnislisten erfasst. Auch dem erklärten Ziel der CONTEST-Eurotouren, das Interesse am Modellsport – insbesondere bei der Jugend – langfristig zu steigern, wird diese Bilanz gerecht.

Besonders beachtenswert ist die Leistung des deutschen Piloten Franz Demmler, der lange Zeit souverän die Klasse F3F anführte. Obwohl seine Glückssträhne gekoppelt mit seinem herausragenden Talent nicht über die komplette Saison angehalten hat, konnte er einen herausragenden zweiten Rang einfliegen. Nachfolgend die aktuellen Endstände in den sieben Eurotour-Klassen:


F3B
Nach Abschluss der zwölf Teilwettbewerbe fliegt der Deutsche Martin Weberschock (299,74 %) in der Klasse F3B den ersten Rang ein, dicht gefolgt von dem Schweizer Piloten Andreas Böhlen (298,84 %) und Martin Herrig (298,59 %) aus Deutschland.

F3J
Wie bereits in den Vorjahren sichert sich auch 2006 Philip Kolb aus Deutschland mit 307,95 % in der Klasse F3J nach insgesamt 14 Teilwettbewerben den ersten Rang. Der Slowene Primoz Rizner und der Deutsche Tobias Lämmlein folgen ihm mit 307,26 % sowie 306,25 %.

F3K
Die Klasse F3K ist fest in deutscher Hand: Mit jeweils 300 % belegen Ralph Mittelbach und Henrik Vogler die ersten zwei Ränge. Der Kroate Francic Miljenko (299,82 %) belegt den dritten Platz.

F3F
Nach insgesamt elf Teilwettbewerben flog Vaclav Vojtisek aus der Tschechischen Republik mit 300 % an die Spitze. Dicht gefolgt von Franz Demmler aus Deutschland mit 299,39 %. Der Österreicher David Stary schafft es mit 295,27 % auf den dritten Rang.

F5F
Vorjahressieger Wolf Fickenscher (300 %) hat sich auch bei den CONTEST-Eurotouren 2006 in der Klasse F5F an die Spitze gesetzt. Wie auch im Vorjahr folgen ihm mit 298,94 % Rudolf Freudenthaler aus Österreich und der deutsche Pilot Arndt Schafmeister mit 298,73 %.

F5B
Nachdem er schon 2005 als “sein” Erfolgsjahr bezeichnen konnte, räumte Wolf Fickenscher auch 2006 so richtig ab. In der Klasse F5B belegt er nach acht Teilwettbewerben mit 300 % den ersten Platz. Seine Landsmänner Guntmar Rüb und Heiko Greiner folgen mit 298,78 und 297,06 %.

Glider-Akro-International
In der Klasse Glider-Akro-International dominieren die Österreicher klar den Wettbewerb. Gernot Bruckmann fliegt mit 300 % nach insgesamt vier Teilwettbewerben den ersten Rang ein, Landsmann Gerhard Tuma mit 288,83 % den dritten. Der Schweizer Andi Schaerer konnte mit 289,53 % den zweiten Platz einfliegen.


Glider-Akro-Sport
Zum zweiten Mal werden in diesem Jahr die Wettkämpfe in der Glider-Akro-Sport Klasse ausgetragen. Hier steht der Pilot Marius Achilles (296,15 %) aus Deutschland an der Spitze, vor dem Schweizer Benjamin Schafheitle (294,54 %) und dem deutschen Piloten Hendrik Spende (280,30 %).