Überarbeitung einer Kempf-Wilga M 1:3,5 - vom Mäusehotel zum Schleppmodell

Hallo Thomas,

vielen Dank für deine Nachricht. Bei uns im Verein fliegen und schleppen schon 3 Wilgas.
Ich kann somit in etwa abschätzen was fliegerisch auf mich zukommt, vor allem bei Seitenwind.

Nächste Woche geht es dann wieder weiter mit dem (Um-) Baubericht.
 
Hallo an alle,
hat jemand von Euch eine Idee, wie ich das Seitenruderscharnier instandsetzen kann?
Das Messingrohr 6 mm ist arg dünner geworden, deshalb habe ich auch zu viel Spiel. Vielleicht hat jemand den Plan und die Anleitung von der Frisch Wilga.
 

Anhänge

  • 17004105567298750969666251260603.jpg
    17004105567298750969666251260603.jpg
    206,9 KB · Aufrufe: 139
  • 1700410584416456960289527975296.jpg
    1700410584416456960289527975296.jpg
    227,8 KB · Aufrufe: 138

kaio

User
Ich hatte neulich ein ähnliches Problem. Ich habe die Löcher mit Harz, angedickt mit Baumwollflocken, komplett verschlossen. Danach neu gebohrt und mit der Feile auf Maß gebracht. Am Ende war das Spielfrei.

Vg,

Kai
 
Hallo Kai das geht beim unteren Lager vielleicht, das obere Messingrohr ist schon ca. 0,4 mm dünner. Meiner Meinung nach müsste das neu.
 
Hallo Uli,

im Frisch-Plan sieht das so aus.
Wilga_Seite_11.jpeg
Ich würde senkrecht über dem Stift/Rohr versuchen mit dem Dremel
in das überstehende Holz eine Nut bis runter zum Metall zu fräsen.
Da bei dir der Stift etwas weiter raus steht als auf dem Kempf-Plan kannst du versuchen diesen
mit einer Zange zu drehen und dann raus zu ziehen.
Neuen Stift einsetzen, mit Seku fixieren, Lage testen und mit eingedicktem Harz die Nut bzw. den Spalt
über dem Stift wieder verschließen.

Viele Grüße Dieter
 
Hallo Andreas und Stefan,

vielen Dank für eure Infos.
Es ist echt hilfreich und interessant was ich hier im Forum als Feedback bekomme.

Ich denke ich werde die Fahrwerksteile bei WEMO bestellen.
Ich habe auf der WEMO-Seite besucht und mir die Ausführung angeschaut.
Nicht gerade günstig aber technisch gut und vom Design her schön gemacht.

Zurzeit warte ich auf die Ersatzscheiben die ich bei der Firma Kempf bestellt habe.

Dazu habe ich auch schon wieder eine Frage:

Rudi hat mir geraten die Scheiben mit einem guten Silikonkleber einzubauen.
Die alten Scheiben waren an ein paar Schraublöchern ausgerissen bzw. hatten einen kleinen Sprung.
Ein Bild davon habe ich ziemlich am Anfang des Berichts bereits eingestellt.
Das Gleiche würde mir auch bei den neuen Scheiben passieren, falls ich diese wieder mit Schrauben (knapp 200 Stück)
am Rumpf befestigen würde.

Wie habt ihr die Scheiben am Rumpf fixiert? Geschraubt, geklebt oder geschraubt und geklebt???

Viele Grüße
Dieter
Hi Dieter, auch ich habe mal eine Wilga wideraufgebaut. Auch bei mir war die Verglasung kaputt und auch ein Fahrwerksbei krumm. Natürlich noch einiges mehr. Kannst Dir hier mal die Bilder anschauen: Wideraufbau Wilga.
Ich habe meine Ersatzteile auch bei Fa. Kempf gekauft. War ein guter Support und ein netter Kontakt, genau wie Stefan Thiel. Kurzum, ich habe die Scheiben sauber ausgeschnitten und auch wieder geschraubt. Wichtig ist erstens, dass die Löcher in den Scheiben minimal größer gebohrt werden, als die Schrauben dick sind! Ansonsten hat man schon die ersten Spannungen beim Eindrehen der Schraube. Zweitens sollten die Schrauben einen breiten Kopf haben! Ich habe zum Beispiel Linsenschrauben mit Flansch genommen und diese mit Mutter gesichert. Nur ganz leicht anziehen und einen Tupfer Farbe drauf. Hält! Im Übrigen habe ich die zerbrochenen Holzstreben durch Kohlestangen getauscht. Da bricht nie wieder etwas;-).

Gruß Nico
 
Hallo Thomas,

vielen Dank für deine Nachricht. Bei uns im Verein fliegen und schleppen schon 3 Wilgas.
Ich kann somit in etwa abschätzen was fliegerisch auf mich zukommt, vor allem bei Seitenwind.

Nächste Woche geht es dann wieder weiter mit dem (Um-) Baubericht.
Genau! Der Seitenwind war der Tod meiner Frisch 1/3,5 Wilga beim Start. Heftige Böe von der Seite und schon war es das gewesen. Ich war auch zu überrascht. Heute würde ich da auch einiges anders machen. Man lernt eben immer dazu.
 
Da ich eh zurzeit lange am PC sitze habe ich zur Abwechslung ein bisschen was an der Platte für
die RC Komponenten gezeichnet.
Jetzt muss ich nur noch die Ausschnitte für die Kabeldurchführung einzeichnen, dann geht es mit den Daten auf die Fräse.

IMG_8571.JPG
 
Hallo Dieter,
bist Du schon weitergekommen mit den RC Komponenten?
Weche Servos und welche Jetikomponenten setzt Du ein?
Mein King 140 hat noch die Becker Zundung, sollte man die weier nutzen oder tauschen?
Ich habe nur die Seitenruderlagerung fertiggestellt.
Habe ein Messingrohr mit 7 mm aufgelötet und die Bohrung etwas vergrößert,
jetzt ist es spielfrei.
Gestern habe ich in der Fahrradtasche auch ein Mäusehotel gefunden.
Erst haben sie die Warnweste zerlegt und dann die Softshelljacke darunter mit
den Fetzen ausgestopft.
 
Mein King 140 hat noch die Becker Zundung, sollte man die weier nutzen oder tauschen?
ich hatte mal einen King 70 mit der alten Becker Zündung. Laufverhalten war so... na ja... er lief, aber frag nicht wie...
Hab dann auf die Müller Zündung umgebaut (mit zwei Magneten). Danach lief der Motor wie eine Dampfmaschine. Anspringen, Leerlauf, Vollgas- alles kein Vergleich zur alten Zündung. Einfach top! Ok, kann Zufall gewesen sein, aber ich glaube, da hatten mehrere Leute Probleme mit der alten Zündung.
Müller baut die nicht mehr, aber Kolm hat den Vertrieb übernommen...
Klick - alte Müller Zündung

Grüße
Thomas
 
Hallo in die Runde,

ich bin leider vor Weihnachten etwas im Büro-Stress und daher wenig bis gar nicht im Bastelkeller
Nach den Feiertagen geht es dann weiter mit der Überarbeitung der Wilga.

Falls ich mich vor den Feiertagen nicht mehr melden kann,
wünsche ich allen die sich hier reingeklickt und mir geschrieben haben
ein schönes Weihnachtsfest mit tollen Geschenken rund ums Modellfliegen.
Meines steht schon im Keller, ein Snapmaker Ray Laser.
Werde diesen bestimmt noch für das ein oder andere Teil bei der Wilga einsetzen.

Vielen Dank auch für die Tipps und Anregungen die ihr mir gegeben habt.
Die haben mir als Motorflug-Anfänger sehr geholfen!

Lasst es euch gut gehen und bis bald.
Dieter
 

kaio

User
Hallo Dieter, wie ist der Stand mit deiner Wilga? Wir sind doch schon alle gespannt wie es weitergeht! :-)

Vg,

Kai
 
Hallo Kai,

nachdem ich nun seit über 3 Wochen zwischen Bett und Sofa hin- und hergependelt bin,
geht es mir seit dieser Woche wieder deutlich besser.
Als Allein-Unternehmer muss ich jedoch zuerst mal die aufgelaufenden Arbeiten abarbeiten
bevor ich mich wieder der Wilga zuwenden kann.
Denke aber dass es in der kommenden Woche mit dem Bericht weitergehen wird.

Viele Grüße Dieter
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten