1000 Fragen rund um den Hotliner

Hallo!
Nach Lift Off XXS, XS und Excel Cometition 3 muss jetzt mit dem Grenzer Glas (Wildflug) ein richtiger Horliner her. Das der aber mein erstes Modell dieser Kategorie ist, habe ich natürlich vieeellllllee Fragen und wäre für Tipps und Ratschläge sehr dankbar. Ich leg dann einfach mal los:

-Welche Servos sind empfehlenswert (5x HS-125MG)?
-Welchen Empfänger (Sender ist eine Evo 9)?
-Wie soll der Empfänger mit Strom versorgt werden (NiCd/NiMH/LiPo)?
Hierbei sind mir v.a. geringes Gewicht und einfache Wartung sehr wichtig.
-Und natürlich welcher Antrieb?
Hier wäre mir ein 3s Setup am liebsten, damit das Gerät einigermaßen stressarm zu landen ist (unser Platz ist nicht allzu groß und zu den Seiten gehts ins Gebüsch:eek: ). Welche Zellen wären da gut Kokam 3600 35C oder die 4000er 30C. Und natürlich welcher Motor? Sollte so bei 150A liegen (darf auch etwas mehr sein- habe mir 200A als max. Obergrenze gesetzt). Ich dachte so an Kontronik FAI10 (ist der überhaupt noch zu bekommen?), habe aber natürlich für alle Vorschläge ein offenes Ohr. Als preislich interessant sind mir auch die Kira aufgefallen vielleicht gibts da was brauchbares ?! Als Regler hätte ich an den YGE 120 oder 160 gedacht, je nach Motor.

Fragen über Fragen...

MfG
Holger
 

gast_15994

User gesperrt
warum willst du 3s, viel strom und fette zellen, statt 4, 5 oder 6s?

die leistung errechnet sich P=U*I,
wenn P = konst und U wird größer wird I kleiner.

das bedeutet, dass 3s und 150A die gleiche leistung an den motor bringen, wie 6s und 75A.
letzteres braucht kleinere zellen (halb so groß+ halb so schwer), belastet den steller mit weniger strom und kommt mit dünneren leiterquerschnitten aus.

dem steller + BEC (wenn du es benutzt) ist es innerhalb der spezifikation nahezu egal, mit welcher spannung du es fütterst.

bei den 3 servos am hottie gibt es imho eigentlich keinen wirklichen grund, das BEC nicht zu nutzen.
eher stürzen modelle wegen ungepflegtem empfängerakku ab als wegen des BEC.

ein elektromotor arbeitet mit zunehmender spannung effizienter.
ihm ist es also nicht egal, ob er mit viel spannung und wenig strom oder mit wenig spannung und viel strom gefüttert wird.

also, kurze frage:
hast du einen echten grund, oder willst du das nur so machen, weil es ja "alle" so machen?

vg,
ralph
 
Servus!

Empfänger würd ich dir den Schulze 8.35 empfehlen. Kenn nix besseres im Hotti. Regler auch von Schulze! (Never change a winning team...)

Der Grenzer hat doch nen 4-Klappen-Flügel... Versteh das Problem mit dem Landen nicht. Krähe aufn Gasknüppel, Quer 70° hoch, Wölbklappe 70° runter, dann landet das Ding doch eh fast senkrecht.

Gruß,

Stefan
 

Jerry4

User
Hacker B50-7S 6,7:1, 3S Kokam 4000 H5, 17x18 +5°. Mein Vmax Evo wiegt damit 1380g, Motorlaufzeit rund 100s, kein BEC.

Empfänger 8.35 oder SMC 14, 16 ...
 

Gast_12327

User gesperrt
Hallo Holger,

Als Empfänger würde ich Dir den RX 7 DS IPD empfehlen, da Du die Evo 9 verwendest (wie ich auch). Fliege diese Kombi in meiner Surprise 15 und kann nur positives berichten.

Landen ist kein Problem (egal ob 3,4,5 oder 6s) Das limitierende ist hier der Rumpf und was darin Platz hat. Als Empfängerakku habe ich 2000 NiMh weil ich auch damit thermiksegle, ist aber bei weitem überdimensioniert.

Servos würde ich die Futaba S3150 empfehlen.

Welchen Antrieb, da solltest Du zuerst deine Wünsche äussern, wie schnell, wie teuer ..., danach kann man den Antriebstrang zusammenstellen.

viele Grüsse

Ferdl
 
Also 3s hat folgenden Grund:
Ich fliege oft/meist Modelle mit kleinen Akkus. Wenn ich dann mal nich mit dem Auto unterwegs bin, sondern z.B. mit dem Fahrrad bzw. zu Fuß, benutze ich meine größeren Zellen als Versorgung fürs Ladegerät, damit ich mir das Schleppen des schweren Bleiakkus sparen kann.

Empfänger also alpha 8 oder RX 7 DS IPD. Regler auf keinen Fall von Schulze, meiner Meinung nach sind die unverschämt teuer.

Der B50 müsste ja dann bei ca. 135A liegen, das hört sich ja ganz gut an. Regler würde ich an nen YGE 160 FAI denken, da der Motor auch mit 4s und 16x16" geht (habe ich in Fiss gesehen ~220A). Da hätte ich für später auch noch Reserven.
Preislich ist der Hacker absolute Obergrenze, der YGE 160 ebenfalls. Vielleicht kennt ihr ja noch ein Setup mit Kira, die sind ja rel. preiswert.

Als Empfängerakku wären mir 2s ca. 1000mAh LiPo am liebsten, ich kenne aber leider keine brauchbare Regelelektr. die auch leicht genug ist.

Mit der Landung bin ich ja dann beruhigt, das blöde ist halt, dass wir nur ca. 15m gerade Piste haben, die dann auch noch Schlaglöcher hat.

Ach so ja. wie handhabt ihr die Kühlung?
RFM-Spinner mit Bohrung und ansonsten?
Den Motor direkt am Regler anlöten und diesen in Kaptonband?
Als Stecker zum Akku dann 6mm

Gruß
Holger
 

Jerry4

User
holger_flieger schrieb:
Als Empfängerakku wären mir 2s ca. 1000mAh LiPo am liebsten, ich kenne aber leider keine brauchbare Regelelektr. die auch leicht genug ist.
Bei 3 Servos reichen 4x Sanyo Eneloop AAA 800mAh, wiegen 50g und sind unproblematisch in der Pflege.

Mit 4S am B50-7S und der 16x16s liest man davon, dass man penibel auf max. 60s Einschaltzeit achten soll. Mit der 17x18 +5° werden die 3S 4000 H5 bei unter 150A schon sehr warm, sodass ich von Versuchen mit 4S abgekommen bin.

Am Spinner kommts drauf an, wieviel das Getriebe überhaupt noch unabgedeckt lässt. Da gibts einen Thread mit alternativen Öffnungsmöglichkeiten.
 

rkopka

User
powercroco schrieb:
bei den 3 servos am hottie gibt es imho eigentlich keinen wirklichen grund, das BEC nicht zu nutzen.
eher stürzen modelle wegen ungepflegtem empfängerakku ab als wegen des BEC.
ACK

Bin zwar auch RX Akku Fan, mein Hotliner ist aber wegen mieser Akkus runtergekommen (meine Schuld, hab nur den Standard Test gemacht, am Boden gingen die Servos noch mit Kraft, kurz nach dem Start war dann Schluß).

Alternativ ein Regler (Kontronik), der Akku parallel erlaubt.

RK
 

Ulli01

User
Hallo zusammen,

Ich fliege in einem Graupner Speed einen Fun 500-48 6,7:1 mit 3s Kokam 4000 an ner 17x18 5° mit versetztem 38mm Spinner. Regler ist ein YGE 120. Das ganze zieht dann im Flug 160-110 A (den Log hab ich grad nicht da). Die Zellen werden dabei nicht nennenswert warm, nur der Regler ist ein wenig knapp und muss gekühlt werden.
Ich fliege mit BEC und nem kleinen Pufferakku und hab 3 HS 65HB auf den Rudern-funktioniert seit 35 flügen ohne Probleme.

MfG

Ulli
 
Hallo zusammen,
Am Spinner kommts drauf an, wieviel das Getriebe überhaupt noch unabgedeckt lässt. Da gibts einen Thread mit alternativen Öffnungsmöglichkeiten.
Tut mir leid, aber ich werde aus dem Satz nich schlau- Erklärung bitte

Also wenn die 800er Eneloop i.O. sind, kann ich die ja nehmen, Danke für den Tipp.

Habt ihr vielleicht (obwohl ich eigentlich 3s wollte) noch ein paar Tipps für ein heißes 4s Setup?

Wegen dem BEC: Der YGE ist ja mit nem BEC ausgerüstet. Geht da ein Akku parallel? Mir wurde abgeraten bei hohem Strom BEC zu verwende, konnte aber keine Erklärung dazu bekommen:(
 

Jerry4

User
holger_flieger schrieb:
Hallo zusammen,

Tut mir leid, aber ich werde aus dem Satz nich schlau-
Da der Getriebedurchmesser des B50 fast so groß ist wie der des Spantes (bei meinem Vmax), kommt an dieser Stelle keine/kaum Luft durch, sodass ein Turbospinner keinen/kaum Nutzen hat.

Es gibt einen Thread, in dem alternative Zuluftöffnungen beschrieben und bebildert sind.

Verständlicher?
 

Ulli01

User
Hallo zusammen,

Die YGE Regler mit BEC funktionieren mit einem zusätzlichen Empfängerakku. Ich habe einen 350mA 4-Zeller mit nem YGE 120 in Betrieb. Der Regler hällt das o.g. Setup gut aus (im Flug geht der Strom von 160A auf 115A innerhalb des Steigfluges runter)

MfG Ulli
 
@Jerry4: Jetzt hab ichs kapiert... Die Erklärungen hab ich durchgelesen. Hoffe ich traue mich dann auch wirklich den Dremel anzusetzen. Oje der schöne Rumof:cry:

Habe noch was gefunden:
B 50 8S 6,7:1
4s/4000 Kokam
RFM 16x16s

Was denkt ihr?

Grüße
Holger
 
Hi, ich nutze auch den YGE 120. Das ist ein super teil...und in Preis/Leistung unschlagbar. Bei dem 3A/5A-Peak BEC brauchst du dir keine Sorgen machen.
Ich habe mit Heino Jung am Telefon darüber gesprochen selbst bei hohen Leistungen und 5 Servos soll es keine Probleme geben. Gerd Giese elektromodellflug.de hat den Regler mal getestet. Als Empfänger nutze ich ebenfalls den Delta 8.35 ohne Probleme.

MfG Fabian
 
Hi Holger,

den B50 8s habe ich mal geloggt.

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=84540

Ansonten würde ich mich erstmal für ein setup entscheiden, damit 3-4 Steigflüge machen und dann mal die Temperatur vom Regler checken. Ich fliege einen Großteil meiner hotliner ohne Kühlung, weil ich zwischen den Einschaltzeiten meistens recht viel Zeit vergehen lasse, und wenn mal etwas mehr "geheizt" wird... dann funktioniert es auch. Den Rumpf kannst du immer noch einschneiden...

Gruss
Sebastian
 
Hallo!
Danke für den Hinweis auf die Loggerdaten. Wird dann wohl das von mir erwähnte Setup. Wenn der Flieger da ist, gehts erst mal an den Innenausbau/Verkabelung... Gespart für den Antrieb wird aber jetzt schon. Dauert leider och ne Weile, weil ich ab Oktober mit dem Studium beginne.

MfG
Holger
 
Zum Thema Servos:

Ich habe die digitalen 5125 von Hitec im Einsatz, leider mußte ich die selben Erfahrungen wie die Kollegen im englischen Forum machen, die Rückstellgenauigkeit ist nicht wirklich prall. Ich würde beim nächsten Mal die entsprechenden Futabas einsetzen.
 
Hallo!
Ich habe mir überlegt meinen EC 3 neu zu motorisieren. Dann hätte ich nämlich einen HP 220/20 A2 P4 7:1 zur Verfügung. Was kann ich dem Motor abverlangen und mit welcher LS?
Habe mal gehört, dass es bei Maschinen mit mehr als 2 Polen und hohem Strom bei versch. Reglern zu Problemen kommen kann. Ist euch was darüber bekannt?

MfG
Holger
 
Oben Unten