3D Rumpf und Tragfläche a la F3B in CATIA V5, Hilfe!

Hallo zusammen

Ich habe jetzt einige Zeit nach der Anleitung von hier http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=23983&highlight=catia versucht einen einfachen Flügel in CATIA V5 R17 (R16) zu modellieren. Aber es ist zum verzweifeln… Ich beschreibe mal mein Vorgehen:

Im Part design habe ich auf eine Ebene den Grundriss der Fläche gezeichnet (a la F3B, so geschwungen), die Kontur ist komplett geschlossen. So wie eine Flächenhälfte von oben. Dann habe ich an der Wurzelrippe mit 2 Spline so was profilartiges gezeichnet (habe kein Profileprogramm hier) und kurz vor dem Flächenende das ganze nochmals (mit einer eigenen Ebene) genau so wie es in obigem Link beschrieben ist. Die Tragfläche läuft wie im anderen Thread an den Ohren in einen Spitz aus.

Dann habe ich mit der Funktion "Volumenkörper mit mehrfachschnitten" die beiden "Profile" angewählt, und als Führungselement den Grundriss… aber da kommen lauter Fehlermeldungen… das verdreht sich irgendwie sau komisch und gibt nichts schlaues.

So schwer kann das doch nicht sein? Hat das jemand schon gemacht und kann mir schnell die wichtigsten Punkte Schritt für Schritt aufzählen? Wäre super nett. Ich kann mir auch vorstellen das man da eher über "wireframe and surface design" geht?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Was mich auch interessieren würde, wie ziehe ich einen Rumpf auf? Wieder über Mehrfachschnitte, und mit Splines dazwischen, aber das wird recht eckig, und von einem kreis in ein polygon, da habe ich ja unendlich viele Splines, wie bringe ich dem CAD das bei?

Vielen Dank für eure Hilfe. Auch wenn ihr einen Link zum nachlesen habt wäre das Klasse. Die "Grundfunktionen" behersche ich problemlos (Konstrukterulehrling).

Gruss Patrick
 

Rigger

User
Hi Patrick,

die Nasenleiste und die Endleiste kommen in zwei verschiedene Skizzen! An der Wurzel muss (darf) keine Linie hin. Dann verwendest Du beide Linien gleichzeitig als Fürhrungslinien... Habe jetzt nicht die Vokabeln im Kopf, müsste ich auf der Arbeit mal nachsehen...

Gruß, Anas
 
Hi zusammen

ich komme vorwärts. Hier habe ich soagr etwas zum Thema gefunden: http://www.catiav5design.com/gen_shape.htm

Ich bin jetzt im generative shape design unterwegs, da geht so einiges und ich bin fleissig am üben.

Eine Frage habe ich im Moment aber gerade. Ich habe ein DXF File importiert (Profil) und kann das dann Entlang zweier Fürhungslinien (je eine Skizze Pro linie) ziehen. So lange sich die Führungslinien nicht berühren am Ende des Flügels geht das ganz gut, sobald ich diese aber F3B mässig am Ende in einem Punkt zusammenlaufen lasse, gibts irgendwie probleme?

Wenn ich das Profil dann an den Hilfslinien habe laufen lassen, gibt das ja so eine Hülle, die 0 Dick ist. Und jetzt die Hauptfrage, wie mache ich aus dieser Hülle einen Vollkörper a la Block? Konkret habe ich einen Rumpf gemacht mit einer Oberfläche über Mehfachschnitte mit Splines als Führungselemente. Und jetzt habe ich so eine gelbliche Hülle, würde diesen aber gerne voll gefüllt haben (müsste dann wohl grau werden?) so wie wenn ich im Partdesign einen Block erzeuge.

Danke für Die Hilfe schonmal.

Gruss Patrick
 
Guten Abend,

ich antworte nur kurz, da es ja schon spät ist.

Zuerst mußt Du einen geschlossenen Volumenkörper erzeugen. Das geht mit dieser Funktion:
Fläche schließen.JPG
Dann wechselst Du von der Generative Shape Design Workbench wieder ins Part Design und füllst die Fläche mit dieser Funktion.
fuellen.JPG

Viele Grüße aus Hessen

Bernd
 
Hallo zusammen

es klappt immer besser dank euere Hilfe und viel probieren.

Habe versucht so eine Art Mandel zu zeichnen. Mit drei schnitten und einer Führungslinie (Elipse). Das will er aber nicht recht fressen, er macht mir das ganze dann nur bis zu den Schnitten. (Bild)

Also habe ich eben an den Endpunkten der Führungselipse noch eine Skizze gemacht, und dort einfach einen Punkt gesetzt, geht aber auch nicht. Wie macht ihr das? Oder müsste ich das mit "Translation" irgendwie machen? Weil in den beiden äussersten Skizzen läuft das ganze ja auf 0 aus, eben einem Punkt...

Gruss
 

Anhänge

  • yxc.GIF
    yxc.GIF
    25,2 KB · Aufrufe: 179
  • Unbenannt.GIF
    Unbenannt.GIF
    6,5 KB · Aufrufe: 142
Generell sind die Rumpfnasen immer ein Problem und es gibt da keine einheitlich richtige oder gute Vorgehensweise.

Probiere es mal mit einer Funktion die Füllfläche heißt (den genauen Begriff muß ich noch mal raussuchen). Mit Hilfe dieser Funktion bekommst Du dann in dem Bereich der Dir noch fehle eine Fläche, die allerdings nicht krümmungsstetig zu der anderen Fläche ist. Aber diese Flächen kannst Du als Tangenten wählen.

Ohne Klickanleitung dürfte das jetzt recht schwer zu verstehen sein. Hast Auch die Freestyler Workbench, oder nur die Generative Shape Design? Da sind noch einige Dinge drin, die Dir helfen könnten:

Viele Grüße aus Hessen.

Gruß

Bernd
 
@ Pfeiffer, werdew ich probieren.

Ja die habe ich auch. Welche Icons kann ich da gebrauchen?

@ Martin, doch das wäre eben das erwähnte "translation". Diese Mandel war eigentlich nur ne übung... hat keinen wirklichen sinn.

Aber Bald werde ich was richtiges versuchen, gibt sicher wieder einige Fragen....

Gruss
 

Rigger

User
hi osmosis,

was du suchst befindet sich im dialogfenster wo du die schnitte und führungslinie auswählst. Dort gibt es einen reiter, heisst ungefähr "verhalten an führungslinie". dort kann man anklicken, dass nicht beim letzten schnitt ende ist, sondern die gesamte führungslinie entlang extrudiert werden soll. Die genauen Vokabeln müsste ich nachreichen, im Büro wird nicht gesurft und zuhause nicht gearbeitet :-)

Gruß, Anas
 
Hallo zusammen

Vielen Dank für eure Hilfe, auch für deine Mail Pfeiffer.
Auf den Bildern seht ihr ein Flügelentwurf frei Schnauze, das Profil ist eine Ellipse. Das ging alles ganz gut, jetzt ergeben sich aber zwei Probleme, das einte ist, wie kriege ich jetzt den Negativabdruck fürs Fräsen in den dunklen Klotz? Habe alles probiert, aber nichts hat geklappt...

Das zweite Problem, offensichtlich hat er am Flügelspitz so seine Darstellungsprobleme, gibt’s da einen Trick diese richtig hinzubekommen?

Danke für eure Hilfe, macht mir echt riesig Spass das CAD, aber habe niemanden der mir da helfen könnte ausser euch...

Gruss
 

Anhänge

  • Unbenannt.GIF
    Unbenannt.GIF
    12,9 KB · Aufrufe: 123
  • wingtip.GIF
    wingtip.GIF
    25,7 KB · Aufrufe: 119

ACME

User
Ich hab’s mal schnell konstruiert.
Soweit bist du schon richtig.
Die Haupfunktionen waren "Zerlegen" (der Box), "schneiden" und "trimmen".
Die Schwierigkeit besteht eigentlich nur darin, die richtigen Teilflächen für "entfernen" und "behalten" auszuwählen. Das Ergebnis ist ein geschlossener Flächenverband.

Generell ist die "Trimm" Methode aber eher zweite Wahl, wenn es darum geht, Negativformen zu erstellen. Für positiv gern. Ich finde es persönlich besser, die Form direkt zu konstruieren, also von Anfang an gleich das Negativ zu zeichnen. Zur Orientierung kannst du ja das Modell in einem vorhergehenden Schritt positiv konstruieren und Konstruktionselemente wie Umrisse, Profil etc. daraus kopieren.
Der Grund dafür ist, dass Negative auch im Hinblick auf die NC Bearbeitung angepasst werden müssen.

Wenn du z.B. diese Flächenform so wie sie ist fräst, sind die Kanten schei*e (außer du hast ne 50.000€ Fräse;-). Man müsste _nachträglch_ um die Flächenkontur ein "Offest" hinzufügen, was nachher von Hand weggeschliffen wird, um scharfe Kanten zu bekommen.

Falls du eine Fläche mit hochgezogenen Randbogen machen willst, oder eine Verwindung erzeugen willst, biste mit der "Trimmmethode" ziemlich schnell am Ende der zumutbaren Toleranzen.

Catia-Form.jpg
 
Danke für die Antwort, werde es morgen mal versuchen.

Gibt es nicht die Möglichkeit dem CAD gleich bei der Translation zu sagen das ich statt dem VOlumenkörper eine Tasche haben will?

Gruss
 

Steffen

User
ACME schrieb:
ich versteh auch nicht, warum man sich bei Catia einen abbricht, wenn man so eine einfache Geometrie erzeugen will.
Ob sich Catia da einen abbricht, oder ob wes nur wünscht, dass man präzise sagt, was man will, ist ja nur ansichtssache ;)

Jedenfalls will ich nachvollziehbar die richtige Oberfläche haben (Analyse der Fehler und Toleranzen gegenüber der gewünschten Oberfläche) und da sind mir die Rhinoanwender noch die Antwort schuldig geblieben :)

Wie sagte ein Bekannter: Rhino iust halt ein Zupf- und Ziehsoftware, kein CAD...

Ciao, Steffen
 
Hallo zusammen

ich bin einiges weiter und bin momentan an einem Propeller oder besser gesagt an einer Form dafür. Das klappt ziemlich gut, einige Kleinigkeiten habe ich noch, die ich aber selber beheben kann. Ein Problem kriege ich aber beim besten Willen nicht weg...

Ich zeichne die Negativform meines Propellers, also das Blatt komplett, dann fülle ich die Hülle und verdecke die Hülle. Jetzt wird das halbe Blatt um die Mittelachse gedreht, wunderbar. Doch jetzt kommt das Problem. Wie mache ich in diese Form jetzt ein einfaches Loch hinein? Ich schalte ins Partdesign, aber da geht das nicht, auch Tasche nicht, weil irgendwie sind diese nicht dem Körper (negativform) zugeprdnet sondern irgendwo anders, auf jeden Fall so das es nicht geht. Was mache ich falsch?

EDIT: Das Problem liegt darin das die "fläche mit Mehrfachschnitten" in einem geometrischen Set liegt, und nicht in einem Körper. Ich kann zwar dieses Set in Bearbeitung definieren, es geht aber trozdem nicht. Und auch wenn ich den Körper in dem das Set liegt in Bearbeitung definiere klappt es nicht. Es kommt dann immer die Fehlermeldung das die Skizze nicht dem aktuellen Körper zugeordnet ist oder so. Wie kann ich das lösen?

Wäre sehr froh um Hilfe, wir wollen am Montag programmieren und Fräsen...

Gruss
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten