Align TREX-700 mit 6S fliegen?

Diegoe

User
Guten Tag,

habe einen gebrauchten Trex-700 gekauft den ich danach umbauen will in eine Zelle.

Da ich nur Scale fliege ist meine Frage ob es reicht wenn ich nur mit 6 S fliege? Bin nicht so freund von 12 S :rolleyes:

Gruss
 
habe einen gebrauchten Trex-700 gekauft den ich danach umbauen will in eine Zelle.

Da ich nur Scale fliege ist meine Frage ob es reicht wenn ich nur mit 6 S fliege? Bin nicht so freund von 12 S :rolleyes:
Ob der Motor da noch paßt ? Gibts da ein passendes Ritzel ? Und kann man das montieren ? Es wird ja ein gutes Stück größer sein.

Außerdem könnte das mit dem Gewicht etwas eng werden. Ein Scaler wiegt ja meist noch einiges mehr als der normale Heli. Andererseits geht mein alter 600er mit 6s nicht schlecht und der hat etwa 1kg weniger als der 700er. Wenn man Kunstflug weg läßt und vielleicht noch halbsymmetrische Blätter nimmt, wird das schon gehen. Mit größeren Heckrotorblättern (bei gleicher Übersetzung) könnte man auch mit der Drehzahl niedriger werden.

RK
 
Ok, ja ich fliege eben auch einen 600er mit 6 S und der geht recht gut.

Ja muss schauen ob es ein anderes Rizel gibt.

Muss ich den Motor wechseln?

Gruss
 
Hi,
meine 600er Bell 222, fliegt mit Skorpion 1100KV an 6s.
Mit 9er Ritzel, mit der Raptor Getriebeübersetzung.
11er Ritzel an 6s, würde auch funktionieren, macht dann hat mehr Drehzahl bei gleicher Regleröffnung.
In der Castle Creations Demo Software, kann man kurz KV, Ritzel und Hauptzahnradwert eingeben und man weiß welche Kopf Drehzahl er dann letztendlich hat. :)
 
Mein Stretch 700er, ...

Mein Stretch 700er, ...

... also eigentlich ein 800er Rex mit rund 5,5kg Abflugmasse, schwebt bei 1000/min am Kopf mit knapp 600 Watt. Wobei das keineswegs ein Dahineiern knapp vorm Runterfallen ist, da geht schon einiges an Soft 3D.

Im 12S Setup sind das also unter 15A Dauerstrom, da wären auch mit 6S noch reichlich Reserven vorhanden.

Zweifellos kann man so auch einen Antrieb mit besserem Wirkungsgrad aufbauen. Das Einzige was dann fehlt, ist die Möglichkeit die Sau loszulassen, wenn einen einmal der Hafer sticht. Gerade bei einer Scale Maschine sollte das aber ohnehin nicht das Thema sein.

Schaut man sich wirklich große Geräte jenseits von 25kg TOW an, fliegen die oft genug mit 5kW Turbinen, also sogar da in einem Leistungsbereich, wo man mit 6S LiPo ohne Probleme hinkommt.

Und so ein Brocken wird Dein Gerät ja nicht werden, oder?

LG, Philipp
 
Er fliegt mit 6S. Haben schon viele gemacht. Gut fliegt er aber nicht und das Heck wird schwammig.
Du müsstest die Heckübersetzung ändern. Ritzeltausch ist nicht so einfach, da die Übersetzung fix ist. Es gibt aber inzwischen Austauschsätze mit anderer Übersetzung. Für 6S sind die aber alle nicht ausgelegt.
Für 6S würde ich den T-Rex 600 ins Auge fassen. Fliege selber einen in einem Bell 222 Rumpf.
 
Hallo zusammen,,

ja geplant wäre halt das Lama von Varo das auf den Trex 700 passt mir 3 Blatt Kopf und drei Blatt heck. Desie gibt es ja von Align für den Trex 700

Ja ich könnte ja schon mit 12S fliegen ist absolute kein Problem.

Dachte nur da ich meinen 600er auch mit 6S fliege und der geht ja schon ordentlich für meine Verhältnisse ( brauche nix 3D oder Power ohne ende, das habe ich bei den Flächenfliegern)

Da kam mir eben die Überlegung das ich evnt. den 700er auch mit 6 S Fliegen kann.

Gruss
 
Heckwirkung hat nix ...

Heckwirkung hat nix ...

... mit Zellenzahl zu tun, sondern mit Drehzahl. Klar, wenn die niedrig ist, muss man sich etwas mit dem Heck ausdenken, ich habe deswegen die Nitro Heckübersetzung drin. Alternativ gingen längere Heckblätter oder eben ein Dreiblatt Heck.

Z.B. den 700er Pyro oder den Scorpion 4035 kann man auf 840KV wickeln, den Align 750MX auf 880KV, da muss man nicht einmal an der Übersetzung basteln und kommt trotzdem auch mit 6S auf ganz normale Kopfdrehzahlen.

Und dann muss man sich auch noch fragen, wie brutal ein Scale Heck halten muss ...

LG, Philipp
 
Hallo Phil,

das hört sich ja viel versprechen an. Ja denke auch das ein Scale Heck nicht bock starr sein muss wie bei einem 3D Heli!

Ja habe den Align 750 530kv drin.

Gruss
 
Hi

Ohne Änderungen an Motor oder Mechanik :

Das größtmögliche Ritzel drauf machen..... Regler auf Gouvernode mit 85-90 % Öffnung und Heckblätter bei 2 Blatt ca. 120mm. Dann fliegt der 700er mit 6s einwandfrei. Hohe Drehzahlen kriegt man so natürlich nicht, aber zum kräftigen Scaleflug reicht´s locker.

Gruß
Andi
 
Die Frage ist nur, welchen Sinn die Umrüstung auf 6s macht?
Ich fliege den 600er TRex Pro mit 12s und komme selten über 30A Strom. Daher kann ich leichte, günstige Akkus mit geringer C-Rate fliegen und habe massig Flugzeit. Mit 6s wäre der Strim deutlich höher, der Akkum im Vergleich zur Kapazität schwerer und die Flugzeit im Ergebnis geringer. Noch dazu bei weniger Reserven,wenn man doch mal in den Pitch langt. Auch kostet ein 12s2p mit 20c weniger als ein entsprechend größerer 6s1p mit 40c oder mehr.

Einzig beim Laden benötigt man für 12s2p einen Doppellader oder eben zwei einzelne Ladegeräte - wenn das der Hinderungsgrund sein sollte?
 
Stichwort Wirkungsgrad:

Stichwort Wirkungsgrad:

Anbei zwei Diagramme aus Drive Calculator, Ein Pyro 700-52, also ein Motor von etwa der Dimension, um die es hier geht, einmal an 6S (24V),

Pyro 6S.JPG

einmal an 12S (48V).

Pyro 12S.JPG

Zwar werden diese Kurven bei anderen Motoren höchstwahrscheinlich etwas anders verlaufen, die prinzipiellen Abhängigkeiten von Strömen bzw. Leistung und Wirkungsgrad in Relation zur Betriebsspannung sind aber immer die gleichen.

Bei geringer Spannung geht der Wirkungsgrad schon bei niedrigen Strömen in die Höhe und erreicht ein höheres Maximum, bei höherer Spannung macht die Wirkungsgradkurve einen breiteren Buckel, kommt erst bei höheren Strömen rauf, hat weniger Maximum, fällt dafür bei höheren Strömen langsamer ab.

Wenn man diesen Motor also hauptsächlich jenseits der 1500W belastet, dann ist das 12S Setup günstiger.

Ist vorwiegend der Leistungsbereich zwischen 500 und 1500W gefragt, dann ist das 6S Setup klar besser:
Bei etwa 800W läuft der Motor mit seinem maximalen Wirkungsgrad von ca. 87% und bleibt von 500 bis 1500W über 85%. Unter die 80% Marke geht es erst bei ca. 300W.

Im Vergleich dazu geht´s im 12S Setup schon einmal kaum über 85% maximalen Wirkungsgrad. Bei 800W (wo das 6S Setup bei bestem Wirkungsgrad läuft) durchbricht man gerade erst die 80% Grenze, und bei 300W liefert der Motor jämmerliche 60%. Dass bei 2kW hier 85% anliegen, im Gegensatz dazu das 6S Setup bei 2kW schon durch die 80% sackt, ist ohne Bedeutung, wenn man diesen Leistungsbereich kaum je nützt.

Also, wenn man Deinen Wert von "selten über 30A" her nimmt, oder meine Daten vom 800er Rex, sich überlegt, wo es bei Diegoes Projekt hingehen soll, dann wird 6S ziemlich sicher der bessere Weg sein.

Die C-Rate ist ein Nullsummen Spiel, bei gleicher gespeicherter Strommenge hat der 6S Akku die doppelte Nominalkapazität, liefert also den doppelten Strom des 12S Akkus, gleiche C-Rate vorausgesetzt. Und ziemlich genau gleich verhalten sich die zu erwartenden Antriebsströme, wenn nicht durch besseren Wirkungsgrad das eine oder das andere Setup da ein paar wenige Zehntel Prozent Vorteil heraus schlägt.

Die gleiche Strommenge in 6S gepackt, bringt gegenüber 12S ein paar Gramm Gewichtsvorteil durch weniger Schrumpfschlauch, Kabel und Stecker.

Um es mit einem Vergleich abzuschließen, wenn ich hauptsächlich in der Stadt herum staue, sind die theoretisch vorhandenen Leistungsreserven eines 500PS V8 von sehr fraglichem Nutzen.

LG, Philipp
 
@ Phil S.

Schöne Ausführung !
Find ich gut, das solche " Komme nicht über 30 A " Kommentare mal mit harten und belegten Fakten etwas ruhig gestellt werden. Kommentare wohlgemerkt die zum Thema des Threadstarters einfach nur destruktiv sind.
Unsere 6s Helis sehen übrigens regelmäßig gut 180 A ...das wären bei 12s auch noch 90 A ...!
Es gibt sehr große Scalehelis die komplett auf 6s ausgelegt sind und die fliegen Prima damit. In unserem Verein fliegt ein Pilot wechselweise 6 oder 12 s in seinem Raptor 700 ohne Umbau...und der fliegt mit Low RPM und nur 6s soft Kunstflug und leichtes 3D knapp 10 Minuten mit einem 2600er 6s Akku !!!...nur Rundflug ca. 15 Min.... !
Man muß nicht immer alles mit einem E Antrieb auf den Mond schießen können ! Im normalen Rahmen reichen 6s in Regionen hoch wo keiner der heutigen Elektro Piloten glauben würde.

Gruß
Andi

PS: Habe heute mal wieder einen 50er Rappi mit OS Hyper50 beim Fliegen zugeschaut...das war damals in den 2000ern das Powergerät schlechthin. Heute schlafen einem dabei die Füße ein...wird man ja beim zuschauen Narkoleptiker, da geht ja mit 3s mehr ! Also alles relativ:rolleyes:
 
Hallo

Ich bin jetzt mit meinem 700er Raptor V2 auch auf dem 6s Trip, weil mich die Laderei und Akkubestückung nervt. Ich habe den Pyro 700-52L mit 520 KV jetzt ausgebaut und verkauft und werde einen reinen 6sAlign-Motor vom T-Rex 550X einbauen. Der neue Align 730MX 960 KV hat Maxleistung von fast 4,4KW aus 6s (Das reicht doch immer für normalen Piloten, wenn´s denn sein muß) und kostet gerade mal 120€ !! ;). Durch die 960 KV verliere ich nicht mal 10% Höchstdrehzahl bei gleicher Übersetzung, was mir aber auch sehr entgegen kommt mit angestrebten 1800/min. Kann dann mit gut 80% Regleröffnung die1800/min gut halten. Die Heckblätter habe ich eine Nummer größer genommen ( 115 statt 105mm) um die etwas niedrigere Drehzahl ohne Übersetzungsänderung auszugleichen.
Mit meinem 160A Regler und SLS 5800er Lipos sollte damit kräftiges, gemischtes Fliegen (Normalflug, flott und leichte 3D Einlagen )bei vertretbaren Flugzeiten möglich sein.
Ich werde dazu nicht mal die Akkuschiene ausbauen, sondern nur den Akku von vorne auf die Schiene aufkletten und mit Klettband sichern....ganz einfach.
Freue mich schon auf deutlich "vereinfachte Handhabung :) Abfluggewicht wird damit bei knapp über 4 Kg liegen.

Gruß
Andi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten