Antriebsauslegung TC Tigermoth 1/3

Hallo, bin gerade dabei eine große TC Tigermoth zu restaurieren.
Neben dem ZG38 mit Getriebe ist natürlich auch ein E-Antrieb in der engeren Auswahl.
Gibt es irgendwo ein Getriebe für große Aussenläufer?
Was brauche ich in etwa an Motorleistung um nen ZG 38 zu ersetzen?
Ich denke mal so un die 2 KW, oder?
Dann müsste ein Antrieb der so auf 3 bis 4 KW kommt sorglos funktionieren, oder was meint ihr?
Der ist bis jetzt in der engeren Auswahl:
http://www.hobbycity.com/hobbycity/...e=Turnigy_80-100-B_130Kv_Brushless_Outrunner_(eq:_70-55)
Ich denke daß man den an 12 Zellen mit 4000 Watt belasten kann ohne daß er abraucht...
Wichtig wäre mir bei der Moth:
Großer Prop, wenig Drehzahl, ne Drehorgel passt finde ich nicht zur Moth.
Gruß
Hias

P.S.:
Wäre es vielleicht eine Option das ZG38 Getriebe zu verwenden und da nen 2500 bis 3000 Watt Aussenläufer dranzuhängen?
 
Warum möchtest du denn 2 Kw vom Benziner durch 3-4 Kw des E-Antriebes ersetzen? Eingangsleistung bleibt doch Eingangsleistung, egal, woher sie kommt... Und mit einem ZG 38 fliegt die große Motte doch sehr gut.

Gruß Mirko
 
Hi Hias !

ich hatte Dir gestern in einem anderen Thread schon geantwortet, wir waren da ja nicht gleicher Meinung. ;)

... nur mal so zum neugierig machen - das hier wäre doch was, oder ?!
Gibt es nur nicht im HC-Regal. :D

M4.jpg


Ganz wichtig zur Motorauswahl wäre noch zu wissen, welchen Prop Du mit dem Motor bewegen möchtest !!!


Viel Glück bei Deiner Motorfindung !

... und Mirko hat schon Recht - willst ja auch scale fliegen,oder ?

Gruß

Matthias
 
Hallo Mirko, hallo Namensvetter ;)
Matthias:
Sieht seeeehr gut aus, hast Du den selbst gewickelt?

Natürlich wären 2KW völlig ausreichend, da die Moth aber mal mit dem schweren ZG ausgestattet war spielt das Gewicht des Antriebes nicht die Hauptrolle.
Von daher baue ich gerne größere Motoren ein um die "im grünen Bereich" zu betreiben.
Ich denke daß der Motor einfach sicherer läuft und auch thermisch nicht so problematisch ist wenn der kräftig überdimensioniert ist und hauptsächlich im Teillastbereich betrieben wird.

Die Clark Moth hatte einen ZG38 mit 1:2,8 Getriebe der eine 32x18 Zoll Luftschraube mit 2600 Umdrehungen drehte.
Mit Resorohr (so fliegt Herr Reinsch) sind es wohl 3000 Umdrehungen.
Gruß
Hias
 
Hallo Hias,

am besten wäre es doch, einen 2kW Außenläufer, der normal mit einer 20 x 10 Luftschraube läuft mit einen Getriebe wie das des ZG 38 auszurüsten. Dann hätte man das Ganze 1 : 1 umgesetzt.....
Kann man sicher so nicht kaufen, aber vielleicht wär´das mal eine Anregung für die Hersteller.

Gruß
Walter
 
Hallo Walter,
so etwas in der Art stelle ich mir auch vor.
Im Warbirdforum diskutiere ich das auch gerade, da überlegen wir u.A. ob es Sinn machen würde die Kraft aus 2 Antrieben zu ziehen die über das Getriebe miteinander verbunden sind.
Wie gesagt, das Gewicht wird bei diesem Projekt nicht die große Rolle spielen.
Gruß
Hias
 
Moin Hias,

Motoren, die eine 20x10 mit etwa 5000 U/min drehen können, gibt es zu Hauf. Das Getriebe sollte auch machbar sein; wenn Gewicht eine untergeordnete Rolle spielt, gibt es genug Anbieter von Halbzeugen.
Die ganz großen Chinamotoren sollten sowas (nach Umwickeln) allemal schaffen. Ich selber habe mal einen Innenläufer gebaut, der ne 20x10-21x12" mit 5500U/min an 10S gedreht hat. Hier ein link:
http://www.powercroco.de/18N20PKuniinrunner.html

ABER: diese Sachen sind dann kein Spaß mehr! Das geht damit los, dass man den Regler richtig proggt, damit er den Motor dreht und nicht zerstört, oder wie sich das Setup verhält wenn die Latte mal Gras frisst. Der Verbrenner bleibt stehen, der E-Motor nicht.

Gruß,
Kuni
 
Die Clark Moth hatte einen ZG38 mit 1:2,8 Getriebe der eine 32x18 Zoll Luftschraube mit 2600 Umdrehungen drehte.
Mit Resorohr (so fliegt Herr Reinsch) sind es wohl 3000 Umdrehungen.
Gruß
Hias


Moin zusammen,

... das ist aber schon eine andere Nummer als eine 20x... mit 5500U/min zu drehen !
Ich denke hierbei wird man um eine Getriebelösung nicht umhin kommen, bin da aber der falsche Ratgeber, weil noch nie gemacht !

Vielleicht meldet sich FamZim ja noch zu dem Thema ?!

Gruß

Matthias
 
Moin

Lese ja schon mit :D
Eigendlich sind Probleme nur zwischen den Ohren den alle wollen hohe Drehzahlen nutzen was aber nicht wirklich wichtig ist!
Die 29 Zoll Vierblatt habe ich zum Start und Steigflug auch auf 29 Steigung für ~1800 U/min bei 5,5 kg Schub.
Motoreingang ist ~ 900 W ,Eta ~80 % und Drehmoment ~ 400 Ncm !!
Das können die dicken E Motore auch aber der Wirkungsgrad geht bei 2000 Umin in den Keller.
Darum suche ich ja Statoren mit grösserem D um den langen Hebelarm des Luftspaltes zu nutzen.
Stelle mir eine Chinaklingel XXL vor mit 120 mm D .
Die Aussenläufer sind doch wegen des weit aussenliegenden Luftspaltes (Hebelarm) und der dadurch auch grossen Magnetfläche mit hoher Frequenz so gut.
Ich verstehe nicht das für grössere Leistungen dieses nicht weiter verfolgt wird sonndern die Statoren nur länger gemacht werden und höher drehen müssen.
Bin davon überzeugt das ein Motor mit doppeltem D und doppelter Pohlzahl auch den gleichen Wirkungsgrad bei halber Drehzahl bringt, frequenz ist dann ja gleich wie beim kleinen.
Nutzen wir doch die Vorteile des Elektrischen Getriebes.
Wir brauchen einfach mehr Drehmoment .
Die Kühlung der Motoren wird aber leider nicht besser so das die Fluggeschwindigkeit dann schnell höher wird wie die Umpfangsgeschwindigkeit des Motors :D .

Für KFZs gibt es doch recht grosse Kühlgebläsemotoren !! kommt man da nicht an Statoren ran , die konnen doch auch nicht die Welt kosten, und mit ner Powerwicklung die auf die Drehzahl angepasst ist sollte es auch gehen !

Props kann man ja selber ---------

Gruß Aloys.
 
Servus
Funzt mit Getriebe super.
Meine Klemm 35 und die Fokker Dr 1 haben beide Getriebe drin.
Motor 685/ 40 und 1.1,8 er Getriebe dahinter.
Latte 32x21
Drehzahl ca 3000/U/min.
Schub knapp 20 kg.
www.fschwerelos.de
Motor kann man auf www.torcman.de anschauen.
Obs das Getriebe noch gibt weiss ich nicht, einfach die Torcmänner mal fragen.
Gruss Franz
 
Na, das hört sich doch alles schonmal super an.
Möglich sollte es also auf jeden Fall sein die Moth elektrisch ordentlich zu befeuern.
KFZ Lüftermotor....
Das sind soweit ich weiß alles Bürstenmotoren...

Franz:
habe gerademal einen Blick auf Deine Seite geworfen.
Respekt!
Ganz großes Kino, da könnt man fast schon neidisch werden.
Gruß
Hias
 
hi hias

ich hab da so was ähnliches zusammengestellt und fliege es (antrieb).

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1412791#post1412791

hab mal für deine wunschluftschraube nachgerechnet :

scorpion Hk 4035-560,reisenauer motorchief 5 : 1, regler Emax 100/120A, lipo 6500mah luftschraube 32 x 18 2 blatt.

10s - Ampere ca 100, rpm ca 3500, max schub ca 19kg (!), pitch ca 95 - 100 km/h - (3900 watt)also alles bisschen übergrenzwertig.
mein motor mit dem getriebe bringt dabei nur 598gr auf die waage! dank dem hohen pitch könntest du natürlich mit nur sehr kleinem teilast fliegen, speed wäre immer noch genügend vorhanden, und die flugzeit sollte bei ca 25A über 15min betragen, vermutlich eher 20min.

auch gerechnet habe ich mit 8s, schub immer noch 15kg, auch pitch genügend - bisschen über 80 km/h.

meine 2.6m extra fliege ich mit dem selben motor aber in der 800uv ausführung, also mehr umdrehungen, da ich eine "kleine" 27 x 12er luftschraube drehe.funktioniert perfekt.

mfg

hugo
 
:eek:
Wow, finden sich doch einige die mein Vorhaben als realistisch einstufen.
Ich hab schon befürchtet es kommt nur ein "Du spinnst ja ein Modell in der Größe... bau nen Benziner ein und gut ists..."
Scheint wirklich was zu gehen.
Die 32 Zoll sind übrigens kein muß, so ist es halt auf dem ZG38 Setup verbaut.
Die Moth soll auch kein Racer werden, sie soll halt gut vom Fleck kommen beim Start / Durchstarten und soll klassischen Kunstflug problemlos umsetzen.
Muß auch nicht endlos senkrecht gehen aber für ein Stück senkrecht bei Looping / Turn soll es reichen.
Gruß
Hias
 
deine idee ist überhaupt kein problem, das kann ich dir versichern.
wie schwer war die mothe den mit dem ZG (inklusive fusel)?

mfg

hugo
 
Keine Ahnung, ich bekam sie nach nem Absturz vor Jahren von nem Vereinskameraden geschenkt.
Toni Clark gibt sie mit 12 bis 15 Kilo an.
Ist schon ein ganz schöner Klotz das Ding :eek:
Mache die jetzt nach und nach wieder fertig, ist also nichts was von jetzt auf gleich fliegen wird / soll.
Der Weg ist mit das Ziel.
Gruß
Hias
 
ok

als "elektriker" wurde meine extra deutlich leichter als vom hersteller vorgesehen, immerhin wäre mein bock für nen 100ccm boxer vorgesehen, und damit ca 13kg schwer.
in echt sind jetzt 9kg (fast, sogar bisschen weniger).

eine durchschnitt 32 x 18er schraube zieht bei ca 2600rpm laut kalkulator ca 7kg, für solche werte kannst du auch auf einen modernen aussenläufer ohne getriebe zurückgreifen, da gibts auch von scorpion inzwischen direktantriebe mit 150uv.

wenn du was in der art von meinem verwendeten setup verwendest hast du den gewichtsvorteil (ist warscheinlich bei der motte sowieso kein problem), und darfst auch einen "normalo" regler verwenden, die getriebeantriebe haben viel weniger anlaufschwierigkeiten mit schweren/grossen luftschrauben, bzw anlaufdrehmoment.
auf ca 2600rpm kommst du übrigens beim von mir gerechneten antrieb mit 7s, mit 8s hast du theoretisch berreits deutlich mehr leistung, mit 10s gehts endlos senkrecht, mit 12s und "kleiner" 30 x 14 luftschraube kannst du die motte aus der hand starten (18.5max, 15.5 standschub, 4300 watt)....

sobald jemand meine extra kaufen möchte nehme ich ein 3m projekt in angriff, natürlich elektrisch... ;)

mfg

hugo
 
... hast Interesse?

... hast Interesse?

Das soll kein "verkappter" Verkauf sein - ich sehe es als Starthilfe VIEL Geld zu sparen!;)

... äh - Messungen stehen an und danach, wohin mit diesen Monstern::rolleyes:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1539949&postcount=27

Ich biete an, die (mit passenden ESC) zum Spottpreis anschließend abzugeben!

Ich helfe gerne und präge nur mir ungern den Stempel eines Schmarotzers auf meine Stirn!:o
Vermessen ist er in 14T und taucht dann im DC wieder auf.

Bei Interesse PN an mich. Hat sich schon erledigt! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Hias.

mein in post #3 eingestellte Foto zeigt übrigens den Stator eines Scorpion 5535 nur eben nicht mit Werkswicklung, sondern Croco-spezial !

@Gerd
... müssten wir ja eigentlich mal wieder einen Kreuztest machen, oder ?! ;):D

Gruß

Matthias
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten