ASK 14 Rippin 3.7m-Baubericht

SB 13

User
Hallo,
hier ein kleiner Bilderbericht ueber einen huebschen Motorsegler!

Der Hauptgrund fuer mich einen Motorsegler zu bauen war, nicht immer auf einen Schlepper angewiesen zu sein. Klapptriebwerke sind mir zu aufwendig und zu teuer und abgeschnittene Nasen im Scalesegler gefallen mir auch nicht. Nach laengerer Suche hatte ich dann die ASK 14 bei Rippin gefunden, die gut ins Budget passte und mit 3,7m Spannweite ein gut zu haendelndes Modell ergibt.

Erstes zusammenlegen der Teile.
2012-02-20 18.39.56kl.jpg

Die Qualitaet und Festigkeit der Flaechen find ich wirklich ueberzeugend.
Flaechen und Leitwerke haben eine komplette Lage Carbon unter der Beplankung. Hier gut zu sehen an den Ausschnitten fuer die Bremsklappen.
DSCF0167kl.jpgDSCF0169kl.jpg

Dann habe ich mich ersmal um den Rumpfausbau gekuemmert. Der vorhandene Antrieb Actro 24-5 mit 6 Lipos 5000 sollte fuer ansprechende Leistung sorgen.
DSCF0171kl.jpgDSCF0170kl.jpg
 
Als Fahrwerk habe ich ein Fema eingesetzt, hatte ich hier noch rumliegen (sollte eigentlich mal in die SB10)
Anhang anzeigen 959582Anhang anzeigen 959581Anhang anzeigen 959583
DSCF0174kl.jpgDSCF0176kl.jpgDSCF0173kl.jpg

Dann meine Lieblingsarbeit ;-( Flaechensteckung im Rumpf einpassen.
Anhang anzeigen 959584Anhang anzeigen 959585
DSCF0212kl.jpgDSCF0210kl.jpg


Naechster Punkt, Leitwerke und deren Lagerung. Das Seitenruder hatte eine gerade verlaufende Unterseite, nach einer Dreiseitenansicht vom Original habe ich es im passenden Winkel gekuertzt. Auch das Hoehenruder wurde im hinteren Bereich noch nachgeschnitten um den Seitenduder genug Freiraum zu geben.
Anhang anzeigen 959586Anhang anzeigen 959587Anhang anzeigen 959588
DSCF0217kl.jpgDSCF0219kl.jpgDSCF0214kl.jpg
 
Naechster Schritt, Servobrett, Anlenkung Hoehen und Seitenruder.
DSCF0293kl.jpgDSCF0291kl.jpg

Leider liegt dem Kit kein Haubenrahmen bei, also Balsa, Harz und ein wenig Matte zur Hand genommen ;-)
DSCF0297kl.jpgDSCF0295kl.jpgDSCF0286kl.jpg

Wie man auf den Bildern sieht ist die Oberflaeche des Rumpfes nicht perfeckt, wenn der Erstflug ueberstanden ist werde ich auf jeden Fall den Rumpf lackieren. Vorlagen gibt es genug, im Moment ist dies mein Favorit:
222kl.jpg
 
Nun die Flaechen. Die Oeffnungen fuer die Bremsen hatte ich ja schon ausgeschnitten, nun haben die flaechen nach einen leichten Anschliff einen Anstrich mit Poorenfueller bekommen. Als dieser trocken war habe ich die Querruder ausgeschnitten und Verkastet.
DSCF0285kl.jpgDSCF0282kl.jpg

Alle Flaechen sind mit Orastick bespannt.
Dann Servos, Kabel und Anlenkungen in die Flaechen.
DSCF0298kl.jpgDSCF0301kl.jpg

Kontrolle der EWD und Einbau der Elektronik.
DSCF0303kl.jpgDSCF0302kl.jpgDSCF0304kl.jpg
 
Zum Auswiegen des Schwerpunktes musste ich trotz 5000er Flugakkus noch 200gr. unter der Motorhaube verstecken. Die Gemessene EWD liegt bei 2 Grad und wird fuer den Erstflug passen. Was mir im Moment noch fehlt ist das passende Wetter fuer den Erstflug, ich werde dann Berichten.

Zum Bausatz moechte ich noch sagen das die Relation Preiss-Qualietaet fuer mich sehr gut ist. Wer die Zeit hat und gern Baut kommt hier auf seine Kosten!

Gruss,
Ralf
 
Hallo Ralf,

sehr schöner Bericht. Auf den Erstflug bin ich gespannt.

Welches Profil hat die ASK 14? Wie schwer ist sie flugfertig?

Ich interessiere mich allgemein für die Modelle von Rippin, weil die eine sehr große Auswahl an Modellen haben und vor allem, weil da noch Modellbau drinsteckt.

Mir würde die kleinste ASK 14 mit 2,3 m Spw. interessieren.



Grüße Matthias
 
Hallo Matthias,

das Gewicht wird so um die 6kg liegen, habe noch nicht genau gemessen.
Rumpf kompl.: 3000g
Akku: 800g
Leitwerk: 300g
Flaechen 2000g
Profil ist ein Eppler 203

Ich mag solche Bausaetze, da hab ich viel mehr spass dran als an den ARF Kisten.

Ein Semi Scale Motorsegler in 2,3m, der ist aber in 250m hoehe schon sehr klein!?
Warum nicht ein bischen groesser? Die Version mit 2,86 ist sicher besser geeinet wenn du mal ein wenig in die Thermik gehst!

Gruss,
Ralf
 
Hallo Ralf,

schade, 6 kg ist mir zu schwer (darf nicht mehr als 5 kg...)

Aber sehr schönes Modell, das Profil ist zwar nicht das modernste, aber ich mag diese alten Profile! Ich schwärme nur so von meiner MPX Fiesta mit dem FX-Strak:)

Mir würde halt die kleine jucken, da ich großen Wert auf Handlichkeit lege, klar, die größeren sind auch noch gut händelbar, aber ich mag so kleine Scale-Kisten!

Viel Erfolg beim Erstflug!

Gruß
Matthias
 
Hallo Matthias,

ich habe die Kleine, habe auch vor ein paar Jahren hier irgendwo ein paar Takte dazu geschrieben.

Die ist total unscale. Viel zu wenig Spannweite und die Leitwerke sind wohl von der RF3 aus gleichem Hause. Ich hatte meine gebraucht aus Ebay gekauft und erst mal total umgebaut, da der Schwerpunkt einige Zentimeter zu weit hinten war. Habe mir ein paar Scale-Leitwerke gebastelt und jetzt sieht sie ganz gut aus und fliegt auch ganz ordendlich. Die Flächen haben keine V-Form. Das sieht etwas blöd aus. Vielleicht verpasse ich meiner noch mal Rippenflächen mit 3,2 m, dann ist sie fast scale.


Die Große hier sieht wesentlich originalgetreuer aus. Meine Kleine wiegt auch schon 3,5 kg. Eine Option wöre natürlich den großen Rumpf zu kaufen und leichte Flächen und insbesondere Leitwerke selbst zu bauen. Damit sollten 5 kg machbar sein und scale würde es auch noch.

Gruß
Frank
 
Hallo Frank,

schade, das ist mir ehrlich gesagt zu viel Arbeit. Dann wird die wohl nicht in Frage kommen...:(

Aber die mit 2,86 m Spw. die wäre doch auch was, die dürfte sehr ähnlich mit der von damals, welche MPX vertrieben hat, sein.

Mal schauen, wenn die große von Ralf gut fliegt, dann wäre es eine Überlegung wert...


Gruß
Matthias
 
Heute bin ich endlich dazu gekommen den Antrieb zu vermessen, hier das Ergebnis:

Gemessen mit 6lipos bei ca 60%
Prop 15*8 APC-E
Strom 50A
7580 U/min
Macht eine Laufzeit bei 50% Motoleistung von gut 10min
 
Eine Frage,

soll ich die Bremse vom Regler aktivieren. Schafft es die Bremse den Starrprop zum Stillsand zu bekommen. Oder soll ich den Motor auf minimum Gas mitlaufen lassen so das der Prop nicht bremst?
Jemand einen Tipp fuer mich?

Gruss,
Ralf
 
Hi Ralf,

Schöner Baubericht und schönes Modell. Gratulation! Ich hoffe wir sehen nach dem Erstflug noch ein paar Bilder.
Zu deiner Frage hätte ich noch ne Anmerkung: Programmier unbedingt die Bremse am Regler. Sonst die die Leistung im Segelflug gleich Null da du einen enormen Widerstand erzeugst.

Oli
 
Hallo Oli,

danke fuer die Glueckwuensche ;-)

Das die Segelleistung mit mitdrehenden Prop miserabel ist ist schon klar. Problem ist das die Bremse vom Regler den Fixprop nicht halten wird, ich werde erst mal versuchen den Prop mit passender Drehzahl mitdrehen zu lassen. Die Telemetrie gibt mir Geschwindigkeit vom Flieger und Drehzahl vom Motor, so kann ich das angleichen. Mal schauen wie das klappt!
Die zweite moeglichkeit ist einen Stopper (zusaetzliches servo) einzubauen die den Prop stoppt und haelt, so machen es die Klapptriebwerke.

Es gibt auch Regler die den Motor durch einen zusaetzlichen Sensor in Position fahren, ist super aber leider nicht in meinen Budget.

Eventuell gibt es ja noch eine geniale und einfache Idee hier im Forum ;-)

Gruss,
Ralf
 
Hallo Ralf ,

schöner und informativer Baubericht ich lese hier begeistert mit , ich liebäüge auch mit der ganz großen Ask 14 aus dem Hause Rippin ,
evt mit 8 S obwohl ich denke das da auch 6 S reichen würden .

Jetzt bleib mal coooooool ;) , die Bremse wird den Prop im normalen Flug schon halten , macht sie bei meiner Super Dimona (17x8) und
bei meinem Spatz (14x6) auch , ich verwende in der Dimona einen alten Hacker-Master 70 Regler und im Spatz einen Dymond Smart 60
Regler wobei der Spatz aber auch ein echter Wiesenschleicher ist , mit der Dimona erwische ich mich aber immer öfter , das ich den Motor
ein wenig mitlaufen habe , weil da die Segelleistung gleich eins zu plums ist .
Denke das liegt am großen Wiederstand die der doch breite Rumpf mit sich bringt .
Ich bin schon echt gespannt auf die Segelleistung deiner Ask 14 , die ja vom Gesamtkonzept aerodynamischer daherkommt .
Vom Profil her sollte es passen , das E 203 hat ja auch die Roke G-109 drauf , und die segelt traumhaft fürn MoSe .

Gruß Thorsten
 
Hi Thorsten,

bin ja ganz cool ;-)

Die Bremse ist programmiert und ich hoffe das ich naechste Woche die Zeit finde sie einzufliegen!

Schoene Ostern,
Ralf
 
Aber jetzt!

heute hab ichs dann endlich geschafft.
Wetter war nicht so toll, bewoelkt und reichlich Wind.

Erster Start, bei kraeftigen gegenwind hob die ASK nach 3m Rollstrecke ab. Zum scalemaessigen steigen reicht halbgas mit der verbauten Motorisierung. Sehr folgsam auf die Ruder und sie laeuft ordentlich wenn man ein wenig andrueckt, war ab und an noetig bei dem Wind.
Was nicht passte war der Schwerpunkt, der Plan gibt 100-110mm an eingestellt hatte ich exackt 105mm, ich musste ordentlich Tiefe trimmen. Vorm Zweitflug hattbe ich den Empfaengerakku ca 100mm nach vorn versetzt, das Flugverhalten war dann besser allerdings bei den boeigen Wetter heute auch nicht der Tag zun feintrimmen.
Laut Wing Leangs ist der Schwerpunkt mit 16% bei 80mm, mit 8% bei 100mm, ich denke das sollte besser passen!

Wenn ich die Fotos von meinen Kollegen bekomme stelle ich sie hier ein.

Gruss,
Ralf
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten