Baubericht einer Depron-Bonanza

Hallo alle zusammen,

Vorgeschichte gibts hier: http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=976380&posted=1#post976380

Kurze Zusammenfassung:

Ich baue ein
Beechcraft Bonanza, allerdings in der Turbo-Prop Version, wie sie von Tradewind-Turbines konvertiert werden.

Gebaut wird sie aus Depron, natürlich mit Holzverstärkungen an den notwendigen Stellen.
Daten:
Spannweite: ca. 2 Meter, mit Tiptanks etwas mehr
Länge: ca 1,70m plus Spinner
Gewicht: ich peile ein Abfluggewicht von 4kg bis max. 5kg an
Funktionen: Höhe, Seite, Quer, Landeklappen, Einziehfahrwerk (mit Bugradlenkung), pneum. Radbremse mit dem proportionalen Bremsventil von Jet-Tronics (siehe auch: FMT 06/2008 Seite 103), Beleuchtung.

Mit diesem Thread möchte ich:
1) euch zeigen, wie der Bau voran schreitet
2) euch bei etwaigen Problemen um Rat fragen

Die Beiträge werden vermutlich nicht sonderlich regelmäßig kommen, da ich nicht immer in die Werkstatt kann. Ich werde aber Versuchen wann immer möglich weiter zu bauen.

Los geht's:
Letzten Freitag hab ich die ersten Spannten ausgeschnitten. Es sind die Spannten vom Brandschott bis ganz nach hinten. Die Spannten der Bugsektion fehlen noch ,da mir die Form der Cowling noch nicht so ganz gefällt und ich die Spannten desswegen noch ändere.



Weiter geht's voraussichtlich in der Woche vom 16. Juni, Da wird dann die "Trägerplatte", die in der Rumpfbezugslinie verläuft und auf der alles aufgebaut wird, und der Längsträger der unteren Rumpfhälfte ausgeschnitten. Und wenns mir von der Zeit her reicht, wird noch alles zusammengesteckt und mit Fermacell verklebt.
Fermacell geht übrigens sehr gut, er riecht nicht, hällt einwandfrei und schäumt ein bisschen (praktisch wenn eine Klebestelle nicht ganz passt und es kleine Spalten gibt).
 
guten Abend allerseits,

ich konnte heute kurtzfristig für ein paar Stunden in die WErkstatt und weiterbauen.
Allzu viel hab ich nicht geschafft. Lediglich den senkrechten Längsträger konnte ich ausscneiden und die "Trägerplatte" anfangen aufzuzeichnen.
Hier zwei Fotos, wo ich das Gerüst mal zusammengesteckt und auf die Trägerplatte gelegt hab'. Zum "anpropieren", sozusagen.





Ich hoffe daraus wird auch die Konstruktion etwas klarer.

Im Moment trocknen die Trägerplatte und der Längsträger, die ich verlängern musst, weil sie länger sind als eine Depronplatte. Geklebt hab ich mit Fermacell.
 

Anhänge

So, hab' Heute endlich mal wieder etwas weiterbauen können. Dummerweise hatte ich meine Kamera vergessen, so dass ich leider keine neuen bilder hab :( .
Inzwischen ist die untere Hläfte des Rumpfskeletts zusammen- und mit der Trennplatte veklebt. Außerdem hab ich drei lange Strohalme "verlegt", durch die später die Servokabel geführt werden. Als nächstes kommen die Verstärkungen der Tragflächenaufnahme rein und dann kann die Unterhälfte auch schon beplankt werden, zumindest zum Teil.
 

FlyHein

Vereinsmitglied
Fotos, Photos, .....

Fotos, Photos, .....

Hallo Highfly,

Fotos, Photos, ....Kamera vergessen gilt nicht.

Nimm die Kamera doch nachträglich mit und mach ein paar Fotos, BITTE
 
War vorhin in der Werkstatt.

So sieht's bis jetzt aus:

P1000069_resize.JPG

P1000071_resize.JPG

P1000073_reisze.JPG

P1000074_resize.JPG

Die Balsateile seitlich dienen als Tragflächenauflage. Das Balsabrett vorne am Spant bekommt noch kleine Sperrholzverstärkungen. Die bekommen dann ein Loch, in denen die Tragfläche mit Dübeln gehalten wird.
Die beiden Dreikantleisten dienen zur Verstärkung der hinteren tragflächenbefestigung. Da kommt auch noch Sperrholzverstärktes Balsaholz drauf, das dann mit Einschlagmuttern versehen wird. Darin wird dann die tragfläche festgeschraubt. Geklebt hab ich alles mit Fermacell, geht super schnell, wiegt nix und hällt bombenfest.
Die grünen Rohre sind überlange Strohhalme, Marke Ballerman-Sangria-Eimer-Wettsaufen :p . Durch die kommen später die Servokabel.
Soweit zum aktuellen Stand der Dinge.
 
Moin,

ich hab letzte Woche mal wieder etwas gebastelt. Diesmal waren die Spanten der Cowling an der Reihe. Die sehen jetzt so aus:

P1000077_resize.JPG

P1000079_resize.JPG

so ganz bin ich damit noch nich zufrieden. Ich muss mir nochmal ein paar bilder anschauen, wie das beim Original aussieht und dann die Spanten nochmal etwas ändern.
Die grünen rohre dienen wieder der Kabelführung. Insgesammt werden es fünf sein, die nach Vorne führen: 1x Einziehfahrwerk, 1x Bugradlenkung, 1x Regleranschluss und 2x Stromkabel zum Regler. Wobei ich die Kabel, die vom Akku zum Regler führen warscheinlich in Kohlerohren führen werde. So können die keinen störenden Einfluss auf die Servokabel ausüben.
 

moegli

User
giebts dafür auch einen plan


mit welchem motor, regler und akku willst du einsetzen????

finde das projekt echt super:D :D :D :D weiter so

wen sie gut fligt würde ich sie auch bauen

moegli
 
ne Bonanza ist schon geil, aber V-Tail ist MUSS.
 

FlyHein

Vereinsmitglied
Warum Unzufrieden?

Warum Unzufrieden?

Hallo Highfly,

warum bist Du unzufrieden? Gefällt Dir der Spantenverlauf nicht? Wenn Du willst, schau ich mal in meinen Bauplan, evtl. kann ich Dir die Spanten aus dem TopFlite-Baukasten einscannen und Dir zur Verfügung stellen.;)
 
Hi all,

@moegli: natürlich hab' ich nen Plan, aber der is alles andere als reif für ne Veröffentlichung. Sind ein paar Fehler drin und ist auch nicht ganz Vollständig.

Als Motor wollte ich den Turnigy 42-60C von hobbycity.com mit nem 60A-Regler der gleichen Marke verwenden. Das Ganze an nem 4S oder 5S Lipo.
Allerdings hätte ich hier auch noch nen torcman liegen. Den muss ich noch auf seine eignung dafür checken. Wenns der tuen würde, wärs natürlich super.

@hänschen: V-Tail hat natürlich auch was, aber zum einen gabs beim Original Probleme damit und zum anderen gibts die Propjet-Version nicht mit V-Leitwerk.

@FlyHein: ja, dre spantenverlauf ist igendwei noch nicht so das Wahre. Beim Original sieht das irgendwie anders aus.
Fänd super, wenn du mir die Spannten scannen könntest. Das würde mir sehr helfen. Vor allem die vom Tragflächenansatz nach vorn, wären hilfreich. Aber vllt kannst du mir auch ein, zwei vom restlichen Rumpf scannen, dann kann ich mal schauen, in wie weit mein Rumpfquerschnitt mit dem des originals übereinstimmt.
Ich fänds klasse, wenn du mir ein paarspannten scannen könntest.
 
Aber vllt kannst du mir auch ein, zwei vom restlichen Rumpf scannen, dann kann ich mal schauen, in wie weit mein Rumpfquerschnitt mit dem des originals übereinstimmt.
Hallo,

hattest du denn von mir nicht die Original Beechcraft Übersichtszeichnung mit den Spanten erhalten......:confused: :confused:

MFI FISCHER505.jpg

Zeichnung: Pressematerial Beechcraft/Archiv H.-J.FISCHER

Gruß
Hans-Jürgen

du baust doch jene nach:
http://www.airliners.net/photo/Unti...C_&photo_nr=3&prev_id=1271148&next_id=1269366

Da gibts natürlich ab dem Brandschott andere Rumpfschnitte, aber lässt sich auch auf den Fotos erkennen und nachvollziehen.....
 
ach ja,

wo ich mir auch noch nicht ganz sicher bin ist die Radbremse. Einerseits verkürzt sie die Landerollstrecke ungemein, andererseits bringt sie ein' haufen Gewich mit sich. Ich hab# mit flugzeugen in der Gewichtsklasse noch kein Erfahrung, desswegen weiß ich auch nicht ob sie notwendig ist, oder nicht. Ich hab' halt bei meinem twinstar beobachtet, dass der nach dem aufsetzen noch ein ganzes Stück rutscht (auf Asphalt) und da die Bonnie schwerer sein wird, vermutlich ne Ecke schneller ist und vor allem Räder hat, und nicht auf dem Bauch rutscht, hab ich halt Angst, dass sie ne ewig lange Strecke zum ausrollen braucht.

Was würdet ihr sagen?
 
Ach da werden noch Erinnerungen wach wenn ich eine Bonanza seh... nein ich meine nicht den Film :)

Sieht man ja nicht all zu oft das Modell ebenso wie die Cessna 172

Lukas
 
So Leute,

nachdem es die letzten Wochen Urlaubs- und Bewerbungsbedingt nix neues gab, gehts jetzt so langsam wieder weiter.

Im Moment versuche ich die vordere Rumpfkontur dem Original etwas anzugleichen (sah doch sehr bescheiden aus, so wie es bisher war).
Das gelingt mir dank der Zeichnung von Hans (Danke, Hans) einigermaßen.
Bilder liefer ich so bald als Möglich nach.
 
Oben Unten