Bei uns kommt vielleicht Glasfaser - Jippie :) Welchen Router?

wenni

User
Hallo,

bei uns soll evtl. Glasfaser verlegt werden, wenn in der Gemeinde genügend mitmachen. 60% der Haushalte müssen unterschreiben, dann gibts kostenlos Glasfaser bis in den Keller bis zu 500Mbit/s :D Ok die kosten dann 99,90€ im Monat. 200Mbit/s für 64,90€ und 100Mbit/s für 44,90€.

Derzeit hab ich angebliche 16Mbit/s, verbunden mit 11,1Mbit/s und laut Speedtest kommen 8,9Mbit/s an. Also wären 100Mbit/s schonmal mehr als 10mal so schnell und die garantieren die Geschwindigkeit, nicht bis zu...

So, jetz bieten die ne Fritzbox 7360 für 50€ an und ne 7490 für 100€ einmalig. Hab aber ne 7272 in Betrieb, neben ner 7270 als zweites Wlan im 1.Stock und ne 7240 mit zweckentfremdeter Funktion.

Würde meine 7272 an so nem Anschluss überhaupt noch gehen? Wenn nein, welche der beiden angebotenen Boxen wäre dann ausreichend? Weiss gar nicht ob ih überhaupt ein Gerät habe welches 5Ghz Wlan kann.

Der Laptop? Acer Aspire E1-570, glaubs eher nicht. Huawei P8 oder Sony Z3 compact? brauchens wahrscheinlich nicht. Fernseher hängt am Lan, genauso wie der WHS, die Photovoltaikanlage, AV- und Sat-Receiver und eigentlich alles was sich verkabeln lässt.

Gruß
Rainer
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo Rainer

Bei der Geschwindigkeit ist der Flaschenhals dann das klassische WLAN. Man glaubt es kaum, aber bei FTTH/FTTB oder sogar Vectoring kann Dir das durchaus passieren, wenn die Verbindung nicht ganz 100%ig ist. :)

Wenn die Glasfaser im Keller endet und von dort auf der alten Kupferleitung die Signale übertragen werden, handelt es sich um FTTB (Fiber to the building). Der Router sollte FTTB tauglich sein.
Wird die Glasfaser vom Übergabepunkt im Keller weiter bis zum Router gelegt, in Eigenregie oder Fremdleistung, ist es FTTH (Fibre to the home) Was ich empfehlen würde.
Für FTTH benötigst Du einen speziellen Router. Der muss die Signale des optischen Anschlusskabel verarbeiten können.

Zu dem WLAN-Thema noch kurz. Da gibt es für FTTH-Router das WLAN AC 2 Wave mit theoretischen 1,7 Gbits/Sek.

Google Dich mal durch die verschiedenen Begriffe und Du wirst schnell erkennen was Du Neues benötigst.
 

wenni

User
Hallo,

ja von FTTB hab ich dort gelesen, also Dose in den Keller, von dort aus dann auf die Fritzbox. Glasfaser ins Esszimmer wird schwierig, Fußbodenheizung... Keine Lust auf nen Wasserfall im Keller.

Aktuell hab ich die Telekomdose im Keller, von dort auf ein Patchfeld, hoch ins Esszimmer auf Netzwerkdose, von dort auf die Fritzbox 7272, da Doppeldose gehts wieder zurück in den Keller an den Hauptswitch. Der Switch im Keller is auch nur ein 8-Port 100Mbit, sollte ich bei Gelegenheit auch mal aufrüsten, genauso den im Wohnzimmer in der Fernsehecke. Wobei ich, bis auf den WHS noch nichts habe was GBit vertragen würde.

Also wäre, um alles ausnutzen zu können, die 7490 ratsam?

Gruß
Rainer

Edit:
Speedport will ich nicht, Zyxel zu teuer und AVM 4080 gibts noch nicht. Hm.... Ich denk mit der 7490 und 100Mbit/s bin ich schon um Welten besser dran als jetzt.
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Wegen dem Wasserfall würde ich mir keine Sorgen machen. Da habe ich schon mitten im Estrich mit Fussbodenheizung ein Loch für die Abstützung des Eisenrahmen für einen Kachelofen geschlagen. Aber wenn Du Dir eine Ecke aussuchst zum Bohren in den Keller wirst Du auch nichts treffen. Kein normaler Mensch legt die Heizschlangen bis auf die letzten Zentimeter in die Ecke.
Du kannst Glasfaserkabel auch in ein bestehendes Leerrohrsystem einziehen, wenn Du Dein Patchkabel darin hast. Man muss nur auf bestimmte Biegeradien achten. Wenn es irgendwie geht, würde ich auf Kupfer verzichten. Wir werden in Zukunft Anwendungen haben, die Bandbreiten benötigen welche jenseits der heute möglichen Geschwindigkeiten liegen.

Okay, das ist jetzt ein Schlag ins Gesicht aller derjenigen die derzeit noch mit ISDN-Geschwindigkeit unterwegs sind. Aber das ist auch nur noch eine Frage der Zeit.
 

AlexB

User
Hallo,

so wie ich das verstanden habe ist die Sache noch in der Planung und kein Spatenstich getan. Bis das Kabel tatsächlich in deinem Keller liegt ist sämtliche Hardware über die hier diskutiert wird Elektroschrott.

Gruß

Alex
 

wenni

User
Hallo,

es soll 2017 spätestens verlegt sein, bis 15.4.2016 müssen 60% der Haushalte unterschrieben haben, war einer der ersten :) Laut Aussage auf der Gemeinde heute ist die Nachfrage schon sehr groß.

Lustig nur dass komischerweise heute ein Brief von 1&1 kam dass am 18.4. an der vorhandenen Leitung gearbeitet wird und dadurch die Performance besser werden soll, und von Vodafone kam auch ein Brief, dass nun schnelles Internet auch von ihnen verfügbar wäre... Aber halt alles auf Kupfer basiert, also nur eine Notlösung, falls das Glasfasernetz nicht kommen sollte.

Laut Facebookseite sind nun auch viele andere Gemeinden aufmerksam geworden, evtl. wird das noch viel größer als gedacht.

Heute hab ich auch den Service von denen angeschrieben ob es denn möglich wäre das Kabel gleich ins Esszimmer zu legen. Theoretisch ja, wenns soweit ist, geben sie mir auch genügend Kabel, verlegen muss ich selbst, nur spleissen müsste das noch jemand. Wieviel kostet sowas? Ein Spleissgerät kauf ich mir deswegen nicht auch noch ;) Welchen Biegeradius hat so ein Kabel? Auf Arbeit dürfen wir nicht enger als ne 2€ Münze verlegen, aber das is sicher ne andere Kategorie an Kabel. Und in der Ecke hochboren, muss ich mir noch überlegen, da liegen Granitfliesen.... Durch die Wand und im Kellertreppenhaus runter, wäre denk ich einfacher.

Gruß
Rainer
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten