Blade 1.5 von X-Models

Hallo Freunde,

......wenn auch etwas ungewöhnlich für meine eigentliche Berufung, so habe ich mir doch mal etwas Neues gegönnt.
Auf einem Streifzug über die Dortmunder Messe, viel meine Aufmerksamkeit auf ein feines Teilchen aus Italien.
comp_IMG_6429.jpg

Den Blade bekommt man in drei Ausführungen. Eigentlich sind es zwei.
Gravierender Unterschied ist der Aufbau der Fläche.
Die angegebene Version "Standart" hat eine teilbare Fläche mit Querrudern, die seitlich an den Rumpf gesteckt wird.

Bei mir ist es der Blade 1.5 als DS Version geworden.
Er hat eine durchgehende 4-Klappen Fläche mit 1500mm Spannweite, die mit zwei Schrauben auf den Rumpf geschraubt wird.
Als Profil ist ein RG 15 mod. ausgewählt worden. Die Länge des Modells liegt bei 900 mm.

Als "dritte" Version wären die Modelle auch in Carbon Fiberglas zu bekommen.

Das Einsatzgebiet des Modells ist der Hang in schneller Gangart. Auch hinter der Hangkante soll das Modell seine Stärken ausfliegen können.
Zusätzlich soll der Blade auch an der Flitsche funzen...........:D

Aber wie bei allen Modellen, hat der Herr vor das Fliegen den Bau gesetzt.:cool:


Begonnen habe ich mit dem Sichten des Materials.
Vor mir lag ein mehr als perfekt verpacktes Modell. Erst einmal aus der Verpackung geschält, geriet ich über die Verarbeitung ins Schwärmen. Silber eingfärbtes Glasgewebe mit Blau kombiniert und lunkerfrei verarbeitet, lässt auch einen eingefleischten Holzwurm verstummen.
comp_IMG_6448.jpg

Die Bauanleitung in Englisch lässt einen eingefleischten Holzwurm zwar auch verstummen;) , aber eigentlich auch keine Fragen offen........

Begonnen habe ich mit dem Rumpf.....
Ein grobes Anpassen der Servos und des Akkus war mein erster Schritt.
Dabei musste ich feststellen, dass es recht eng werden sollte. Für den Empfängerakku mit vier AA - Zellen habe ich im Rumpfboot einiges ausgefräst.
comp_IMG_6456.jpg

Zudem konnte ich mir nach dem Anstecken des V-LW schon einmal Sorgen um die Erreichung des Schwerpunktes machen. Dazu aber später mehr.:p

Nach dem Ablängen der Schubstangen und den Einhängen in die V-Leitwerke stellte ich fest, dass die Rumpfdurchführung für ein spannungsfreies Bewegen der Leitwerke zu klein ist.
Also hieß es Schleifen...........
comp_IMG_6458.jpg

Jetzt liegen die Kugelköpfe zwar komplett frei, aber bewegen können sie sich nun völlig hemmungslos:D

Nicht vergessen darf ich die Montage des "Maierschen" Flitschenhakens.......:)
dieser besteht aus einer Hülse und einem abgedrehten Gewindestück, welches nach dem Aufstecken der Rumpfhaube eingedreht wird.
comp_IMG_6460.jpg

aber vielleicht schreiben andere noch näheres:D
soweit für Heute..........

Gruß von Burkhard
 

chrisu69

Vereinsmitglied
Hallo zusammen,

also Sachen gibts...auch ich bau gerade einen Blade 1.5 DS, aber mit ein paar Unterschieden zu Schreinermeister seiner:
Ich hatte ihn auf der Sinsheimer Messe entdeckt und er ist grün :D
Ansonsten decken sich erstaunterweise viele Dinge die Burkhard geschrieben hat. Ich will in etwas schneller am Hang bewegen, Flitschen natürlich auch...nur mit dem DS, da brauchen wir erstmal ein passendes Gelände.

Aber wie soll ich sagen, auch ich hab natürlich erstmal mit dem Bau des Modells beginnen müssen. Die Bauanleitung reicht eigentlich vollkommen aus, sehr viele Bilder, baut sich also fast von alleine :rolleyes:

Zuallererst kam bei mir der Maiersche Patentwendehaken oder auch Flitschenmaierhaken genannt in die Nase:

Blade Stift Quartett.jpg

Als nächstes machte ich mir Gedanken zwecks Servoeinbau (2x HS-56 HB) im Rumpf. Wie in der Anleitung vorgesehen gibt es aber einen Engpass mit dem Empfänger, dieser soll hinter den Servos unter die Flächenauflage geschoben werden. Aber da laufen nach Bauanleitung ja die CFK-Schubstangen. Also alles auf den Kopf stellen und ein Problem weniger. Ein kleiner Sperrholzrahmen eingeklebt, die Servos darauf geschraubt. Auf der Unterseite des Rumpfbootes eine kleine Öffnung zum Einhängen der Schubstangen. Diese Laufen nun direkt neben dem Ballastrohr und der Empfänger hat oben ausreichend Platz:

: Blade Servoeinbau.jpg

Als nächstes die Abziehschnauze drauf. Bei solchen Modellen sichere ich die Haube immer gegen verdrehen. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, meiner Meinung nach ist es aber die geringe Mehrarbeit wert. Sieht dann so aus:

Blade Verdrehsicherung.jpg

Das Leitwerk hab ich mit dem Rumpf verklebt und auf eine Demontierbarkeit verzichtet, so fliegt es sich angenehmer als wenn es nur gesteckt wäre. Habe später dann bemerkt das die Anlenkung an den Rudern leicht an der Rumpfröhre schleift, also muss dieser noch etwas gekürzt werden (roter Strich):

Blade Leitwerk verklebt.jpg

Blade Leitwerk Anlenkungen.jpg

Die Empfehlung in der Anleitung AAA Zellen als Empfängerakkus zu nehmen finde ich ziemlich daneben. Genauso wie Burkhard habe ich schwer gegrübelt als ich den späteren Schwerpunkt grob überprüfen wollte. Da muß seeehr viel Gewicht vorne unter die Schnauze, also erstmal Akku so groß wie möglich, den Rest mit Blei auffüllen. 4x AA Zellen als Würfel passen nach einiger Nacharbeit des Rumpfbootes problemlos rein. Alle noch übrigen Freiräume vorne wurden mit eingedicktem Harz und Bleikugeln vollgepumpt. Nach dem Aushärten etwas mit dem Dremel geglättet und mit einer 110g Glasmatte ausgelegt:

Blade Blei.jpg

Nach Abschluss aller Arbeiten ist jetzt in der Schnauze alles aufgeräumt:

Blade Innereien.jpg

Dies ist der momentane Stand, morgen gehts fleissig weiter, die Fläche wartet sehnsüchtig auf ein wenig Zuwendung.

Burkhard,
hoffe das das jetzt kein Wettrennen gibt welcher zuerst fliegt. Das Ding is ja schnell gebaut, so dass wir beide bis zum 1.6. in Rauenberg fertig sein sollten. Da kommst bitte vorbei und dann Flitschen wir mal ne Runde.

In unserer Gegend munkelt man das es noch einige andere Bladebesitzer und Bladebauer geben soll :D

Gruß
Christian
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Was es gibt noch mehr Blade 1.5 doppelcarbon DS ?
-Die Silbernen sind doch Glaskohle oder ?


Naja was für Equippment bastelt Ihr hinein ?

4 x HS 125Mg in die Fläche....reicht das ? :confused:
Empfi ...??? ok Akku das weiß ich 4xAA ,und son Bolze vorne ?
..ob das mit dem Wolfr. (74) klappt ? ;) ...Fragen über Fragen.



Isser nich Hübsch der Kleine ? :)

blade1.JPG



oder hier. :cool:

blade2.JPG



Diese Formen und Rundungen....wie ein 18jähriges Mädel.:rolleyes:

Blade Formvollendet.JPG



Voll die jungfräuliche Fläche ! :D

Blade3 Fläche.JPG



Auch hier gähnende Leere,ob das noch was wird? :(

Blade 7 Nase.JPG



Nette Steckung,so passt zumindest bei mir der Winkel. ;)

Blade4 HLW Steckung.JPG



der Auspuff ! :o auch noch Jungfrau. :p

Blade Hlw hinne.JPG


gruß Andreas
 

André1

User
Hallo

wenn es geht bitte auch schön viele Bilder vom einbau der Flächenservos machen ;)
Vorallem wenn ihr sie über Kreuz-anschlagt ;)

Ich danke euch und wünsch euch noch viel spass damit .

Grüßle

André
 

chrisu69

Vereinsmitglied
Herausforderung???

Ich würde es eher Sinnlosigkeit oder suboptimal nennen :p

Ne jetzt mal im Ernst, warum soll immer alles über Kreuz gemacht werden?
Wie Andreas schon sagte, Ruder sind oben angeschlagen, wenn du nun über Kreuz anlenkst wird der Hebel gut 1,5cm oben abstehen. Als nächstes gibt es keine Abdeckungen für oben.
Also keine Herausforderung sondern nicht fachgerecht für eine spielarme Anlenkung.
Warte es ab, ich mach morgen Bilder wenn ich an der Fläche weiterbaue...

Gruß
Christian
 
Nette Klingen habt ihr da....ich durfte Scheinermeisters schon aus der Nähe betrachten, aber ich schwöre euch, meine ist schärfer :D
Ich mache mir noch Gedanken zum Servoeinbau....
 

Anhänge

  • 00015.jpg
    00015.jpg
    198,9 KB · Aufrufe: 117
cool Leute...........:D
der Fred scheint allgemeines Interesse zu finden........gut so!
also meine Ruderanlenkung für das V- Leitwerk war sehr Zeitraubend! wenn ich deine Bilder sehe @Christian, kommt es mir vor, als wären es unterschiedliche Modelle. Nach langen Trockenübungen hatte ich dann endlich den Minimalplatz freigeschliffen, den meine Anlenkungen brauchen.
comp_IMG_6457.jpg
.....das ist ein Zwischenstandbild..........mittlerweile ist es symetrisch:rolleyes:

Die Tragflächen werde ich heute nicht angehen......das Wetter lockt mich auf den Platz! Somit wird es kein Wettlauf um die Fertigstellung!:p

Jedenfalls scheints bei euch im Süden wohl mehr Freaks zu geben als bei uns......(irgendwie scheint man bei uns noch in der Drehwurftechnik zu verharren....werd ich also mal den Trendsetter machen!:D)

@Andreas...........in Sachen Wolfram werd ich heute nochmal am Elektroniktommi bohren!:)

Gruß an die Gemeinde
 
Servus Leute,

der Wunsch nach einem easy zu transportierenden Rucksack Segler, hat sich auch bei mir erfüllt. Da sich meine DS Ambitionen in Grenzen halten (das übe ich ab und an mit meiner FS 19) sollte die Teilbare Glasversion am Hang, auch allen Belastungen standhalten. Von der Konstruktion her und der Festigkeit, bin ich wirklich begeistert. Ein paar kleine Wolken sind bezüglich der Verarbeitungqualität aufgezogen. Eine Tragfläche hat an der Unterseite diverse nicht so schöne Druckstellen und die andere sowie ein V-Leitwerksblatt leider ein paar ziemlich große Lunker unter der weißen Deckschicht. Auch die Anformungen und Passung der Rumpfröhre waren recht ungenau gefertigt. Kleinteilesatz und Handbuch (sehr gut gemacht) sind vom Blade Elektro. Da hat´s a bisser´l bressiert, beim Bau meiner Maschine. Das Leergewicht von 662g ist identisch mit der Kohlevariante. Das mit den Lunkern habe ich leider zu spät entdeckt, (hatte schon den Fräser angeschmissen) sonst hätte ich die Teile nocheinmal zurückgeschickt. Der Aufbau hat mit dem Versenken der Magnete zum Arretieren der Tragflächen begonnen und die Anformungen sind alle hübsch gefräst.

20080512_0040.JPG

20080512_0042.JPG

20080512_0043.JPG

20080512_0035.JPG

20080512_0036.JPG

20080512_0037.JPG

20080512_0034.JPG

Eine sehr schöne Italienerin, "Bella Ragaza".
 

Wolfram Just

Vereinsmitglied
Halt, Stop! OT

Ampel_Rot.jpg

Schreinermeister schrieb:
@Andreas...........in Sachen Wolfram werd ich heute nochmal am Elektroniktommi bohren!:)
Wer will da an wem wegen mir rumbohren?!? Glaub ich's denn?!? :D

Ampel_Grün.jpg

So, weiter OT (On Topic) :p

Schreinermeister schrieb:
wenn ich deine Bilder sehe @Christian, kommt es mir vor, als wären es unterschiedliche Modelle. Nach langen Trockenübungen hatte ich dann endlich den Minimalplatz freigeschliffen, den meine Anlenkungen brauchen.

Ja, irgendwie scheint mir, dass die von X-Model ihre Bohrschablonen nicht so ganz im Griff haben. Die Röhrchen für die V-LW-Steckungen scheinen mir ziemlich nach dem Zufallsprinzip eingebaut zu sein :eek: Hier die Anlenkung an meinem B1.5DS, da sind die Augschrauben auch wesentlich weiter auseinander als bei Christian's:

HR-Anlenkung.jpg

Wenn das mal nur mit der EWD noch passt :confused:
Aber keine Angst, ich hab schon zwei gebaut (einen blau-silbernen GFK für DJ und meinen Schwarz-Mambagrünen CFK) und beide fliegen astrein!

Rumpfboot.jpg

Hier sieht man, wie schon von Burkhard und Christian erwähnt, dass man doch ziemlich viel Gewicht in der Schnauze braucht, um den SP an die richtige Stelle zu rücken (die Angabe in der Anleitung passt übrigens perfekt, gibt nahezu keinen Abfangbogen ;) ). Und auch ich hab an beiden Blades den MWFH mit harzgetränkten Bleikugeln (~60-70g) eingeklebt und AA-Zellen verbaut und trotzdem nochmal zusätzlich 80g Klebeblei gebraucht. Das ist nun der maximale Füllungsgrad für die Abziehschnauze!

Rumpfboot_2.jpg

Hier noch ganz wichtig, der Platz für den Uni-Log zum Flitschenhöhe für hier und hier messen! Er kommt direkt zwischen die Anlenkungen hinter die Servos und vor den Empfänger, dann ist voll... ;)


Man sieht sich am 5. Eck, im Herzen Badens, zur B1.5DS-Flitschenparty?!? Jetzt müssten wir nur noch Tobi Reik dazu bringen, seinen Katapult mitzubringen, ich würde noch 5 Gummis dazu beisteuern :D

Gruß
Wolfram
 
Wolfram Just schrieb:
Halt, Stop! OT
Wer will da an wem wegen mir rumbohren?!? Glaub ich's denn?!? :D
So, weiter OT (On Topic) :p

Nicht Du bist gemeint...irgend ein Element oder so.....

Ich habe noch keine Lösung für die Servos für meine Blade...ausserdem habe ich nur eine linke Fläche bekommen.....
 

jduggen

User
Moin, Moin,
bei wem kann man den Blade denn erstehen. Hepf habe ich gefunden. Habt Ihr mehr?

Grüße

Jörg

PS: habe meinen Kult mini im DS versägt. es muß ersatzt her.
 

chrisu69

Vereinsmitglied
Das Wetter heut war zu schön um irgendwie weiter zu bauen...aber morgen gehts bestimmt weiter...

Wolfram Just schrieb:
Hier die Anlenkung an meinem B1.5DS, da sind die Augschrauben auch wesentlich weiter auseinander als bei Christian's:
Also das is ja mal voll übel...ich hab extra die kleinen Kugelgelenkpfannen nehmen müssen damit ich Platz habe und bei euch is da riesig viel Luft :(
Naja, so haben wir alle unsere Problemchen mit dem Hinterteil, der eine so der andere so :rolleyes:

Wolfram Just schrieb:
...mit harzgetränkten Bleikugeln...
Wow :eek:
Hast du das neue, fast noch geheime Schaumstoffblei verwendet??? Von dem hab ich schon gehört, glaubte aber eher an einen Aprilscherz...das muss ich mir unbedingt mal anschauen :D

Wolfram Just schrieb:
Jetzt müssten wir nur noch Tobi Reik dazu bringen, seinen Katapult mitzubringen, ich würde noch 5 Gummis dazu beisteuern...
Hör bloss auf, das würd mir mein Arzt mit meinen frisch geschäfteten Leisten nie Erlauben...aber ich hätte auch noch eines übrig!!!

Gruß
Christian
 

chrisu69

Vereinsmitglied
Weiter gehts

Weiter gehts

Tachchen zusammen,

heute gings kräftig weiter...zuerst einmal am Hinterteil die Rumpfröhre etwas kürzen:

Blade Leitwerk Anlenkungen II.jpg

Wie schon mal kurz erwähnt habe ich diese anderen Kugelköpfe extra verwendet da meine Anlenkungen recht nahe zusammen stehen, viel näher als bei Schreinermeister seiner und Wolframs Blade. Aber jetzt läuft alles leichtgängig und es konnte weitergehen.
In die Fläche sollte man der besseren Steuerbarkeit auch Servos einbauen, aber steht ja auch in der Anleitung das man doch bitte 4 Servos reinwurschteln solle :D
Also zuerst die vier Servos (HS-56 HB) in die Holzrahmen schrauben. Die Holzrahmen gibts bei PAF oder bestimmt bei jedem der ein bisschen mit Holz umgehen oder vielleicht auch Fräsen kann. Nach Funktionstest der Servos wurden die Servohebel um je 2 Zähne von der Mittellage verdreht um die mechanischen Hebelgesetze bei den benötigten Ausschlägen besser zu nutzen. Bei Quer zeigt nun der Hebel in Mittelstellung nach vorne, bei Wölb nach hinten:

Blade Fläche Ausgangssituation.jpg

Jetzt noch kurz schön eingedicktes Harz angerührt und die vier Servos an ihrem Platz verewigt:

Blade Flächenservos alle.jpg

Während das Harz aushärtet hab ich schonmal den Kabelbaum gelötet, kann somit morgen schnellstens eingebaut werden damit die Servos sich wieder bewegen können:

Blade Fläche Kabelbaum.jpg

Und das wars mal wieder für heute, morgen geht es weiter und es wird wieder berichtet, aber lassen wir heut abend erst mal alles hart werden.

Bis demnäXt
Christian
 
Schreinermeister schrieb:
@Andreas...........in Sachen Wolfram werd ich heute nochmal am Elektroniktommi bohren!:)

Hallo Meister,

ich habe mal wegen Wolfram rumgefragt, ich könnte was besorgen...Schrottpreis 12€/kg....:eek:, lässt sich wohl aber was machen.... ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten