"Butyrate dope" für Lozenge-Stoff?

Hallo,
bin gerade beim Bau einer Fokker D VII in 1/4 und habe in USA Bespannmaterial in Lozenge-Druck gefunden und bestellt.
Der Hersteller gibt an, das Gewebe mit Stix-It von SIG und nitrate-dope (Nitro-Verdünnung?) aufzubringen und mit "butyrate-dope" (Spannlack?)zu fixieren. Hat irgendjemand eine Ahnung, was man statt dessen verwenden kann oder was das alles überhaupt ist?
Viele Grüße,
Bernd

[ 08. Dezember 2004, 22:31: Beitrag editiert von: bernd4570 ]
 

MTT

User
I beiden Faellen ist "dope" Spannlack.
Hier in den USA werden beide typen verwendet, wobei sie nur bedingt kompatibel sind.
Klarer Spannlack ist meist nitrate dope, waehrend die farbigen Lacke butyrate dope sind.
Ich bin mir jetzt nicht 100% sicher, aber ich glaube, mann kann butyrate uebr nitrate auftragen, also z.B. die Bespannung mit nitrate aufbrigen, und dann das farbliche Finish mit butyrate machen, aber man kann nicht nitrte ueber butyrate auftragen.

Stix-it ist ein Waerme-aktivierter Kleber, welcher auf die Holzteile aufgetragen wird, danach kann man dann das Bespannmaterial "aufbuegeln", und dann die offenen Felder mit Spannlack spannen und versiegeln.
Die Meinungen ueber Stix-it sind sehr geteilt, von "bestens" bis "beschi...." :)

Ich habe bei meinen Seglern bis jetzt mehrere Male das "Koverall" von SIG benutzt, und es in altbewaehrter Manier mit Spannlack aufgebracht funktioniert bestens.
Koverall ist ein nylon-aehnliches Gewebe, welches
unter Hitze einwirkung schrumpft. Man befestigt also das Besapnnmaterial mit Spannlack oder Stix-it an der Struktur, und schrumpft es dann mit dem Buegeleisen oder Foehn.
Hier ein Bild vom bespannen meiner Flair Ka8 : Koverall mt Spannlack "angeklebt ", aber noch nicht gespannt:


und gespannt :

 
Hallo,
erst mal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Glenn Torrance (GTM) hat mir heute übrigens gemailt, dass er ein Ersatzprodukt für Stix-It mitschicken wird, das auch in Deutschland erhältlich ist.
Hast Du das Gewebe mit Föhn/Bügeleisen gespannt oder nur mit Spannlack?
Mir ist halt nicht viel übriggeblieben, das einzige fertig bedruckte Produkt, das es in Deutschland gibt, ist eine reine Bügelfolie und ich finde, dass sie nicht besonders toll aussieht. Ausserdem waren mir die Farben zu kräftig. Und die Alternative Selber malen hab ich einmal gemacht, das Ergebnis sieht halt nicht wie fertig bedruckter Stoff aus.
Bernd
 

MTT

User
Das Gewebe wird mit Foehn/Buegeleisen gespannt, und dann mit unverduenntem Spannlack versiegelt.

Dabei braucht man den Lack weniger zum Spannen, denn das hat man ja schon gemacht, als um das Gewebe su versiegeln, so dass es nicht mehr poroes ist, und man nicht soviel Farbe fuers Finish braucht.
Allerdings habe ich auch schon von anderen LEuten gehoert, dass sie das Koverall nur mit dem Spannlack oder Stix-it befestigen, mit Hitze spannen, und dann direkt das Farbfinish aufbringen.

[ 23. November 2004, 16:21: Beitrag editiert von: MTT ]
 
Das Gewebe ist da!
Hab es mal an einem Proberahmen mit Spannlack ausprobiert. Funzt prima.
Nach 2 Anstrichen ist schon eine schöne Spannung da und das Gewebe fast schon dicht.
4 Anstriche sollten reichen.
Bernd

 
Hallo Peter,

das Gewebe ist von Glenn Torrance,

Glenn Torrance Models

Glenn hat es in 4- und 5-Farben-Lozenge in quarter-scale.

Beim Preis nicht allzu sehr erschrecken, aber "originaler" gehts halt bei der Bespannung nicht.
Und das Tarnmuster aufmalen, das hab ich einmal gemacht, ist zwar auch schön, aber man sieht halt, das die Farbe auf und nicht im Stoff ist.

Viele Grüße,
Bernd
 
Oben Unten