C341 stark genug?

Hallo Modellflieger!

Ich baue gerade einen Segler auf, und wollte euch mal Fragen ob das Miniservo Graupner C341 für das Seitenruder stark genug ist?

Daten Segler:

-ca. 2400mm Spannweite
-Gewicht ca. 2000-2200 g

Könnt ihr mir helfen?
Bin für jeden Vorschlag oder Anregung sehr dankbar!;)

Freundliche Grüße

Julian
 

HFK

User
Reicht locker - wenn die Anlenkung aucht leichtgängig ist.
Habe 3 St. davon im 1,6m Hotliner und der geht auch "hot".

Aber, im 3,5m Segler habe ich das Getriebe am 1. Flugtag gecrascht. Mit einer Abschrägung des Seitenruders, Kohlestab zur Verlängerung der Dämpfungfläche und gefederter Anlenkung schon längere Zeit ohne Probleme.
 
Hallo,

Der Segler soll ruhig aber auch mal mit leichtem Kunstflug geflogen werden!
Reich das oder muss ich befürchten, dass mein Servo dann auch "schlapp" macht??

Gruß
Julian
 

Börny

User
...das Servo muß nicht unbedingt gleich "Schlapp" machen. Aber wenn die Servokraft nicht ausreicht, passiert z.B. im Schnellflug, also bei hohem Ruderdruck, garnichts obwohl Du mit dem Knüppel schon am Anschlag bist. Und wenn dann das Flugzeug langsamer wird und der Druck am Ruder nachlässt kommt die Reaktion auf Deinen Steuerbefehl sehr schlagartig.
Hab' das schon mal bei Alpina mit zu kleinen Servos auf den Querruder erlebt...

Beim Seitenruder ist eventuell auch zu beachten, daß man beim Transport gerne damit irgendwo anstösst. Auch daher ist hier ein kräftiges Getiebe zu empfehlen. Denn nichts ist blöder, wie wenn man dann am Fluggelände zusammenbaut um dann festzustellen, daß das Getriebe durch ist und man sich dann auch noch genau an den Türstock erinnern kann, bei dem man beim Transport in den heimischen vier Wänden vorher noch angeeckt ist.

Aber sei's 'drum: Das C341 ist ein ordentliches Servo. Also einbauen und probieren.

Holm & Rippenbruch,
Börny
 
Hi,

also ich glaube nicht, dass ich den Segler so schnell fliege wie deinen Hotti!;)

Ich schau mal, was ich tun werde! Danke für die Hilfe

Gruß
Julian
 

Gast_34738

User gesperrt
Warum verbaust Du nicht einfach ein Standartservo? Wenns etwas kleiner mit dennoch viel Kraft und Stabil UND günstig sein soll, kann ich Dir das Dymond D300 von Staufenbiel empfehlen! Über 30Ncm Kraft, 14mm "flach" und Metallgetriebe, das ganze für 16.-EUR!
Wobei ich sagen muß, daß die 341er als Querruderservos bei mir bisher zufriedenstellend funktioniert haben!

Grüße

Patrick
 
hallo Herrmann, war das ein "Montags" 341?
der himmlische hat vor einigen Jahren die Dinger zu tausenden verkauft, ohne Probleme - das war noch als es nichts vergleichbares gab.
Ich hab noch nie gehört das so ein Ding kaputt geht, im Gegensatz zu ähnl. Teilen...
Ausserdem gibts die derzeit bei o.g. recht günstig ( paar eu mehr als andere, aber bewährt).
Leider bin ich nicht am Erlös beteiligt...
 
Meyerflyer schrieb:
Hi Leute,
Würde ich ja auch machen, aber leider ist nicht genügend platz vorhanden...:rolleyes:
Also ich probiers mal mit dem 341...

Vielen Dank

Julian
gute Wahl, aber auch auf leichtgängige Anlenkung achten.
 
gute Wahl, aber auch auf leichtgängige Anlenkung achten.
Werde ich!
Allerdings ist mir beim Ruderscharnier einkleben ein bisserl Harz ans Scharnier gekommen...:cry: :rolleyes:

Gibts irgendeine Möglichkeit des da wegzukriegen?
Ruder geht schon, allerdings nicht ganz so leicht...

Gruß Julian
 

HFK

User
hänschen schrieb:
hallo Herrmann, war das ein "Montags" 341?
...
schließe ich nicht aus :rolleyes: , aber es steckt im SR, hat 3cm Anlenkungslänge, das Ruderblatt war mit dem Rumpf in der Flucht.
Ja und und dann eine sch... Landung bei der eine Drehbewegung vom Seitenruder abgefangen werden musste. Jetzt gehts schon länger wie es soll.

Julian, Epoxi nur mechanisch.
 

HFK

User
Meyerflyer schrieb:
Yo,

was heißt mechanisch?:rolleyes:
Das lange Gras zusammen mit den Boden hat genügend Druck auf das Seitenruderblatt ausgeübt um die Drehbewegung zu bremsen. Krach!
 
Ja und was heißt das jetzt, sorry wenn ich ein bisschen schwer von begriff bin!:D

Krieg ich das Ruder jetzt irgendwie leichtgängiger?

Julian
 

HFK

User
Oh je, ich war noch bei der (mechanischen) Zerstörung meines Getriebes :o
Also mit einem Balsamesser versuchen die Scharniere frei kratzen bis das Harz weg ist. Geht meistens recht gut wenn das Harz mal ausgehärtet ist. Dann noch ein bischen schmieren.
 
Oben Unten