DMFV-Jahreshauptversammlung 2004

Kooperationen und professioneller Service

DMFV-Jahreshauptversammlung 2004 in Stuttgart

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des deutschen Modellflieger Verbandes am 27. März in Stuttgart war von zwei Kernthemen geprägt: 1. dem Vorantreiben der Kooperationen möglichst aller Luftsportverbände in Deutschland und 2. der Weichenstellung für die Erweiterung und Professionalisierung der Service-Dienstleistungen des Verbandes.

So war auch dieses Jahr DAeC-Präsident Gerhard Allerdissen Gast der DMFV-Jahrshauptversammlung und wandte sich in einem engagierten Grußwort an die Modellflieger, in dem er auch auf die gute Zusammenarbeit mit dem DMFV im vergangenen Jahr hinwies. Schon jetzt sei man mit den verbandsübergreifenden Vorbereitungen zur Präsentation des Modellsports auf der Messe "Aero 2005" beschäftigt, weitere gemeinsame sportliche Veranstaltungen seien in der Planung. Auch wies Allerdissen darauf hin, dass der wirtschaftliche Faktor des Modellflugsports nicht verkannt werden sollte. Die Produktion von und der Handel mit Modellbauartikeln schaffe Arbeits- und Ausbildungsplätze in Deutschland.

Präsident Hans Schwägerl konnte zum wiederholten Male auch für 2003 eine ausgesprochen positive Bilanz der Verbandsarbeit ziehen. Entgegen dem allgemeinen Trend war nicht nur ein überdurchschnittlicher Mitgliederzuwachs zu verzeichnen , auch wurden viele neue Projekte – zum Beispiel die Erweiterung des Segelflugmuseums auf der Wasserkuppe um den Bereich Modellflug – angeschoben, neue sportliche Kooperationen – unter anderem mit Contest, dem Förderkreis Modellsport – vereinbart sowie eine wachsende Anzahl von Veranstaltungen durchgeführt. Mit den neuen Fun-Flying-Wettbewerben in Kooperation mit den Firmen Multiplex, ACT europe und Conzelmann sollen auch Spaßflieger an das Wettbewerbsgeschehen herangeführt werden. Schwägerl machte aber auch deutlich klar, dass nur frühzeitiges Agieren die langfristige Handlungsfähigkeit des DMFV in allen anstehenden Bereichen sicherstellt.

Es galt also, auf dieser Versammlung die finanziellen und organisatorischen Voraussetzungen für die wachsenden Aufgaben zu schaffen. Schatzmeister Georg Gottwald wies unter anderem darauf hin, dass mit den neuen Herausforderungen vor allem in den Bereichen Naturschutzgutachten, Modellzulassungen, Lobbyarbeit sowie Rechtsberatung auch eine Ausweitung der Kapazitäten des Verbandes einher gehen müsse. Fachleute seien hierfür unumgänglich, müssten aber auch entsprechend bezahlt werden. In diesem Zusammenhang verwies Gottwald auf die guten Erfahrungen bei der Professionalisierung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Produktion des Verbandsmagazins Modellflieger.

Aus diesen Gründen wurde erstmals seit 10 Jahren auch eine moderate Anhebung der Mitgliedsbeiträge beschlossen. Um aber für junge Menschen die Hürde zum Einstieg in den Modellflugsport weiter abzusenken, wurde ebenfalls entschieden, den Beitrag für Jugendliche auf 1,– Euro monatlich zu verringern. So sind optimale Bedingungen für den Nachwuchs gegeben – der DMFV und seine Mitglieder werden mit dieser Entscheidung dem langfristigen Anspruch an die aktive Jugendförderung weiterhin gerecht.

Gegen Ende der Veranstaltung überzeugte einmal mehr Verbandsjustiziar Alfred Kreutzberg die Menge mit einer Vielzahl interessanter Anekdoten aus seinem Arbeitsalltag. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Themen erscheint am 25. Mai im Verbandsmagazin Modellflieger.
 
Oben Unten