E-Club-Pylon

Eisvogel

User
war heute bei Hacker um meinen Geldbeutel zu erleichtern;)
comp_2004-01-25 09.06.35.jpg

Hab das Zeug gleich mal auf meine erste Handskizze gelegt, Styrokerne und Leitwerke liegen auch schon bereit.
A40 - 10S VS 8pol mit kv 1600
Speed Controller X 55 SB Pro (völlig überdimensioniert, der 30er reicht)
Top Fuel 20C Eco 3800 3S mit angegebenen 298g gerade noch im Limit und mit € 29,90 äußerst günstig
LS wird wohl etwa 7x7 oder 7x8 werden, da muß ich erst noch messen und testen. Strom im Flug sollte bei ca. 20 - 22A liegen damit der Akku das ewige Leben hat.

Bei der Gelegenheit hab ich erfahren, daß Hacker-Mitarbeiter Max nächstes Jahr auch mit dabei und Rudi bereits stark am überlegen ist.

Der run auf die neue E-Klasse scheint groß zu werden, da hat Martin wohl ins Schwarze getroffen.
Die selben Modelle wie die Verbrenner und nur das Akkugewicht limitiert, genial einfach, einfach genial:cool:
 
Pylongemeinde

Pylongemeinde

Hallo Erwin,

schön ,dass Dich das Pylonfieber gepackt hat.

Ich wünsche Dir viele spannende Rennen.

MFG Mr.f3d
 
Das Schwarze...

Das Schwarze...

Hi Erwin,
freut mich sehr, daß du mit "Verstärkung" kommst. Die Zahl der E-Pyloniken beim Club-Pylon wächst.
Du soltest die mal ne Startnummer reserviern :) :)

Grüße Harry
 
Schön zu hören, dass wir im nächsten Jahr mit Verstärkung in der E-Klasse rechnen können. Freu mich schon :)

@Eisvogel wenn Du schnell fliegen willst, sind 22A bei 3 Zellen etwas zu gering. Aktuell wird in der E-Klasse mit 4 Zellen (2600) mit einem Strom ab 35A geflogen. Ist dann etwa die doppelte Eingangsleistung von dem was Du geplant hast. Wenn du den Antrieb auf knapp 5Min Laufzeit auslegst, bist du mit 15-20% Reserve immer noch auf der sicheren Seite.

Gruß
Walter
 
Aktuell wird in der E-Klasse mit 4 Zellen (2600) mit einem Strom ab 35A geflogen.
Hallo Walter,

sind die Ströme am Boden oder im Flug gemessen?

Grund der Frage ist, dass, wenn ich aus einem 2600 mAh Akku 4 Minuten lang 35A ziehe, der Akku zu etwa 90% :eek: entladen wird (35 A * 4/60 h = 2,33 Ah = 2330 mAh). Wie lange halten bei euch die Lipos?

Viele grüße,
Steffen
 
@Eisvogel wenn Du schnell fliegen willst, sind 22A bei 3 Zellen etwas zu gering. Aktuell wird in der E-Klasse mit 4 Zellen (2600) mit einem Strom ab 35A geflogen.

Hast recht, da hatte ich nen groben Rechenfehler drin. Ca. 50A darf er sich im Flug max. gönnen.
Die Antriebskombi paßt aber.
 
Hallo Walter,

sind die Ströme am Boden oder im Flug gemessen?

Grund der Frage ist, dass, wenn ich aus einem 2600 mAh Akku 4 Minuten lang 35A ziehe, der Akku zu etwa 90% :eek: entladen wird (35 A * 4/60 h = 2,33 Ah = 2330 mAh). Wie lange halten bei euch die Lipos?

Viele grüße,
Steffen

Für die erste Auslegung habe ich den Strom am Boden gemessen und dann mit verschiedenen Luftschrauben getestet bis ich nach dem Rennen noch 10% Restkapazität hatte. Es gibt aber auch Piloten, die haben den Antrieb so ausgelegt, dass nach den nur noch 1-3% angezeigt wird (das sind am Boden bei vollem Akku Ströme weit über 40A). Die Modelle sind dann zwar flott unterwegs, ich habe aber trotzdem einmal ein Finale gewonnen, weil mein Gegner die letzten 150m wegen Strommangel im Gleitflug zurücklegen musste. Obwohl er schon eine halbe Runde Vorsprung hatte, konnte ich ihn auf den letzten 20m noch überholen. Das ist nicht weniger spannend wie bei den Verbrennern. Dort kann man den Motor auch "spitz" einstellen, mit der Gefahr das er abmagert und vorzeitig abstellt, oder man wählt eine fette und sichere Vergasereinstellung mit weniger Drehzahl. Die richtige Luftschraubenabstimmung kann man am besten im Dreieckskurs erfliegen.
Die Akkus habe ich seit einem Jahr im Einsatz, bis jetzt keine Ermüdungserscheinung.

Gruß
Walter
 
Rohbau vom "Clubberer" ist fast fertig

Rohbau vom "Clubberer" ist fast fertig

comp_PICT7039.jpg
comp_PICT7042.jpg
1m Modell Zwoadrittl als Maßstab.

Spannweite 144cm
Länge mit Motor 106 cm
Gewicht Rumpf mit HR-Servo und Anlenkung 187g
Gewicht HLW 32g
Gewicht Fläche mit 2 Servos 250g

mit dem schweren Hacker A40 wirds ziemlich genau eine Punktlandung bei den vorgegebenen 1200g.
 
schön...

schön...

...schaut er aus, dein Clubberer!!

Hi Erwin,
das Teil sieht schon flott aus auf dem Bild. Mal gespannt wie er sich im Kurs macht. Er erinnert mich schwer an die F5D Flieger.

Grüße Harry
 
Hi Erwin, super Modell, wie alle die aus deiner Schmiede stammen ^^

Aber wenns ein echter Clubberer sein soll, dann nur mit dem Design :

http://www.fanverband.com/fileadmin/user_upload/images/bezirkII/02_107.gif

Schwarz Rot ! xD
Berni hat mich grade auf die Klasse aufmerksam gemacht, und ich muss sagen, echt interressant ^^ Aber ich will nicht zu viel auf einmal machen, F5D hat mich schon gefangen, und ich will noch ins F3S geschäft einsteigen xD

Grüße

Andrej
 
Fast fertig

Fast fertig

Das finish wird noch mit ein paar Kleinigkeiten komplettiert, Ruder werden noch angelenkt, Regler angelötet und Anschläge für den Akku eingeklebt dann kanns losgehen.
Obwohl ich mein schwereres Balsaholz verwendet hab, einen stabilen Flächenholm drin und nicht mit Harz gespart hab muß ich noch ca. 50g Blei zugeben!
Ins B-Modell bau ich dann alte 30g Servos aus der Ramschkiste, dann bleib ich immer noch unterm Gewichtslimit.

comp_PICT7047.jpg
comp_PICT7050.jpg
comp_PICT7052.jpg
 
Erstflug

Erstflug

überstanden!
Heute hat der Clubberer zum ersten mal Luft unter die Flügel bekommen. Mit ner 7x7er schwarzen Aeronaut nimmt er 55 A am Boden, vermutlich geht auch eine 7x8.

Akkuwechsel über den Deckel vor der Fläche, so muß nicht immer die Fläche abgenommen werden. Er ist noch 30g untergewichtig, nach ein paar Reparaturen paßt das Gewicht dann;)

Er fliegt absolut neutral, ich hab zwar keinen Vergleich, aber ich glaub er ist schnell. Die Wenden kommen auf jeden Fall sehr knackig, extrem eng mit wenig Fahrtverlust.
Jetzt spiel ich mich noch ein wenig mit dem Schwerpunkt und der LS, dann bin ich gerüstet und kanns kaum erwarten bis die Saison beginnt.



comp_PICT7060.jpg
comp_PICT7061.jpg
 
Sieht echt tool aus, ist mal was anderes. Bin mal gespannt wie der im Kurs geht. Welche Flächentiefe hat der Flieger und welches Profil hast Du verwendet?

Gruß
Walter
 
erwin du bist ja schon fertig mit deinem clubberer :eek:

geiles teil...
wo bleiben die skizzen?? :D
 
Das Ding ist ja geil !

Hoffe nur der Leitwerksträger ist dauerhaltbar, sieht hinten ganz schön dünne aus , für einen Holzrumpf.

Wird es wieder einen Plan geben ?

Grüße, Sebastian
 
Das Ding ist ja geil !

Hoffe nur der Leitwerksträger ist dauerhaltbar, sieht hinten ganz schön dünne aus , für einen Holzrumpf.

Wird es wieder einen Plan geben ?

Grüße, Sebastian

Die Rumpfseitenwände sind 2mm Balsa + 0,8mm Sperrholz, also ziemlich steif. Fliegen und Landen, auch hart, wird er problemlos überstehen, wie er sich bei ner midair-collison verhält wird sich vermutlich auch irgendwann zeigen:eek:

Einen Plan wirds geben, Ingo scharrt eh schon mit den Hufen;) Veröffentlichungstermin wird aber sicher das Frühjahr.
Falls einer der Wettbewerbspiloten einen vorab haben will, Testpiloten könnt ich schon gebrauchen! So könnte man noch die ein oder andere Verbesserung einbringen.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten