Elektrosegler Siesta...Jemand Erfahrung?

Hallo Leute,
habe mir vor ein paar Tagen den Siesta bestellt.
Heute ist er dann endlich da. Hier mal der Link zum Verkäufer:

http://www.modellbau-bichler.com/siestaarf19m-p-8745.html?osCsid=4bc76a
219a41b363606af45f938a516a

(Alternativ auch mit V- Leitwerk)

Naja heute ist er aufjedenfall angekommen! Sehr Leicht (Flugferitg nur 600 Gramm) 190 cm Spannweite und super Sauber + Stabil verarbeiten (Kohleholm sei DAnk!

Das Modell hat Quer, Wölp, höhe und seite als Steuerbare Funktionen und Motor!

Profilleitwerke und Gfk Rumpf haben mich dann endgültig überzeugt. Kosten 140 € sind auch super i.O gerade in dieser Qualität!

Fotos stelle ich noch ein, sind aber auch auf dem Link zu finden !

Naja hat jemand dieses Modell schon Zuhause bzw. erfahrungen gemacht?

Gruß
Gerrit
 

Anhänge

  • IMAG0193.jpg
    IMAG0193.jpg
    77,9 KB · Aufrufe: 39
  • IMAG0194.jpg
    IMAG0194.jpg
    46,3 KB · Aufrufe: 37
  • IMAG0195.jpg
    IMAG0195.jpg
    58 KB · Aufrufe: 50
Hallo Gerrit

Nicht mit der Siesta aber mit der Astra, die ziemlich Baugleich sind.
Leider hat die Astra am Osterwochenende die Ohren angelegt,
weil ich einen schwereren Akku genommen hab, die Thermik ausgezeichnet
war und ich vielleicht mit ein bissl zuviel mit Nachdruck Höhe abgebaut hab,
das Teil ging endlos rauf, daß es fast nicht mehr zu sehen war.
Butterfly war für den schnellen Höhenabbau fast zu wenig.
Da die Fluglage nicht mehr eindeutig zu erkennen war, die Fahrt und die
Flächenbelastung , bedingt durch den schwereren Akku etwas zu hoch
war, hat das ein CFK Rohr in der Flächenstreckung ( Flächenmitte )
mit Bruch quittiert.
Wenn es möglich ist, bau hier vielleicht ein etwas längeres Steckzeug ein,
damit die Belastung nicht direkt in diesem Bereich zu tragen kommt.
Gefnden hab ich dann noch eine Fläche und den Rumpf in einem frisch
ungepflügten Acker, er war in 3 Teile gebrochen und unter der Erde gab
der Regler noch jämmerliche Lebenszeichen von sich. Motor Regler
und Empfänger haben den Absturz zumindest optisch unbeschadet
überstanden und fliegen bereits wieder in meinem Wald und Wiesenflieger
den ich für solche Experimente und Funktionstests heranziehe.

Ansonsten ist das ein super Fluggerät mit Leistungen sie sich sehen lassen
können, mit der Astra hatte ich bei günstigen Stömungsverhältnissen
so gut wie ohne Thermik bei 3 Minuten Motorlaufzeit Flugzeiten von
45 Minuten und mehr erreicht und musste tlw noch bewusst Höhe abbauen
damit es nicht zu hoch raus ging, ich hatte viel Freude mit diesem
Thermikschleicher, der allerdings für stärkerem oder böigem Wind weniger
bis nicht geeignet ist

Ich war eigentlich mit einem 220Watt innenläufer deutlich übermotorisiert,
in Deinem Fall dürfte ein 150 - 180 Watt Innenläufer ( 28 mm )vollkommen
ausreichend sein.

Der Aufbau selbst ist eigentlich ken Problem, Genauigkeit und etwas
Bauerfahrung vorausgesetzt, ist das Teil schnell aufgebaut und mit
keinen besonderen Problemen für den geübten Modellbauer relativ
schnell fertigzustellen.

Die Angaben für die Ruderausschläge kann man aus der Beschreibung
übernehmen, Expo würd ich aber nach eigenem Geschmack und
Erfahrung einstellen.

Ist alles richtig eingestellt kommt sie mit Butterfly lammfromm runter
und mit etwas Übung ist eine Punktlandung kein Problem

Als Servos empehle ich ich in den Flächen das HS-65 HB Karbonite
für SR und HR das HS-65 MG.

Die Servoleitungen von den Flächen hab ich jeweils pro
Fläche mit einem MPX Stecker zusammengefasst,
das spart Stress mit eventell verkehrt angestekten
WK/QR Servos.

Achte auch auf Verzugsfreiheit, der geringste Verzug in den Flächen
macht sich ( unangenehm ) bemerkbar,
Hast Du alles einmal eingestellt und programmiert, gewisse Einstellungen
kann man nur selbst erfliegen, steht uneingeschränktem
Thermikspaß nichts mehr im Weg, Du wirst von den Flugleistungen
begeistert sein

Ansonsten gratuliere ich Dir zu dieser meiner Meinung nach ganz tollen
Thermikflunder, viel Spaß beim Bauen sowie viel Spaß und Entspannung
beim Fliegen
LG

Norbert

Ps.:

Leider hab ich vom Bau keine Pics gemacht um Dir bei der einen oder anderen
Baustufe damit dienlich sein zu können
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Norbert,
Vielen Dank für den Beitrag/ Die Hilfe...
Weisst du noch was dein Astra flugfertig gewogen hat?
Gruß
gerrit
 
Hallo Gerrit

Genau weiß ich es nicht mehr, bedingt aber durch die etwas schwereren
Komponenten hab ich damals zwischen 730 und 750 Gramm ermittelt,
wenn es etwas windiger war hab ich auch den schwereren Akku
( Saehan 3 S 2500 172 Gramm ) verwendet, er wird dann zwar schwerer,
liegt aber etwas satter inder Luft, wird etwas schneller das Problem das auftreten kann
ist die schon erwähnte zu hohe Flächenbelastung :D
achte auch beim Steigflug drauf, daß Du nicht zu schnell wirst,
etwas Kompensation auf das Höhenruder kannst Du ohne weiteres
einstellen

Normal bin ich aber die 1800er Red Power geflogen:
http://www.dmt.st/topshop/pd-769891530.htm?categoryId=405
Ich nehm lieber einen Akku in Form von Ballsat mit als zusätzliches
Blei reinzupacken um auf den Schwepunkt zu kommen,
da der Rumpf eher ein geringes Platzangebot hat

Den Schwepunkt kannst du für die ersten Flüge eher weiter vorne als hinten
einstellen
ich bin auch ztw 3 - 5 mm vor dem angegebenen Schwepunkt geflogen,
weiter hinten ist eher für sehr ruhige Wetterlagen geeignet,
ich bin aber meist im vorderen Bereich geflogen, weil ich mir vorab das
Programmieren und erfliegen der SR Kompensation ersparen wollte.

Zu einer endgültigen Einstellung ist es leider nie mehr gekommen,
ich hatte nach ca 30 Flügen immer noch das Gefühl, daß Astra bei jeder Wetterlage
etwas anders zu fliegen oder besser zu trimmen war, das erfordert ein wenig
Fingerspitzengefühl und ich hab vorher einen kurzen Informationsflug gemacht,
bevor es dann mit vollem Akku auf Thermiksuche ging.

zum Schluus waren schon Flugzeiten von 2 Stunden und mehr möglich ,
bei Motorlaufzeiten, je nach Wetterlage, von max. 6 - 9 Minuten

Zum Kreisen in der Thermik kannst die QR ohne weiteres schritweise mehr differenzieren
als angegeben ,
Du wirst auch nicht die vollen angegebenen Ausschläge benötigen, wen Du aber
am Amfang reichlich Expo reingibst bist Du auf der sicheren Seite
eine Beimischung der WK ist nicht unbedingt erforderlich, das können Dir aber
sicher die alten Hasen aus der Thermikfraktion besser erklären

LG

Norbert
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten