Erhitzung von Motor?

Hallo Kameraden,

Ich habe in meiner TS 2 2 400er Motoren drin.
Als ich letztes Mal Fliegen war, habe ich festgestellt, dass die Motoren sauheiß sind!
Also so heiß, dass man nicht mal 3 sekunden dranfassen kann, sonst kriegt man ne Brandblase...

Ist das normal
Oder liegt das an der Außentempertatur?
Oder liegt es an dem Absturz, wegen brutaler Störung:rolleyes:
es kann sein, dass die Motoren noch ein bissl weitergelaufen sind, als der Flieger im Weizen lag...(Reichweite weg!:mad: )

Bei einer Vereinskollegin dasselbe Problem-nur ohne Absturz-Sie hatte aber nen Graupner Soeed drin, ich Permax...

Würde mich über schnelle Antwort freuen...;)

Freundliche Grüße

Julian
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

sag mal was zu der genauen Bezeichnung der Motoren und Luftschrauben, sowie zu dem Akku. Steller wäre auch noch interessant. Ohne diese Infos ist alles Kaffeesatz lesen.

Auf jeden Fall sind die Motoren schon stark überlastet bzw. geschädigt.

Grüße, Bernd
 
Meyerflyer schrieb:
Hallo Kameraden,

Ich habe in meiner TS 2 2 400er Motoren drin.
Als ich letztes Mal Fliegen war, habe ich festgestellt, dass die Motoren sauheiß sind!
...
Hallo Julian,

ich gehe davon aus, dass Du die Standard-Motoren verwendest. Warm werden die schon. Ob sie heiß werden, hängt davon ab welchen Akku und welche Luftschrauben du verwendest und nicht zuletzt von deinem Flugstil.

:) Jürgen
 
Endlich...;)

Endlich...;)

Hi Bernd und Jürgen!;)

Also die Motoren sind die Standardmotoren-Permax 400 6 V
Luftschrauben sin Graupner Cam Speed Prop 6,6*3.
Als Regler verwende ich den sun 3002 von Kotronik, und der Akku ist von Jamara-8 Zellen 3300-3600ma.

Was ich jetzt komisch fand, war dass die Motorennormalerweise wie von Jürgen bereits gesagt, nur warm werden-nicht heiß...

Wie bereits von mir erwähnt lag die arme Twin, ca. 10 Minuten im Feld, bis wir sie wiederfanden- es kann also sein, dass aufgrund der nicht mehr vorhandenen Reichweite die Motoren munter weitergedreht haben...
Die Propeller waren leider blockiert...:rolleyes:

Vielen Dank schonmal und netten Gruß

Julian
 
Hallo Julian,

also zuerst könnte die Luftschraube den 6 Volt Motor zu sehr belasten. Lange Vollgaspassagen lassen ihn damit abrauchen. Zum anderen ist es wieder Spekulation ob und wie die Motoren wärend des "Feldeinsatzes" blockiert waren. Wenn der Sender eingeschaltet war und der Gasknüppel auf aus stand, dürfte es dadurch nicht zu einem anlaufen der Motoren gekommen sein. Es sei den der Gasknüppel stand nicht auf aus? Oder war der Flieger mehrere Kilometer entfernt?

Wie war es vorher? Waren da die Motoren nach dem Fliegen auch heiß? Das vermute ich mal.

Lapidar ist zu sagen, bei 8 Zellen ist für den Speed 400 6 Volt bei einer 5 Zoll Latte Schluß. Als Tuningmaßnahme könnte ein Getriebe zwischengeschaltet werden, dann gehen auch größere Latten. Oder die 400er 7,2 Volt nutzen, welche aber nicht ganz so leistungsfähig sind. Passen aber besser zu größeren Latten.

Grüße,Bernd
 
Yup.;)

Also genau,da, wo ich wusste, steuern bringt jetzt eh nix mehr...:rolleyes:

Aber wie gesagt alles hat gezuckt und gemach, kann sein, dass die Motörlen ein bisschen weitergelaufen sind!
 
Äh, ich meinte, da wo der Flieger im Feld verschwand.

Bin da gerade nicht so hoch geflogen- so zirka 3-4 Meter überm Weizen...

Kann es vielleicht sein, dass die Störungen durch die geringe Flughöhe hervorgerufen wurden?
 
Meyerflyer schrieb:
Auch nein, vorher waren die Motoren eher handwarm...:rolleyes:

Also du denkst, die Props sind zu groß?
Mhmm:rolleyes:,

und ja.

Störungen treten bei Bürsties besonders gerne im Überlastfall auf!
Vielleicht war der Kollektor zum Absturzzeitpunkt soweit verbrannt das er erhebliche Störungen verursacht hat.
Gut ist das Setup jedenfalls nicht für die Motoren.

Habe gerade selber mal wieder ein bißchen mit Speeds und Props experimentiert.
Im Überlastfall gabs auch dabei schönste Störungen durch das Bürstenfeuer.
Und nein, der Versuch war nicht Theoretisch, sondern zu Testzwecken mit einer K-10 ausprobiert.
Dort wollte ich einen effizienten Antrieb mit verstaubten Equipment finden.
Hier war dann der Speed 400 6 Volt, welchen ich einlaufen lassen hab, die beste Wahl. Das ganze am Easyglidergetriebe welches 3:1 hat und auf eine 9,5 Klappluftschraube wirkt.
Der 480 von Jamara hat nur 20 Flüge im gleichen Setup gehalten. Alles an 10 Zellen GB 1300.
Nur mal so als Vergleich.

Grüße, Bernd
 

rkopka

User
Bernd E. schrieb:
Lapidar ist zu sagen, bei 8 Zellen ist für den Speed 400 6 Volt bei einer 5 Zoll Latte Schluß. Als Tuningmaßnahme könnte ein Getriebe zwischengeschaltet werden, dann gehen auch größere Latten. Oder die 400er 7,2 Volt nutzen, welche aber nicht ganz so leistungsfähig sind. Passen aber besser zu größeren Latten.
Ich setze gern die Long-Can 480er ein, z.B. Jamara PRO480 (nicht die schnelleren HS...). Die sind von den Werten her recht ähnlich zu den 400ern, ein wenig schwerer, verkraften aber auch deutlich mehr Leistung. Bei 2mot habe ich die mit 3s Lipos bei Modellen von 800-1600g in Verwendung. Natürlich nicht mit ständig Vollgas !

RK
 
Hallo,

Wie siehts denn mit den Jamara Bürsties qualitativ aus?
Kann man die mit denen aus dem Hause Graupner vergleichen?

Wäre dankbar über Antworten
 
Hallo,

also ohne jemandem auf die Füße treten zu wollen habe ich persönlich mit dem genannten 480 pro von Jamara schlechte Erfahrungen gemacht. Das betrifft sowohl die Leistungsfähigkeit, als auch die Standzeit. Vom Gewicht ganz zu schweigen. Getestet wurde in verschiedenen Modellen. Als Ersatz waren die Motoren mal für einen Twinjet vorgesehen. Bin reumütig zu den leichten Speed 400 6 Volt zurückgekehrt.
Auch mit Getriebe keine lange Freude, siehe oben.

Ich denke als neues Setup für den Twinstar wäre ein 400er mit Getriebe gut oder gleich auf Chinaklingel umsteigen. Also günstige, kleine, starke brushless aus Übersee. Hobbycity hat da Sets. Motor, Regler und Luftschraube.
für 15-20 Dollar gibts da einen Antrieb, der gerade von mir getestet wird, der die K-10 Senkrecht in den Himmel schießt. Beim Twinstar mal zwei eingesetzt, kannst du dann prima lange fliegen. Dollar in Euro umrechnen kannste selber.

Da hier sowieso der Link verhackt wird, bei Interesse eine PN an mich.
Ach und nö, ich habe keine Beziehungen zu besagtem Shop, nur Erfahrungen mit dem tollen Antrieb.

Grüße, Bernd
 
Hab das Problem gelöst, indem ich einfach 4 kleine Öffnungen in den Motorträger gebohrt habe! Zur Kühlung - funktioniert!

;)

Gruß
Julian
 
Oben Unten