Für alle, die gerne in 1:10 bauen...

Yeti

User
Wer sich für den Bau "größerer" Segelyachten interessiert, sollte sich das hier mal anschauen >>klick<<

Eckdaten der Yacht:
Länge über alles: 75m
Masthöhe: 88,5m
Verdrängung: 765 Tonnen
Großsegel: 1557m²
Genua: 1833m²

Wenn ich die Rumpfform sehe, kriege ich Komplexe :D

Wenn auch eine Jolle sicherlich den größeren Segelspaß bietet: Faszinierend ist das trotzdem :eek:

Gruß Yeti
 
Jau, dat wär ´n optimales nächstes Projekt! ;)

Das erste 1:10 Modell einer Segelyacht, auf dem man dann seinen Urlaub verbringen kann. Und die Frage nach der Größe des benötigten PKW-Laderaumes stellt sich auch nicht, denn hier wird ja gleich ein Trailer benötigt. :D

Aber selbst im Maßstab 1:20 ergibt sich noch ein unübersehbares Modell, die Frage ist nur: Wie bekomme ich dat Ding aus dem Keller ´raus ? Was wird mein Vermieter wohl sagen, wenn ich dann außen am Haus mit Aufgrabungen für einen direkten Kellerzugang beginne :confused: :confused: :confused:

Einen schönen Sonntag wünscht
Joachim
 
Original erstellt von Christian Ückert:
Wer sich für den Bau "größerer" Segelyachten interessiert, sollte sich das hier mal anschauen >>klick<<

Eckdaten der Yacht:
Länge über alles: 75m
Masthöhe: 88,5m
Verdrängung: 765 Tonnen
Großsegel: 1557m²
Genua: 1833m²

Wenn ich die Rumpfform sehe, kriege ich Komplexe :D

Wenn auch eine Jolle sicherlich den größeren Segelspaß bietet: Faszinierend ist das trotzdem :eek:

Gruß Yeti
 

smunck

User
ob sowas wohl raumschots in die glitsche zu bekommen ist? aber vermutlich bricht das ding dann auseinander wie die titanik wenn der bug bis zum kiel aus dem wasser kommen sollte *GGG*
 


Phocea ex club med wäre auch nicht schlecht

Von Alain Colas für die Ostar gebaut, 2 ter Platz hinter Tabarly auf der Penduick 6.

Nach Colas Tot vergammelte die Yacht in Tahihti, bis sie von Bernard Tapie gekauft und zur Luxusyacht umgebaut wurde. Nach dessen Pleite wurde sie zwangsversteigert

Vor 3-4 Jahren bei Lürssen in Bremen neu aufgebaut für eine libanesiche Millionärin.

Auch 72 m lang. Man hat aber weniger Transportprobleme mit dem Mast :D

Nur das aufriggen dauert etwas länger

Zu Colas Zeiten hatte sie nicht so einen klobigen Aufbau sondern nur einen einzigen Roof in der Mitte Zu den einzelnen Masten konnte man in einer Art Tunnel auch unter Deck gelangen.Damals waren auch die 4 Masten gleich gross.Ich habe eine Fahrt von Guadeloupe nach Les Saintes auf dem Schiff gemacht, brauchte langen Anlauf aber dann beeindruckend, bei 4-5 Windstärken permanent 12 Knoten am Wind, und das ohne die Genuas, nur mit den Baumfocks

[ 31. März 2004, 08:26: Beitrag editiert von: Eric ]
 
Oben Unten