Flamingo 2006

bee2

User
Moin moin

ich kann nun doch nicht umhin, meinen schönen Flamingo vorzustellen:








Folgende Komponenten verbaut: Act dsq 8 Empfänger, Hyperion Motor 3025/10, LS 13x8 Aeronaut, Roxxy 960 regler, Akku 3S 3200 mAh. HR&SR Robbe 3152 BB, QR HS 125 BB/MG, WK HS 85 BB/MG. (Ich hab ihn so komplett hier in der Börse gekauft, aber die Zusammenstellung gefällt mir).

Das einzige was ich noch gemacht habe ist eine Querstrebe in den Rumpf zwischen die Nasenleisten zu kleben, und die Bowdenzüge noch etwas zu fixieren.

Insgesamt wiegt das 3 Kilo und ist damit nicht unbedingt ein Leichtgewicht (55.6 g/cm²). SP habe ich nach Anleitung auf 92mm eingestellt.

Vor dem Erstflug hatte ich aufgrund der Flächenbelastung Manschetten, aber der Handstart geht einwandfrei. Motorsturz passte hervorragend (dank an den Erbauer), ich konnte ohne PB auf sichere Höhe gehen und den Flieger kennenlernen.

Wow, der zieht durch! Läuft wie auf Schienen, reagiert präzise und harmlos auf alle Ruderbewegungen. Wenn er zu langsam wird, nimmt er nur die Nase runter und wird wieder schneller. Für mich nach dem Helios genau das richtige Flugzeug um bei etwas mehr Wind oder stärkerer Thermik zu fliegen.

Ach ja, bei der ersten Landung hatte ich vor Aufregung die WK nicht draussen, daher dann doch irre weit geglitten, so dass ich ihn etwas ruppig mit der Nase ins Gras stubsen musste. Ergebnis: Flächenstahl (10mm) um ca. 1 Grad verbogen. Rest hat nicht einen Kratzer. Also neuen Flächenstahl bestellt, aber beeindruckt hat mich das schon.

Mittlerweile, nach 5 Flugtagen und 40 Landungen geht es auch ohne Ansteigen des Adrenalinspiegels und auf einen "Punkt" von so ca. 30x10 m, was für mich schon ganz gut ist ;-).

Zur Laufzeit bei dem Setup: Aus dem Akku sind nach 3:21 Minuten 2430 mAh entnommen, d.h. so ca 44A. Das reicht für ca 8 Steigflüge auf 100-150m.

Gruss Raoul
 
Hi Raoul, mein Flamingo 2006 ist kurz vor dem Erstflug. Kannst Du mal ein Bild vom "Innenausbau", vorallem die Position vom Akku machen ? Ich werde mit 4s fliegen, weiß noch nicht ob der SP bei der weit hinten liegenen Akkurutsche passt.

MfG .... Matti
 
bitte nicht schlagen, meine Kamera ist nicht verfügbar...

ich musste noch 55gr Blei unter den Motor packen, um den Schwerpunkt zu erhalten. Der Akku liegt bereits soweit vorn wie möglich:

Der Akku ist einfach mit Klett auf ein Brettchen am Boden geklebt, ansonsten nur ein Servobrett drin. Das sind glaub ich nicht die Originalteile vom Bausatz.

Gruss Raoul
 

Anhänge

  • flam.jpg
    flam.jpg
    15,8 KB · Aufrufe: 103
Hi Raoul, das Bild zeigt doch alles, ist schon o.K. Ich hab das Servobrett e.t.c. nach Plan eingebaut, da liegt alles weiter hinten. Wenn ich den Flieger komplettiert habe weiß ich mehr.
@ philipp.spring: Vielen Dank, das Bild hatte ich mir schon abgespeichert.

MfG .... Matthias

Der heutige Baustand:
 

Anhänge

  • DSC_3340.jpg
    DSC_3340.jpg
    21 KB · Aufrufe: 78
  • DSC_3347.jpg
    DSC_3347.jpg
    25,8 KB · Aufrufe: 86
Hallo Matthias,

ich habe das Servobrett und auch die anderen Einbauten beim Flamingo alles nach Plan ausgeführt. Der Schwerpunkt passt auch mit einem 4S super. Fliege übrigens mit 4S 4000er und Kontronik Drive Set 601 an 15x10. Ich weiß da ist noch viel Luft nach oben vom Antrieb.

Gruß Ansgar
 
Hi,

ich muss mal meinen eigenen Fred hervorkramen.

Bin mittlerweile ein wenig avanciert mit meinem Flamingo.

Wenn man WK setzt wird er tatsächlich langsamer und reagiert schneller auf Thermik, und man kann ihn enger kreisen. Der Effekt hat mich doch erstaunt wenn man bedenkt dass man doch nur um 2mm absenkt.

Beim Verheizen der Höhe kann man richtig Speed aufbauen, mein Höhenmesser gibt an -74m/s, das sind über 200km/h!

Beim anschliessenden Looping hab ichs wohl übertrieben, jedenfalls dachte ich nach der Landung wie er so im Gras lag: soviel V-Form hatte er doch gar nicht ;-). Da hats doch glatt den 10mm Stahl um ca 4 Grad verbogen. Aber nix am flattern. Macht wirklich Freude.

Nun hab ich aber doch noch eine Frage:
Ich schaffe es kaum, ihn auf stabil im Kreisen zu halten. Er stürzt in den Kreis hinein, und ich muss ständig Gegenquer geben, und mit meinen zittrigen Fingern wird das ein ganz schönes Geeier. Nach 2 mal 360° rum ist meistens Schluss, ich muss gradaus wieder in stabile Flugphase kommen und neues Kreisen einleiten. Nicht sehr effektiv um Höhe in der Thermik zu gewinnen ;)

Kann der SP zu weit vorne liegen? Wird das Kurvenverhalten besser bei SP weiter hinten? Oder sind's nur meine Finger?

Zur Info, ich hab den SP bei den 92mm, aber etwas mehr EWD als in der Anleitung.

Flamingo-Flug.png
 
hi Raoul,
mit dem Flamingo habe ich auch schon mehrfach geliebäugelt, schönes Modell.

Aber zu Deiner Geschwindigkeitsmessung... Mit 200m Freifall erreichst Du (im Vakuum!) 225kmh; für Deine gewünschte angegebene Geschwindigkeit brauchst Du im Vakuum 279m, in normaler Luft sicher >300m. Verlass Dich nicht auf das Dings, das Dir die Geschwindigkeit angibt. ;)

Bertram
 
Na der Flamingo kann halt in der Luft schneller fallen als im Vakuum - hab ja auch noch nie nen Segler im Weltraum gesehen. Aber im Ernst, kam mir auch spanisch vor ;-). Die Logpunkte vom Höhenmesser sind wirklich so. Naja, werd wohl doch noch ein Staurohr kaufen müssen, um die richtige Geschwindigkeit zu erhalten.

Aber eine kleine Antwort auf meine Frage liegt nicht noch in Deinem grossen fliegerischen Erfahrungschatz herum?
 
bee2 schrieb:
Kann der SP zu weit vorne liegen? Wird das Kurvenverhalten besser bei SP weiter hinten? Oder sind's nur meine Finger?
Kreisflugstabilität ist das Stiefkind der Stabilitätsauslegung. Entsprechend kommt solches Verhalten, wie Du es beschreibst, oft vor. SP weiter hinten kann helfen, ABER die Längsstabilität hat da natürlich Vorrang.

Was auch hilft, auch wenns unsexy ist: mehr V-Form. Dein Flieger hat sich da gleich selbst korrigiert. :D
 
hi Raoul, sorry dass ich Deine Frage überlesen habe.

Ich sehe es vermutlich ähnlich wie Markus: Modelle mit wenig V fallen leichter in die Kurve als welche mit viel V. Im Extremfall landest Du mit viel V wieder bei den 2-Achs-Seglern.

Ich denke, dass es erst einmal die Gewöhnung an das neue Modell ist. Zumindest grosse Scalesegler mit geraden Flächen muss man je nach Modell auch ganz gut mit GegenQR stützen und mit dem SR kreisen.

Den Schwerpunkt würde ich persönlich nach dem Verhalten beim Überziehen im Langsamflug auslegen: So weit zurück, dass das Modell nicht giftig wird (also schlagartig über die Fläche trudelt), sondern sein Unwohlsein rechtzeitig anzeigt. Mit der so gefundenen Stellung muss man dann leben... Wenn der Flamingo dann immer noch in die Kurve fällt: Dann ist es eben so und Du musst "koordiniert" kreisen, alle drei Ruder getrennt.

Die in der Kurve wenig stabilen Modelle machen aber dafür beim Turnen mehr Spass...

Bertram
 
Raoul,
du schreibst nicht, ob nur der Flamingo dieses Problem bereitet.
Es könnte ja auch an deinen Flugkünsten liegen...
zu lange "Quer" geben
zu wenig oder gar nicht "Seite"
und, du verwendest doch nicht etwa diesen "Kombi-Switch"?
Oder du fliegst allgemein etwas zu langsam?
Oder die Differenzierung ist zu schwach, resp. zu viel Ausschlag nach unten.
Du siehst, es gibt einige Möglichkeiten.
Es ist normal, dass Segler im Kurvenflug etwas "Gegen-Quer" brauchen. Schliesslich hat die Kurven-Aussenfläche eine bedeutend höhere Geschwindigkeit und ein grösseren Anströmwinkel.
Gruss Jürgen
 
hallo Raoul ,

ich schließe mich auch meinen Vorrednern an auch insbes. Jürgen .
Nun kann ich ggf. noch mit einer weiteren Erfahrung meines "Flamingo 2001" dienen .
Ja , das grundsätzliche Flugverhalten ist auch beim 2001 er so - will gesteuert werden . Heißt mit QR stützen und mit SR drehen .
Mein Tip / Erfahrung > Winglets ! Wurden `mal von Multiplex als Option angeboten .
Nun hatte ich die Möglichkeit meinen erst ohne und dann mit diesen zu fliegen .
Ich hätte es nicht für möglich gehalten aber durch diese wird der Kurvenflug und Thermikstabilität im Bart um einiges ( vieles ) besser .
Beim turnen stören sie nicht . ;)

MfG Arepie

Rainer Pätzold
 
Hi,
also meine Erfahrung ist grad anders rum,
bei schlechtem Kreisflug SP eher nach vorne( außer natürlich, du hast den SP schon weit vor dem angegebenem Wert).
Ich hab ne Fiesta von MPX, rel.wenig V-Form, SP nach Plan, schlecht zum Kreisen, wurde deshalb all die Jahre sehr wenig geflogen. Letzten Winter hab ich dann mit nen Schwerpunktprogramm alle meine Flieger durchgespielt, bei der Fiesta den SP 2-3 mm vorverlegt- super zum kreisen.
Das gleich ist mir bei etlichen anderen Fliegern auch aufgefallen.

Grüße, Gerhard.
 
Hola,

danke für den Input. <ironie>Es ist natürlich ausgeschlossen, dass das Geeiere an meinen Flugkünsten liegt!</ironie>. Es beruhigt mich aber, dass es nach eurem Feedback nicht aussergewöhnlich ist, Gegenquer geben zu müssen.

Wie gesagt, ich werds halt mal vorsichtig den SP verschieben, und schauen ob sich was tut, aber dafür brauche ich halt einen windstillen Tag, um andere Einflüsse auszuschliessen.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten