• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Fließschaniere halten nicht - was tun?

hallo zusammen,

ich hab neulich das erste mal fließschaniere geklebt. ich wußte es nicht besser und hab mittelflüssigen sekundenkleber verwendet. jetzt hatte ich einen absturz und alle fließschaniere haben sich gelöst.

nachkleben mit sekundenkleber wird wohl nicht viel bringen oder?

was kann ich tun?


gruß markus
 
Hallo Markus,
Fließschaniere darf man nur mit dünnflüssigen Sekundenkleber einkleben!

Entweder die alten Schlitze benutzen ,aber dann mit Epoxikleber einkleben,oder daneben neue schlitze machen und mit dünnflüssigen Sekundenkleber einkleben!

Gruß Lothar...
 
ja mitlerweile weiß ich auch das es der falsche sekundenkleber war.

meine überlegung war auch epoxy und wenns dann noch nicht hält vieleicht noch ein paar gekürzte stecknadeln durch die fläche.

gruß markus
 

Aida_w

User
Hallo Markus,
auf jeden Fall neue VLIES-Scharniere setzen (mit dem richtigen Kleber, dann FLIEßen sie auch nicht :-))!
Gruß
Tilmann
 

hahgeh

User
Epoxy ist ungeeignet, weil sich das Flies damit nicht vollsaugen kann - es sei denn, du machst es so flüssig, dass die Kapillarwirkung es reinziehen kann.

Ich würde die Schlitze säubern und neue Scharniere mit dünnflüssigem Seku reinkleben. Nicht vergessen, dass beide Seiten gleichzeitig einzukleben sind, sonst wird das Scharnier brüchig und klebt auf einer Seite nicht richtig.
Und auch keinen Aktivator benutzen, sonst wird es zu spröde!

Die Dinger halten was aus, wenn sie richtig eingeklebt werden...

Grüße
hg
 

hahgeh

User
Hast du damit Erfahrungen? Mein Gefühl sagt mir, dass Belizell nicht genügend in das Scharnier eindringen kann, damit die Verklebung in Fläche und Ruder ausreichend stark ist.
Bei Seku ist der effekt vom Vlies ja gerade die Kapillarwirkung, die den Kleber in alle trockenen Stellen zieht und damit eine vollflächige Verklebung gewährleistet. Dazu ist Beli imho zu dickflüssig - da hilft das ausschäumen auch nicht mehr.

Grüße
hg
 

Avec

User
Ja, habe ich. Ich habe alle Ruder meiner Hyperion Pitts Samson so eingeklebt.

Genauso wie Michael Schöttner habe ich es auch gemacht:
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1440009&postcount=22

Erst die eine Seite und dann die andere. Ich habe versucht ein einzelnes Scharnier heraus zu ziehen. Keine Chance! Das hält bombenfest.

Ich mag Dünnflüssigen Sekundenkleber nicht, wenn es in der Nähe von Folie eingesetzt wird, wegen der Ausdünstungen, die sich dann als weißer Schleier auf die Folie legt.
 
Ich habe versucht ein einzelnes Scharnier heraus zu ziehen.
Das ist auch wichtig, egal womit man klebt.
Die Stecknadel als zweite Sicherung schadet auch nicht.
Bei den grossen wird grundsätzlich nochmals gesichert, nur wir sind da oft nachlässig.
 
Ich klebe auch diese Scharniere auch mit Weißleim ein. Das hält genau so gut wie CA oder sogar besser, falls die Schlitze etwas zu groß geraten sein sollten.
Vor allem hat man aber genug Zeit, alle Scharniere ordentlich auszurichten. Bei PU-Leim quillt immer noch was raus, was später mühsam entfernt werden muß. Und wer schon mal mit den Fingern im PU-Leim war, weiß auch später noch, wo er das Modell angefaßt hatte :eek::cry:

Nachteil mit Weißleim: es dauert lange, bis man sie belasten kann.

Gruß
Oliver
 
wenn bei PU was rausquilt, ist zuviel drin...;), andererseits weisst du auch, dass was drin ist.;)
 

Gast_32089

User gesperrt
Nehme PU-Max oder Belizell. Den Vorteil sehe ich darin, dass der Kleber expandiert und spaltfüllend ist. Lange genug korrigieren kann man auch noch. Das was rausquillt lässt sich mit einem Frittenholz o.ä. abnehmen (reicht wenn man alle 5min danach schaut).
 

Fritz

User
Hallo!
Ich nehme für Vliesscharniere immer Styro Sekundenkleber. Das hat den Vorteil das man alles noch mal sauber ausrichten kann, leider dauert das aushärten dann aber etwas länger. Anfangs habe ich auch den normalen Sekundenkleber genommen und dann war das Schrnier schon verklebt bevor es richtig saß und man macht alles noch mal. Das passiert mit Styro Sekundenkleber nicht.
 

Tombo

User
Ich klebe auch diese Scharniere auch mit Weißleim ein. Das hält genau so gut wie CA oder sogar besser, falls die Schlitze etwas zu groß geraten sein sollten.
Vor allem hat man aber genug Zeit, alle Scharniere ordentlich auszurichten. Bei PU-Leim quillt immer noch was raus, was später mühsam entfernt werden muß. Und wer schon mal mit den Fingern im PU-Leim war, weiß auch später noch, wo er das Modell angefaßt hatte :eek::cry:

Nachteil mit Weißleim: es dauert lange, bis man sie belasten kann.

Gruß
Oliver
Hallo Oliver,

hast du auch Langzeiterfahrungen mit Weißleim und Vliesschaniere?

Werde in nächster Zeite eine Sebart SU aufbauen, die hat ebenfalls Vliesschaniere.

Nun bin ich mir aber noch nicht schlüssig, welchen Kleber ich nun verwenden sollte.

Bis jetzt ist mein Favorit der Weißleim, da ich viel Zeit zum korrigieren habe und es quillt nichts heraus.

Gibt es auch negative Aspekte?

MfG Thomas
 

Fritz

User
Hallo!
Wie ich ja schon oben geschrieben habe nehme ich Styro Sekundenkleber da man noch Zeit hat zum ausrichten der Teile. Damit habe ich sehr gute Erfahrung gemacht, klebt auch in Holzleisten auch wenn Styro draufsteht. Aushärtung dauert nur länger.
Bei Weißleim hätte ich die Befürchtung das es nur oberflächlich klebt und nicht in das Vlies eindringt und auf Dauer nicht hält.
 

micbu

User
Ich habe bisher immer alle Vliesscharniere mit weissleim eingeklebt. Meiner Erfahrung nach ist das die beste Methode, da kommt auch Sekundenkleber nicht mit. Svharnier schön aufrauhen, Kleber in den Schlitz und auf das Schrnier geben, Scharnier einseitig einkleben, überflüssigen Kleber abwischen und austrocknen lassen. Danach kommt die Gegenseite dran.
Langzeiterfahrungen: Bisher ist noch nie ein Schrnier abgegengen. Mein ältestes Modell mit Vliesscharnieren ist ein 12 Jahre alter Diskus.

Viele Grüße, Michael
 
Oben Unten