Flyware Micro Rex -- Druckantrieb ??

ich möchte meinen Micro Rex 220-1300 als Druckantrieb auf nem Nuri benutzen.

Durch den Schub, wird die Glocke etwas nach vorne geschoben.
Da die Glocke nicht fixiert ist, besteht m.E. die Gefahr, daß der auf der Welle montierte Prop-Saver mit der Welle und der Glocke nach vorne gedrückt wird und die Schrauben des Prop Savers mit den Befestigungsschrauben des Motors kollidieren :(

Sind meine Befürchtungen berechtigt ??

Ich weiß, daß es die Rückseitige Montage eines Propsavers gib, der direkt auf die Glocke geschraubt wird. Aber erstens habe ich den nicht hier und zweitens sind mir 11 EUR für so ein popeliges Teil einfach zu viel. Das steht in keinem Verhältnis zum Kaufpreis des Motors :eek:

Habt ihr Erfahrungen mit dem Druckantrieb mit dem Rex ?? Wie löst ihr das ??

[ 07. Mai 2005, 19:02: Beitrag editiert von: Tobi Schwf ]
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
wenn du ganz lieb bist bekommst du einen alu-stellring
mit 3mm bohrung und einer andrehung damit dieser
nur am lagerinnenring anliegt.
es reicht aber auch etwas schrumpfschlauch zusätzlich
mit secunde gesichert.
-dies (secunde) läßt sich nach nochmaligem umbau abkratzen.

grüßle andreas
denk an die gepimpte LS ! :D

[ 07. Mai 2005, 19:09: Beitrag editiert von: elo-gustel ]
 

Snoopy

User
Ist vielleicht wenig hilfreich, aber ich habe seit heute eine Alternative zu meinem geliebten Microrex ;)
Dank Sicherungsring spielt es keine Rolle ob push oder normale Propbefestigung. Zugegeben der Microdancer ist schwerer und spielt auch leistungsmäßig in einer etwas höheren Liga.



 
"Etwas" halte ich für leicht untertrieben :D
Meiner macht an 3 Konions und ner 5,5*4,3 LS an 18A genug Druck um ein 500g Delta senkrecht beschleunigend in den himmel zu schiessen , vom Speed gar nicht zu reden :D

Tobi hats je gesehen :)
 
Herr Moderator bitte wieder zurück zum Thema :D

Die Lösung von Andi funktioniert super.
Nuri ist fast fertig gepimpt....

Bilder gibts später
 
<<
Habt ihr Erfahrungen mit dem Druckantrieb mit dem Rex ?? Wie löst ihr das ??
<<

Hab da eigentlich kein Problem.



Oder verstehe deine Frage nicht. Wo soll da was schleifen können ?





Gerhard

[ 09. Mai 2005, 23:26: Beitrag editiert von: Gerhard ]
 
Original erstellt von Gerhard:
<<
Habt ihr Erfahrungen mit dem Druckantrieb mit dem Rex ?? Wie löst ihr das ??
<<

Hab da eigentlich kein Problem.
Gerhard
Was heißt du hast da kein Problem ??
Hast du noch nicht bemerkt, daß sich die Glocke einfach abziehen läßt, oder kein Problem weil es nix ausmacht ???

Oder hast du so wenig Schub, daß da sich sowieso nix tut ??

Zellen ??
LS ??
Strom ???

Ist das Modell der kleine von EPP-Fun bzw. vom Gisbert ??

Bilder werden nachgereicht, wenn ich etwas mehr Zeit hab (also am WE :D )..
 
Original erstellt von Daniel Rinninsland:
Teilweise lassen sich die Wellen nicht rausdrücken. Vermutlich hat Gerhard solch einen Motor.
Hi Daniel,

kannst du das etwas genauer ausführen ??
Wieso teils ??
Wovon hängt das ab ?? Untersch. Bauausführungen ??
 

Motormike

Vereinsmitglied
Toleranz im Normallfall....
 
der Motor entwickelt bei mir ca 400 gr Schub wie ich an der Küchenwaage gemessen habe. Allerdings hat das nicht ausgereicht, dass es die Glocke mit Welle soweit hinterschiebt, dass da was streift.

Wenn der Motor nicht läuft läßt sich die Glocke natürlich viel leichter nachhinten ziehen als wie wenn das Ding unter Strom läuft.

Ist doch logisch.... oder doch nicht ?

<<
Ist das Modell der kleine von EPP-Fun bzw. vom Gisbert ??
<<

Das ist das RedSun Delta von Gisbert.

Gerhard

[ 11. Mai 2005, 12:23: Beitrag editiert von: Gerhard ]
 
<<
gerhard:deine kabelklemmen sind aber heftig
<<

Schon klar, DANKE !

ist doch schon längst umgerüstet auf 2mm Goldkontaktstecker. Ich hatte nur kein aktuelleres Bild.

Gerhard
 
zurück zum Thema:

ich hab nochmal genau nachgesehen.
Auch mit der 7x4 Schraube schiebt es die Welle mit Glocke bei Vollgas nur ca 1 bis 2mm nach hinten.

Gerhard

[ 14. Mai 2005, 10:47: Beitrag editiert von: Gerhard ]
 
Also hier die versprochenen Bilder:

Auf der Welle ist hinter dem Propsaver die weiße Hülse zu erkennen:


Und so sieht der Mini F4Y aus:


Rainer hat auch gleich ne Rund mit gedreht und ist Feuer und Flamme.

LS ist ne GWS 7x6, die kommt besser wie die zuvor verwendete 8x4,3 ;)

Jede Menge Spaß und ca. 10min Flugzeit
Jedoch ist die Geschw. begrenzt (mein Projeti mit Bürste ist deutlich schneller :D )

[ 14. Mai 2005, 13:14: Beitrag editiert von: Tobi Schwf ]
 
Bitte nicht böse sein fals ich falsch liege, aber auf dem oberen bild könnte man meinen der Prop sei verkehrt rum drauf.

Täuscht aber wahrscheinlich nur.

Gerhard
 
Oben Unten