Fragen zur Seilanlenkung

Habe mich bisher mit dem Thema Seilanlenkung noch nicht auseinandergesetzt, da ich aber bald mit dem Bau meiner Extra (2,08 Meter) beginne und man ja bei den meisten (3D-)Kunstfliegern das Seitenruder per Seilanlenkung anlenkt muss ich mich nun doch einmal damit befassen...
Habe schon viel gelesen (z.B. Link ) und auch in anderen foren gesucht, aber einiges ist mir doch noch "unklar"...

1. Wo bekommt man passende Ruder bzw. Servohebel?
2. Gibt es nen funktionellen Unterschied zwischen Servohebel(Verlängerung) und einer Steuerscheibe?
3. Was für ein Seil ist geeignet (viele sagen Angelschnur, andere sind dagegen!?)
4. Sollte man den Anfang bzw. das Ende in einer Messingbuchse verquetschen oder geht auch die Möglichkeit, die ich en nem anderen Forum fand...Der Clinchknoten: angeblich mit nem Tropfen Sekundenkleber vorm zusammenziehen - Bombenfest!?

jo, das wars eigentlich erst einmal - danke im vorraus für eure Unterstützung...
 
Hallo Christoph,

also meiner Meinung nach würde ich auf jedenfall von der Angeschnur Abstand nehmen.
Besser eignet sich dünnes Stahlseil, welches du in jedem Modellbauladen kaufen kannst, ich würde dir empfehlen die Enden in Schlaufen und Messinghülsen zu quetschen. Die Ruderhörner/Servohebel gibt es bei EMHW, KHK, DELRO oder 3W, hier würde ich sagen du solltest das in Ohrenschrauben+Gabelköpfe ( zum nachstellen ) ebenfalls in schlaufen und Messinghülsen machen.

Gruß,

Arnd
 
Moin !

Angelschnur würde sich höchstens ein ganz spezieller Typ eignen. Beim Indoorfliegen haben wir uns damit recht ausführlich befasst.

Lass da besser die Finger von, dünnes Stahlseil, am besten kunststoffummantelt hat sich da etabliert.

Wieviel wiegt denn die Extra ? Evt. brauchst du da gar keinen Verlängerungshebel auf dem Servo.

Ich hatte schon Scheiben als auch Hebel im Einsatz. Habe keinen Unterschied gemerkt. Funktioniert beides, wenn es durchdacht ist.

Ich sichere mit normalen Quetschhülsen. Keine Probleme.

Als Anbieter für das ganze Zubehör fällt mir noch Modellbau-Ulrich oder Petrausch ein.

Gruß,

Sascha
 
@ Sascha: Danke für die Tipps... was genau die Extra wiegt, kann ich noch nicht sagen, da noch nicht feststeht welcher Motor darin Platz nehmen wird - es handelt sich um die 27% Bart-Extra!

Werde es mit den Seilen auf jeden Fall mal so probieren wie Ihr gesagt habt... danke!
 
Hallo !

Normalerweise nimmt man eine Fesselfluglitze und macht eine Schlazúfe um eine Augenschraube. Die Schlaufe quetscht man mit Aderendhülsen aus dem KFZ Bereich, um sie zu schliessen. Hält Bombenfest. Wenn Du das Seil einmal nachspannen mußt, dann brauchst nur die Augenschraube in den Gabelkopf 1-2 Umdrehungen hineindrehen und fertig.

MfG Walter
 
Hi,
Ich fliege meine Composite Extra 2,3m und habe als Verbindung auch Litze genommen. Wenn ich es nicht falsch verstehe nimmt man ja Litze weil diese leicht stabil und vor allem dehnungsfrei ist. Wenn du Geflochtene Angelschnur im Bereich 0,30 nimmst würde dies bestimmt auch gehen. Aber diese altert auch und sollte nach ein-zwei Jahren dann sicherlich gewechselt werden. Also ich hab keine Probleme mit PVC ummantelter Stahllitze.

Gruß Tobias
 
Hallo,

ich fliege seit einigen Jahren F3A-X Modelle und benutze ausschließlich Steuerscheibe aus GFK und geflochtene Angelschnur diese ist abriebfest und hat eine Tragkraft von 100kg. Dehnung ist (wie beim Angeln auch unerwünscht) bei dieser Schnur nicht vorhanden. Die elektrischen Eigenschaften kann man vernachlässigen, sodass Empfangseinbusen und Störungen durch Knackimpulse nicht entstehen können. Montage denkbar einfach Augenschraube Knoten fixieren und mit Sekundenkleber sichern.

Gruß Jon ;)
 
Mit Steuerscheiben hast Du eine kontinuierliche Bewegung des Ruders vom Anfangsausschlag bis zum Endausschlag, im gegensatz zum Ruderhebel, bei dem am Endausschlag sich zwar noch der Hebel bewegt, aber so gut wie keine Ruderbewegung stattfindet. ( Steuerscheiben aus Alu gibt es z.B. bei Braekman)
Bei den F3A-Anbietern gibt es spezielles Anlenkungsseil und Klemmen. Einmal eingestellt, verändert sich da gar nichts mehr.
 
Tach zusammen, ich bin grad gut gelaunt und dies ist auch nicht meine Klasse, weswegen ich mal ganz doof frage: Wozu der Aufwand???

Ich verbaue fuer mein 1,5x1,5m Kunstfliegerlein mit hoffentlich max 2,5 Kilo Abwurfmasse ganz normale C5077 im Mittelteil des Rumpfs montiert mit steifen GFK Staeben mit ordentlich fixierter und spielarmer Huelle als Anlenkung zum Leitwerk.

Wuerde ich was Besseres brauchen, warum soll ich nicht meine Servos wie im HR ins SR reinbauen, mit direkter kurzer und damit praeziser Anlenkung??? Ich hab schon Flugzeuge gesehen mit 3 Flaechenservos in jeder HR Ruderhaelfte. Geht im SR genau so, oder???

Aus rein geometrischen Gruenden hat die Seilanlenkung in Sachen Baupraezision hoechste Ansprueche (Im Gegensatz zu der ollen skizzierten Bowdenzugloesung). Insbesondere muessen die Winkel und Hebelarme an Servo und Ruder derart justiert sein, dass ein praezises Paralellogramm entsteht. Also: Die Hebelarme am Servo und Ruder gleich lang, und die Winkel entsprechend. Andernfalls wird immer ein Seil bei Ruderausschlag durchhaengen, oder es wird verspannt. Das will man nicht! Kann jeder mal auf'm Block skizzieren aber bitte mit Lineal :D

Genau deswegen ist auch dieser Tipp falsch:
B.E-Know schrieb:
Mit Steuerscheiben hast Du eine kontinuierliche Bewegung des Ruders vom Anfangsausschlag bis zum Endausschlag, im gegensatz zum Ruderhebel, bei dem am Endausschlag sich zwar noch der Hebel bewegt, aber so gut wie keine Ruderbewegung stattfindet.
es sei denn, am Ruder wird die gleiche Steuerscheibe verwendet. Hierbei nehme ich nun an, am Servo wird das Seil um die Scheibe herumgefuehrt, hat also immer den gleichen Hebelarm. Am Ruder hat man naemlich bei dort angebrachten klassischen Ruderhoernern NICHT immer gleichen Hebelarm. Folge wie oben: Durchaenger oder Verspanner.

Mein ja nur weil was lernen wollend, Wolfgang
 
Tach zusammen, ich bin grad gut gelaunt und dies ist auch nicht meine Klasse, weswegen ich mal ganz doof frage: Wozu der Aufwand???

ganz einfach um das Anlenkungsspiel zu minimieren :D ....Der Idealfall ist natürlich eine Tangentiale Anlenkung auf beiden Seiten.

Gruß Jon
 
Tach zusammen,

ich wollte Aufwand gegen Wirkung "messen". Bei Seilanlenkung hab ich auch die Einschraenkung, dass die Hebelarmlaengen Servo vs Ruder gleich sein muessen.

Baue ich 1 oder 2 Servos in die Daempfungsflaeche und nehme so 5-10cm lange Staebe zur Anlenkung - wie soll da Spiel ins Gelenk kommen???

Aber egal, Danke fuer die Nachhilfe,
;) Wolfgang
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten