Gnumpfcup heißt ab sofort Club-Pylon ...

spacy

User
Frage 1: warum die Namensänderung ?

Frage 2: könte man die toten Links mit Leben füllen oder beseitigen? Speziell Bereich Baubrett
 

AlexB

User
yeah, yeah, yeah

sehr cool! ich freu mich schon auf die neue Saison. Ich flieg zwar lieber Verbrenner, aber wenn die Elektroklasse neue Leute motiviert Club-Pylon zu fliegen dann war das hoffentlich die richtige Entscheidung auf elektro zu erweitern. Ich wünsch euch allen ein schönes Fest. Wir sehen uns in Villingen.

Gruß

Alex
 

spacy

User
bin leicht deprimiert

meine erste Selbstbau Club-Pylonfläche wurde mal zusammen mit dem fertig gebauten Gnumpf äh CP MDF -Rumpf (inkl Motor, Regler + RC) gewogen 1117 g ohne Akku :cry:
davon 455 g für die Fläche. Fläche ist aus Styrodur, 8mm Kohlerohr als Holm, (bis hier 183 g), 1 Lage Koverall diagonal mit Safe-Coat aufgetragen (=253g). Dann kam ich auf die blöde Idee mal das SIG Rhino-Hide (0,3 mm gepreßtes Holz) auszuprobieren und habe die Fläche damit beplankt. Dumme Idee.
Hat mich der Hass gepackt und ich wollte die Fläche mittels Belastungstest vernichten. Hat auch nicht recht geklappt.
Fürs Entertainment (hier ist so wenig los :rolleyes:) zwei Bilder - währenddessen und nach dem Test.

Was wiegen eure Flächen?


Flächentest1.jpg


Flächentest2.jpg
 
Oha da sieht man mal was eine Club Pylon Fläche so aushält! Ui ui ui :D

Meine Flächen wiegen so um die 210 g. (+/- 2g) gemessen!
Es sind aber keine Styro/beplankte Flächen, sondern Rippenflächen.

Bin schon total heiß auf die neue Saison. Bin schon fleißig am herrichten!

Bis denn
Gruß Jonas
 

178

User
Belastung bis zur Grenze...

Belastung bis zur Grenze...

...und wie sieht die Struktur danach aus?
Mal im Ernst, eine so stark belastet Fläche würde ich nicht mehr fliegen...
 

spacy

User
Solange der Kohleholm nicht bricht hält das. Allerdings werde ich die Fläche sowieso nicht fliegen, weil sie viel zu schwer ist. Ich rupfe die Servos wieder raus und pelle gelegentlich mal die Schichten ab, um in die Fläche zu sehen und einen Blick auf den Kohleholm zu werfen. Dabei wird die Fläche wohl kaputt gehen.
Schad um die Zeit für den Bau. Momentan muß ich erst mal mein Aircombat Zeugs in Schuß bringen
 

178

User
Solange der Kohleholm nicht bricht hält das. Allerdings werde ich die Fläche sowieso nicht fliegen, weil sie viel zu schwer ist. Ich rupfe die Servos wieder raus und pelle gelegentlich mal die Schichten ab, um in die Fläche zu sehen und einen Blick auf den Kohleholm zu werfen. Dabei wird die Fläche wohl kaputt gehen.
Schad um die Zeit für den Bau. Momentan muß ich erst mal mein Aircombat Zeugs in Schuß bringen

... wird interesant! Vieleicht hat ja alles der Belastung standgehalten. Bilder und ein paar Worte zur Prüfung der Struktur wären super....
 

spacy

User
bin grad am Aufräumen, deshalb hab ich vorhin mal die Fläche gepellt.

als erstes das Rhino-Hide abgezerrt. Überraschenderweise war das Uhu Por darunter großflächig noch nicht richtig trocken. Völliger Luftabschluß durchs Rhino-Hide und wochenlange Einwirkzeit sorgten auch dafür, daß das Uhu Por am Ende schließlich doch das Styrodur angreift. Bei Gewebe mit Uhu Por aufgetragen passiert sowas nicht.

Dann das Koverall angeschnitten und abgezogen. Die Verbindung von Koverall und Safe-Coat (modifizierter Weißleim) ist gut bis mittel, für Club-Pylon E-Geschwindigkeiten völlig ausreichend. Ich versuchs nächstes Mal aber entweder wie sonst fürn AC immer mit Uhu Por oder ich hab mir jetzt auch mal Harz zugelegt

Das Styrodur und der CFK- 8mm Rohrholm sind mal abgesehen von den vielen Druckstellen durchs abziehen völlig unbeschädigt, die PU-Verklebung Holm - Styrodur ist exzellent


t4.jpg

t1.jpg

t2.jpg
 
Oben Unten