Graupner Eco-Power 10N3000 liefert nur 8A

_gm_

User
Hi,

hat zufällig jemand den Eco-Power 10N3000 von Graupner im Einsatz? Das ist ein 10 Zeller NiMH Akku den man mit 4A Schnelladen kann. Wie viel Strom sollte so ein Akkupack eigentlich liefern können? Irgendwie schafft das Teil nicht mehr als 7 bis 8 Ampere. Das ist in meinen Augen viel zu wenig - ich braucht mind. 25 bis 30 A.... Der Innenwiderstand liegt bei ca. 13 Ohm pro Zelle.

Mir ist aufgefallen, dass der Akku im Testbetrieb komische Geräusche macht, gerade so als wenn die Zellen irgendwie Gas abblasen würden. Ist das normal?

Viele Grüße
Gerd
 
Schlapper Akku

Schlapper Akku

hallo _gm_

Ich habe mal bei Graupner reingeschaut und bin in der Beschreibung auf etwas gestossen.
Auszug aus der Graupner-Seite für die ECOPOWER 12V3000mAh
----------------------------------------------------------
Produktinformation

Preiswerte Standard-Batterieserie für den universellen Einsatz in Flug-, Schiffs-und Automodellen. Ausgerüstet mit verpolsicheren Gold-Steckverbindungen.

optimales Preis-/Leistungsverhältnis

lange Lebensdauer

gleichmäßige Stromabgabe

schnellladefähig

hochwertige Steckanschlüsse

hohe Kapazität bei geringemGewicht

universell für RC-Car-, Schiffs- und Flugmodelle einsetzbar
NiMH-Ecopower 12V/3000 mAh G2
Best.-Nr. 2596.10 EUR 46,95 *
* unverbind. Preisempfehlung inkl. MwSt.
Zur Merkliste hinzufügen
Druckansicht
Weiterempfehlen
Dieser Artikel ist lieferbar Dieser Artikel ist lieferbar

Technische Daten

Spannung 12,0V
Zellenzahl 10
Kapazität 3000 mAh
Gewicht ca. 602 g
Abmessungen ca. 218 x 48 x 24 mm
AnschlussStecker/Buchse G2
---------------------------------------------------------------------------

Da gefällt mir die Bezeichnung 'gleichmäßige Stromabgabe' nicht unbedingt...
Wieviel Strom kann gleichmäßig abgegeben werden ??? davon steht nichts drin.

Ich denke mehr als einen 600er Mabuchi kannst du da nicht ansaften (6-8 Ampere).

Ich habe auch so schlappe Zellen aus Mexico aber das wusste ich vorher und
erfüllen ihren Zweck und waren billig (Graupner langt da kräftig zu...).

Wenn der Akku beim Testen ausgast wird er nicht lange halten...bitte nicht mehr wie 10 Ampere saugen, eher weniger.

Viele Grüße, Dieter
 

Oli_L

Vereinsmitglied
Hallo Gerd!

mir ist schon Deine Frage nicht ganz klar:
Wie viel Strom sollte so ein Akkupack eigentlich liefern können?
Jeder Akku liefert soviel Strom, wie sein Innenwiderstand (im Extremfall bei Kurzschluss) erlaubt, gemäß Ohmschem Gesetz I = U/R.
Irgendwie schafft das Teil nicht mehr als 7 bis 8 Ampere. Das ist in meinen Augen viel zu wenig - ich braucht mind. 25 bis 30 A....
Ja an was für einem Verbraucher denn? Man kann den Akku ja nicht zwingen, soundsoviel Ampère abzugeben....:confused:
Der Innenwiderstand liegt bei ca. 13 Ohm pro Zelle.
Wie hast du denn das festgestellt? Dann hätte der ganze Pack als Reihenschaltung von 10 Zellen 130 Ohm Widerstand, so dass ein maximaler Kurzschlussstrom von ca. 0,1A fließen würde. Kann ich nicht glauben. Vielleicht 13mOhm, was absolut normal wäre...
Mir ist aufgefallen, dass der Akku im Testbetrieb komische Geräusche macht, gerade so als wenn die Zellen irgendwie Gas abblasen würden. Ist das normal?
Nö, das ist allerdings nicht normal.

Um dir helfen zu können, musst du die Spannung des Akkupacks unter der Belastung, die zu Deinen (gemessenen?) 7-8A führen, messen. Am Besten sogar die Spannungen JEDER einzelnen Zelle.
Das ist nämlich eine Spezialität von MiMH-Packs preiswerter Art, dass im Pack schon mal die eine oder andere Zelle tot ist, was die Spannung runterzieht und den Widerstand des ganzen Packs erhöht.

Außerdem wäre eine Erläuterung der Anwendung (Motor, Regler etc) nicht verkehrt, da weiß man ungefähr, was üblicherweise gehen müsste.

Viel Erfolg bei der Diagnose!

Gruß,
Oliver
 
Oben Unten