He 162 Salamander 1/5 Projekt

Hallo liebe Turbinen-Freunde,

vor etwa 3-4 Jahren habe ich eine Salamander von Vögle neu aufgebaut.
Leider habe ich das Modell nach kurzer Zeit verloren.

Nun habe ich mich entschlossen, wieder einen Jet zu bauen,
diesmal allerding ein wenig größer.
Da mir die Salamander sehr gut gefällt, und das Modell nicht so oft vertreten ist, sollte es wieder eine werden.

Die große 1/3,4 Salamander ist mir allerdings etwas zu groß, auch wenn es ein sehr schönes, imposantes Modell ist. Aber es passt weder in mein Auto, noch habe ich den Platz für diesen Flieger.

Daher habe ich ein wenig gesucht, und eine Salamander in 1/5 gefunden.
Na ja, der Rumpf ist 1/5, die Flächen eher 1/4, wenn man den Original-Maßangaben im Internet glauben kann.
Bereits zur Bauzeit meiner "kleinen" Salamander hatte ich Kontakt mit dem Erbauer des Modells, konnte mich aber nicht durchringen es zu kaufen.

Die Rumpflänge beträgt etwa 1,90m, die Spannweite etwa 1,70m.
Gewogen habe ich das Modell noch nicht, schätze es aber auf etwa 3 Kilo.

Geflogen wurde das gleiche Modell seinerzeit mit einem 8 Kilo Pulso.
Ich hoffe, das ich mit EZF und Turbine nicht über 10 Kilo Abfluggewicht komme. Mal sehen, was draus wird.
Als Antrieb habe ich an eine 12-13 Kilo Turbine gedacht. Preislich interessant ist da die RT-Hammer.
Ich habe eine Bauzeit von etwa 2 Jahren geplant, da ich das ganze nicht aus der Portokasse bezahlen kann.

Aber nun genung geschrieben, jetzt folgen erst mal die ersten Bilder meines neuen Salamander. Zum Größenvergleich habe ich die "kleine" mal mit abgelichtet.

Salamander01.jpg

Salamander02.jpg

Salamander03.jpg

Und zu guter Letzt, damit sich die Salamander nicht so alleine fühlt, während der geplanten Bautzeit hier noch ihr Zwilling ;)

Salamander04.jpg


Lieben Gruß Toby
 
Hallo Ralf,

Es gibt das Modell nicht als Bausatz.
Es kam von K-Jets aus den Niederlanden (soweit ich weiß), es war mal eine PulsoSchmiede, weiß aber nicht, ob sie nur für sich, oder als Bausatz gefertigt haben.
Eine in der selben Größe gibt es von CenturyJetModells, diese hat auch eine Scale Fläche mit 1,44 m.

Gruß Toby
 
HEY - tolles Projekt :).
Wir haben auch zur Zeit drei Salamander im Bau, allerdings eine Nummer kleiner.
Bin mal gespannt was aus deiner 1:5er He-162 wird.
Viel Erfolg ;)

Gruß
Jens
 
Hallo Jens,

schön das ich nicht alleine ein Salamander-Fan bin.

Allerdings gefiel mir bei der kleinen die Montage der Turbine nicht,
da diese auf der Fläche montiert war.
Eleganter finde ich schon die Version mit fester Turbinenverkleidung und geteckten Flächen.

Derzeit sehe ich mich nach einem geeignetem Fahrwerk um,
welches einigermaßen dem Original ähnelt.
Als Hauptfahrwerk habe ich an dieses gedacht:
http://www.behotec.de/xtcommerce/product_info.php?info=p116_Federbein-180-mm-mit-Schwinge.html

Ein Bugfahrwerk habe ich noch nicht wirklich gefunden.
Optisch würde mir dieses gefallen:
http://www.neuershop.jamara.com/index.php?a=2728

Allerdings habe ich das kleinere schon in meiner kleinen Salamander gehabt.
Die Technische Ausführung gefiel mir dort schon nicht.
Evtl. kann man nur das "U" der Radaufnahme benutzen, in Kombination mit einem kürzerem Federbein von Behotec.

Desweiteren mache ich mir grade Gedanken über die Klarsichthaube.
Ich würde gerne einen GFK Rahmen erstellen, in dem von innen die Verglasung eingeklebt wird.

Gruß Toby
 
Hallo,

ich wollte nun mit dem Bau der Seitenleitwerke beginnen.
Beim vermessen des Modells, um die richtige Größe raus zu bekommen,
ist mir leider aufgefallen, das die Proportionen nicht ganz passen.

Die Höhenleitwerke haben einen Maßstab von etwa 1/4.
Damit würden die Seitenleitwerke auch in etwa 1/4 ausfallen.
Die Flächen haben ebenso einen etwa 1/4 Maßstab.

Nun frag ich mich, ob es das Gesammtbild der Salamander stört, wenn die Seitenleitwerke so viel größer werden.

Berechnet habe ich die Maßstäbe nach einem Kriz Bauplan, der im Maßstab 1/5 ist.

Die Seitenleitwerke sollten in 1/5 folgende Maße haben:
Höhe 285 mm
Breite 170 mm (Tiefe)
Dicke 12,2 mm

Da meine Höhenleitwerke aber eine Tiefe von 195 mm haben müsste ich die Höhenleitwerke dementsprechend vergrößern.
Damit komme ich auf einen Maßstab von 1/4,3.
Damit ergäben sich Maße von:
Höhe 331 mm
Breite 195 mm (Tiefe)
Dicke 14,1 mm

Das alles frage ich nur, da ich nicht weiß, ob ich einfach die Leitwerke vergrößern soll,
oder nur die Tiefe, also die Rippen in die Länge ziehen soll.
Durch das in die Länge ziehen würde sich ja das Profil ändern.

Lieben Gruß Toby
 
Hallo Toby,
das mit den Proportionen ist echt nicht ganz einfach. Ich hab mal eine Micro-Salamander mit knapp 650mm SPW gebaut bei der ich auch etwas rumrechnen und probieren musste bis das Verhältnis gestimmt hat.
Was deine große 1:5er Heinkel angeht da würde ich mir an deiner Stelle einfach mal für beide Maßstäbe Schablonen vom Leitwerk machen und diese mit dem Modell abgleichen.
So wie ich das sehe hast du ja schon das Höhenleitwerk mit dem Rumpf verklebt.
Ich weiß nicht in wie weit bei dem Modell alles zusammen gehört - aber wenn mit deinem Leitwerk schon ein Profil gegeben ist würde ich dieses an deiner Stelle versuchen beizubehalten.
Wenn Fläche und Rumpf sowieso nicht ganz den selben Maßstab haben sollten 3cm mehr oder weniger nicht so viel ausmachen.
Bei der Vögele Salamander hat die Fläche ja auch einen kleineren Maßstab als der Rumpf (ist also etwas größer) und das Gesamtbild ist trotzdem noch sehr stimmig ;).

Gruß
Jens
 
Hallo Ralf,

Es gibt das Modell nicht als Bausatz.
Es kam von K-Jets aus den Niederlanden (soweit ich weiß), es war mal eine PulsoSchmiede, weiß aber nicht, ob sie nur für sich, oder als Bausatz gefertigt haben.
Eine in der selben Größe gibt es von CenturyJetModells, diese hat auch eine Scale Fläche mit 1,44 m.

Gruß Toby


Hallo Toby,

ja, das ist die He 162 von meinem Freund Remko Klaassens!

Remko ist ein sehr netter Kerl, baute mal fantastisch laufende 120er Pulsos und ich habe leider gar nichts mehr von ihm gehört.:(

Toll das Du seine He 162 jetzt baust!!:)



Sodele, jetzt mal was anderes.

Die Dicke des Höhenleitwerks und des Seitenleitwerks waren beim Original gleich!;)

Da fangen die Unstimmigkeiten doch schon an!! Kriz ist halt eine "Klasse" für sich. Nach Kriz ausgemessen bzw. nachgemessen, dann viel Vergnügen!! :eek:



Kennst Du eigentlich diese Seite?

http://memorial.flight.free.fr/He162uk.html



Hier gibt es eine brauchbare Scale-Dokumentation der Salamander:

http://www.christian-schmidt-fachbuchhandlung.de/product_info.php?products_id=5192&osCsid=6




Die Bemaßung des Originalhöhenleitwerks
 

Anhänge

  • a.jpg
    a.jpg
    46,5 KB · Aufrufe: 115
Bei der Vögele Salamander hat die Fläche ja auch einen kleineren Maßstab als der Rumpf (ist also etwas größer) und das Gesamtbild ist trotzdem noch sehr stimmig ;).

Gruß
Jens

Hi Jens,

leider muß ich Dir widersprechen. Die Vögele eigentlich aus einem Bausatz von der Firma Bauer entstandene Salamander ist alles andere alles stimmig, glaube mir! Höchstens "siehtnachSalamanderaus", aber egal: Fliegerisch einfach genial und das ist die Hauptsache;)
 
Hallo Jürgen,
ja - du hast recht ich habe das vlt. etwas blöd formuliert.
Die "Vögele-He" ist halt nunmal kein Scalemodell - das weiß jeder.
Ich meinte damit wirklich nur, dass jeder der sich etwas mit der Materie auskennt den Flieger als eine Salamander identifizieren würde ;).

Gruß
Jens
 
Hallo Jürgen,

die Salamander ist tatsächlich von Remko.
Man kann aber nie wissen, wie es Personen finden, wenn man das so veröffentlicht, daher hab ich davon nichts geschrieben.
Das Remko ein sehr netter Mensch ist, dem kann ich nur zustimmen,
ich war ja dort, und wir haben einige Stunden nett geredet.

Danke für die Links, sehr hilfreich.
Werde mir die Tage mal die Zeichnungen bestellen.

Was ist gegen den Kriz Plan einzuwenden?
Es ist seit langem Suchen der einzige Plan mit Turbinenverkleidung.

Lieben Gruß Toby
 
Hallo Toby,

freut mich das es Remko gut geht!:)

Ich habe gar nix gegen den Krizplan, für jemanden der eine "siehtnachSalamanderaus" aus Holz bauen möchte, kein Problem! Nur für jemanden wie mich der gerne ein bißchen vorbildgetreuer bauen möchte, ist das halt nicht das "Gelbe vom Ei". Ich hatte übrigens den Plan von Kriz, habe dann einige Unstimmigkeiten nachgemessen und ihn wieder weggegeben.


Die Zeichnungen sind halt auch nicht das optimale, da ich Einblick in die Originalzeichnungen hatte, aber ich finde sie z. Zt die beste bzw. stimmigste Dokumentation über die Salamander.;)

Übrigens, die Jungs in Fronkreich mit der Original He 162 sind sehr nett und helfen auch wenn sich die Anfragen im Rahmen bewegen.;)
 
Für mich ist die He 162 von CJM immer noch die schönste!;)

So und jetzt genug OT bin gespannt auf den Bau Deiner 162!!:)
 

Anhänge

  • Sala111.jpg
    Sala111.jpg
    178,1 KB · Aufrufe: 96
Hallo,

habe nun mein ersten Versuch zum Seitenleitwerk fast fertig.
Es wirkt ganz schön groß, denke ich, aber so klein ist der Flieger ja nunmal auch nicht.
Aufgebaut habe ich das SLW in Rippenbauweise mit dem selben Profil des HLW. Die Randbögen und Klappen sind aus Styrodur.

Seitenleitwerk_00.jpg


Seitenleitwerk_01.jpg


Seitenleitwerk_02.jpg


Seitenleitwerk_03.jpg



Gruß Toby
 
Hallo,

so, nun habe ich wieder ein wenig weiter gemacht.
Das Leitwerk ist gefillert und das erste Mal Lackiert.

Dieses will ich nun mit Porzelin Gießmasse abformen um daraus zwei Leitwerke zu laminieren.
Aus den beiden Leitwerken sollen die Urmodelle für das Rechte und das Linke werden, in dennen noch die Servoaufnahme eingebaut werden soll.
Ebenso sollen noch die seitlichen abgerundeten Abdeckungen und evtl. Nieten der Randbögen mit aufgebracht werden.

Leider stelle ich mir immer wieder die Frage, wie "glatt" so ein Modell werden soll. In echt sah alles sehr dellig und wellig aus. Die Nieten z.B. sind alle mit Klebeband oder so überdeckt.
Die große Voll GFK Salamander z.B. hat überall Nieten, wo garkeine sind, zumindest sind diese am original nicht sichtbar.
Wenn ich es nun auch so mache, also dellig und wellig, denkt jeder, das sei schlecht gebaut, oder ich muss allen die original Bilder zeigen.
Was denkt Ihr darüber?

Seitenleitwerk_04.jpg

Seitenleitwerk_05.jpg

Seitenleitwerk_06.jpg


Gruß Toby
 
Hi Toby
Das ist immer so ein Kompromiss mit den Nieten.
Wenn bei meiner grossen Voll GfK der Rumpf aus der Form kommt, sind die Nieten etwas zu ausgeprägt. Nach dem grundieren und überschleifen werden sie ziemlich realistisch. Die originalen Heinkels die ich in Europa in den Museen gesehen habe, sind alle restauriert. Auf den SW Fotos aus dem Jahr 45 sehen die Flugzeuge von der Oberfläche her irgendwie anders aus.
Die Fläche, die Seitenruder, Fahrwerksklappen und MG-Klappen waren im Original aus Holz, und hatten daher sowieso keine Nieten. Auf alle Fälle bin ich der Meinung je vergammelter so eine 162 aussieht desto besser

PS: Stelle deinen SP für den Erstflug mal lieber sehr auf kopflastig, damit du keine böse Überraschung erlebst.
 

Anhänge

  • h2.JPG
    h2.JPG
    68,2 KB · Aufrufe: 105
Hallo Peter,

danke für deine Antwort.
(wollte dich oder dein Modell auf keinen Fall in Frage stellen, Du hast es ja so auch nicht aufgenommen)

Ich werde mal sehen, ob Nieten, oder ob nicht.
Bis dahin ist es ja noch weit entfernt.

Gruß Toby
 
Hallo,

habe nun etwas mit Nieten versucht.
Es gibt dickes Alu Klebeband im Baumarkt.
Dieses habe ich auf Backpapier geklebt, in Streifen geschnitten und von hinten Nieten eingedrückt.
Da die Randbögen der Originalen aus Blech aufgesetzt sind, passt die Blechkante ganz gut.
Aber seht selbst.

Seitenleitwerk_07.jpg

Seitenleitwerk_08.jpg

Die Kante zu den Randbögen wollte ich nicht haben, daher habe ich das SLW an der Kante abgeklebt, und wollte es nochmals Füllern damit die Kante verschwindet.
Leider vertug sich mal wieder der Füller nicht mit dem Lack, umgekehrt ging es ohne Probleme. Hmmm... :(
Na ja, wieder geschliffen, und mit dem Lack die Kante beseitigt.
Geht schon. ;)

Gruß Toby
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten