Holz vs. Schaum - wie groß sind die Unterschiede im Flug wirklich?

matma7

User
Hallo allseits,

nach mehr als 10 Jahren Heli und inzwischen 3 Monaten Sim- und Shocky-Training möchte ich jetzt so richtig mit dem 3D-fliegen beginnen. Hovern/Torquen und Harrier beherrsche ich sehr sicher, meine Rollenkreise sehen aber noch nicht sehr rund aus. Aktuell übe ich gerade Messertrudeln und Rückenflachtrudeln, wobei ich mit dem Einleiten noch so meine Mühe habe. Also aus meiner Sicht ist jetzt trainieren mit einem echten Modell angesagt ........

Da ich beruflich viel unterwegs bin möchte ich einen Immer-dabei-Kofferaum-Flieger. Ich wollte eigentlich eine QQ Extra 300 oder eine Multiplex 330SC. Mein Cousin meint aber eine EF Extra 48" fliegt um Welten besser.

Sind die Unterschiede bei den Flugeigenschaften wirklich so groß bzw. wie genau muss ich mir das vorstellen? Die grundsätzlichen Materialeigensschaften und Preise etc. sind mir klar, das möchte ich hier nicht zur Diskussion stellen, mir geht es wirklich nur um die Unterschiede in der Luft.
Ich hoffe ihr könnt mir mit ein paar sachlichen Argumenten weiterhelfen.

Danke und viele Grüße
Mathias
 
Keine meiner Flächen fliegt so gut wie meine Wind 110e - aus Holz. As ist aber sicher dem Flügelprofil und Gewicht geschuldet. Bei selber Gewichtsverteilung, selbem Profil und Gewicht fliegt auch alles gleich.
Schaumwaffeln sind meist extrem leicht im Vergleich. Das hat Vor- und Nachteile. Meine Schaummodelle machen mir keinen Spaß, sobald Wind aufkommt. Sie fliegen gut, zappeln aber mehr als sie fliegen. Das liegt aber mehr an niedrigem Gewicht und kleiner Spannweite, und nicht am Werkstoff.
 
Gute Holzbauten sind schlichtweg steifer und damit im Flug präziser. Hier werden Schaummodelle mit zunehmender Grösse immer "wabbeliger". Einige Schaumhersteller kompensieren dies ganz gut mit Innenskelleten aus Kohle und Holz. Für immer dabei im Kofferraum ist Holz besser, da Schaum bei Sommerhitze aufquillt. Gut bei Holz kann dann zB Folie Blasen bilden. "Immer" dabei, muss aber mE nicht final präzise sein. Wer die Wahl hat, hat die Qual :D
 
... da Schaum bei Sommerhitze aufquillt...

Einspruch: das sind 2-Komponentenschäume, die werden heiss gebacken, wenn die ausreagiert sind, quillt da nix mehr... ein Schaumflügel kann sich aber im Auto mit der Zeit verziehen...
 
2K-Schaum????

2K-Schaum????

Welcher Flieger soll das denn sein?
Die meisten sind doch entweder aus Polystyrol, EPS oder XEPS (Styropor, Roofmate, Depron), oder aus geschäumtem Polyolefin, EPE oder EPP, (Polyethylen, Polypropylen)
2K wäre dann PUR Polyurethan oder Epoxy.

Mit quellen meint er sicher ausdehnen. Das kommt vom Gas, gilt also für alle Schäume.

Klärt mich auf, wenn ich falsch liege.
Andreas

p.s. ich habe PMMA Schaum vergessen Rohacell, geschäumtes Plexiglas. Kann beides sein 1K und 2K.
 
Hallo Andreas,
ich meinte die EPP Modelle, kann aber auch sein das ich jetzt falsch liege... vor Jahren habe ich viel mit EPP gespielt, auch Versuche zur Wasseraufnahme gemacht (nach Wochen nichts messbares)...
EPP versprödet mit der Zeit durch UV Einwirkung, aber aufgequollen ist nichts.
 
Noch nie nen Foamie zu lange in der Sonne gehabt, dann quellen die Schaumblasen auf und das ganze sieht irgendwie reptilienmässig :D aus. Zudem kommt gerne noch ein Verzug dazu. Im Sommer 2018 hätte sich kein Foamie dauerhaft in nem Kofferraum wohlgefühlt.
 
Vorallem sind Schaumwaffeln auch deutlich schwerer als Holzmodelle. Bei der 48" Grösse ca. 400-500g.

Nur die Shockflyer sind leichter.

Bei Schaum sind auch sehr schnell Druckstellen vorhanden oder es bricht eine Ecke ab.
 
Bei Seglern ist der Unterschied wie Tag und Nacht.
Schaummodelle von MPX sind die besten, aber es bleibt Schaum und diese kommen nicht an die Flugleistungen von guten Holz oder GFK Fliegern ran.

Als Motorflieger in der Spaß Klasse haben für mich Schaummodelle ihren Sinn und sind absolut OK.
Mit großen Schaummodellen konnte ich mich bis jetzt nicht anfreunden da ich für den Preis schon einen "richtigen" Holz/GFK Flieger bekomme.
Aber auch hier, ein Holz oder GFK Modell fliegt einfach anderes.

Es kommt immer darauf an was man will und was für Flugleistungen man erwartet.
Schaummodelle leiern mit der Zeit aus und werden weich, auch die Besten.
Die Oberfläche wird schnell unansehnlich wenn man diese nicht foliert.
Reparaturen sind dafür einfacher.

Holz oder GFK bleibt stabil (bis es bricht :D)
Reparaturen sind dafür aufwändiger
 
Bei Seglern ist der Unterschied wie Tag und Nacht.
Schaummodelle von MPX sind die besten, aber es bleibt Schaum und diese kommen nicht an die Flugleistungen von guten Holz oder GFK Fliegern ran.

Als Motorflieger in der Spaß Klasse haben für mich Schaummodelle ihren Sinn und sind absolut OK.
Mit großen Schaummodellen konnte ich mich bis jetzt nicht anfreunden da ich für den Preis schon einen "richtigen" Holz/GFK Flieger bekomme.
Aber auch hier, ein Holz oder GFK Modell fliegt einfach anderes.

Es kommt immer darauf an was man will und was für Flugleistungen man erwartet.
Schaummodelle leiern mit der Zeit aus und werden weich, auch die Besten.
Die Oberfläche wird schnell unansehnlich wenn man diese nicht foliert.
Reparaturen sind dafür einfacher.

Holz oder GFK bleibt stabil (bis es bricht :D)
Reparaturen sind dafür aufwändiger

Kann mich da nur anschließen.

Jedoch zum Thema MPX Modellen nicht wirklich. Habe leider keinen Vergleich mit anderen Schaummodellen, jedoch nach nur 5 Flugstunden verabschieden sich die "Scharniere" an den WÖlbklappen und der Motor heult zum Anfang jämmerlich.
Ein Besuch beim Händler steht dazu an.

Kauf nach Wiedereinstieg. Nächstes Modell wird Holz / GFK oder was anderes.
Finde das fliegt auch anders. Da ist irgendwie ein "Lauf" im Modell. Schaum bremst sich selbst aus finde ich.

Grüße Micha
 
Kommt darauf an was du willst ...

Kommt darauf an was du willst ...

Hallo Mathias,
Wenn du "nur" 3D Rumturnen willst, dann wird es eine entsprechende Schaumwaffel hergeben. Ich meine aber aus deinem Geschriebenen herauszulesen, dass du dich in Richtung 3D Perfektion entwickeln willst.

Neben dem Material kommt ein weiterer und für mich der wichtigste Aspekt, dazu ... Servo, Anlenkungen, Regler, E-Motor. Bei den meisten Schaumwaffeln sind diese vom Hersteller eingebaut und ich kenne keine Schaumwaffel, die z.B. präzise und spielfreie Servos mit Anlenkungen eingebaut haben. Um präzise zu fliegen muss erstmal die HW stimmen und dann die SW und dann kann der Pilot alles rausholen.

Ich habe eine WindS 110e Pro geflogen und die fliegt wie auf Schienen und reagiert mit ihren Rudern genau auf und um die entsprechende Achse. Habe ich wg einem defekten Höhenruderservo leider zerlegt.
Ich habe weitere 2x MythoS 125e mit denen ich für meinen Wiedereinstieg in den F3A/RC1 Wettbewerb trainiere. Fliegen noch besser als die WindS.

An deiner Stelle würde ich mir ein entsprechendes Modell in 50'er Größe von Sebart holen. Passt gut in den Kofferraum und hat ähnliche präzise Flugeigenschaften wie die "Großen".

Lieber Gruß aus Graz
Volker
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten