Hosenrohr eigenbau...auf was muss ich achten?

Tack

User
Hallo Leute!
Ich habe vor mir ein Hosenrohr selber zu bauen. Da ich Material genug in der Firma habe das dort als Abfall anfällt, hab ich auch kein Problem einiges zu testen und zu probieren, aber einige Tipps währen schon hilfreich.
Ich werde es für eine kleine 5Kg Turbine (sie schiebt allerdings ca 6,5) verwenden in einer kleinen Phantom (von yellow). Platz ist genug, nur wie schaut es mit dem Auslassquerschnitt aus, kommt es da gleichzeitig auf die Rohrlänge an?. Ich denke nicht das ich einfach den Querschnitt bzw den Flächeninhalt eines normalen Rohres teilen kann. Wie weit sollte der Scheitelpunkt von der Turbine weg sein und wie gross sollte die max. Winkelung der Rohre sein? macht es Sinn dem ganzen Rohr eine Aussenwand zu verpassen?

So, erstmal geung Fragen, ich bin um jeden sinvollen Rat und Antwort dankbar.
Gruß
Ralph
 
Weis keiner Rat?...schade...hab mir immerhin schon mal das Punktschweißgerät aus der FMT selber gebaut und es funzt gut für den Zweck. Einen Einlauftrichter hab ich auch, mir fehlen eigentlich nur die Verhältnisse vom Einlass zu den zwei Auslässen, gibts niemanden der mir da was zu erzählen kann?

Ralph
 
Hallo Spunki!
Den hab ich auch schon entdeckt, aber leider beantwortet der Beitrag mir meine Fragen so nicht und den Eberhard hab ich auch schon angemailt, aber leider nie eine Antwort bekommen,trotzdem Danke!
Gruß
Ralph
 
genug Material vorhanden ...

genug Material vorhanden ...

Hallo Ralph!

Vielleicht meldet sich ja noch wer der ebenfalls für kleine Turbinen Rohre gebaut hat bzw. baut ...

Ansonsten wirst Du wohl um einige Eigenbau-Versuche nicht herumkommen ...

Ich würde keine Wissenschaft daraus machen und im ersten Schritt einfach mal testweise einige gerade Rohre bauen, mit verschiedenen Durchmessern, event. auch nach hinten leicht konisch, vorne mit Trichter ...

Damit kannst Du dann herausfinden welches der Rohre den geringsten Schubverlust bringt, im Idealfall wird genügend Sekundärluft mitgerissen und es gibt sogar Berichte wonach mit Rohr eine (Stand(!))Schubsteigerung erfolgt ...

Und auf Basis dessen (Querschnittfläche vorne, Querschnittsfläche hinten, Länge, Trichter, Abstand zur Turbine!) würd ich mich dann an das Hosenrohr heranwagen ...

Die Position des Scheitelpunktes und den Winkel sehe ich nicht als so kritisch an, das würd ich primär an die baulichen Gegebenheiten anpassen, ich würde lediglich darauf achten dass es dann keine allzu krassen Querschnittsprünge gibt (Milimeterpapier auszählen) ...

Gutes Gelingen und Grüße

Spunki
 
Hallo!
Dank einiger Hilfe hab ich jetzt mal mein erstes Testrohr so gut wie fertig, kommt die Tage auf den Stand und dann schaun mer mal obs was taugt oder auch nich;) hier schon mal ein Bild
rohr.jpg


Danke erst noch mal an alle die Tipps gegeben haben!
Ralph
 
So siehts theoretisch aus....

So siehts theoretisch aus....

Habe das gleiche Problem mal etwas theoretisch untersucht und irgendwann vor drei Jahren diese Ergebnisse erzielt:


Folie13.JPG

Folie15.JPG

Folie16.JPG

Schlüsse kann jetzt jeder selbst ziehen....
 
Hallo Ralph,
vergleiche doch einfach nochmals meine Bilder und meine Mail-Info mit deinem Teil, dann bau es besser nochmals.
Damit kannst dir einiges an nutzloser Rumspielerei mit deinem ersten Versuch ersparen... So funzt das jedenfalls nischt (gut).

Gruß
Eberhard
 
Da haste wohl wahr ;) hatte halt schon begonnen und wollt eh erst mal üben mit Punktschweissen und so...wie gesagt, Matrieal hab ich ja reichlich
Danke und Gruß
Ralph
 
Bauempfehlung ...

Bauempfehlung ...

Hallo JB!

Zu erst einmal vielen Dank für die anschaulichen Bilder!

Das hilft ungemein sich die Vorgänge innerhalb des Rohres ein wenig besser vorstellen zu können. Nur, inwieweit stimmt die Simulation dann auch in der Praxis mit den tatsächlichen Verhältnissen überein? (zb. durch (Rest)-Drall, tatsächliche Form des Abgasstrahles, etc.)

>>Schlüsse kann jetzt jeder selbst ziehen....<<

Vielleicht könntest Du aber für uns Nicht-Thermodynamiker noch ein wenig dazu erläutern, zb. wie zum Thema Querschnittskontinuität, optimale Bauform, Sekundärluftmenge, usw., also quasi eine grobe Bauempfehlung abgeben ...

Besten Dank im Voraus und Grüße

Spunki
 
fertig

fertig

So, Dank nochmal an alle die mir geholfen haben und wens interessiert, hier ein Foto und ein Filmchen von meinem eigenbau Hosenrohr, konnte selber zwar noch keine genaue Schubmessung machen, aber laut einem Freund ders mal auf seinem Stand getestet hat soll die Biene ohne Rohr 6 und mit ca 5,5 geschoben haben, heist also ca. 8% Verlust, denke damit liege ich recht gut. Zu laut isses auch nich meins erachtens nach und bisher hab ich auf dem Stand mal ca. 3 Liter Sprit durchgejagt und mehrfach abkühlen und wieder laufen lassen wg. Brüchen, aber bisher isses noch ok. Werds noch ne Weile testen und dann einbauen.
Hier der Link zum Film (Sorry...25MB!) http://www.spohrs.net/hose/hose.wmv

und hier das Bild
hose.jpg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten