Hot-End will auf einmal nicht mehr. Error Heater_ID 0 (bin ratlos)

Hallo allerseits

Wäre toll wenn ihr mir helfen könnted.

Mein "Prusa" läuft schon einige hundert Stunden und zickt nun herum.

2, 3 Abbrüche während dem Drucken.. Neustart und es lief wieder bis jetzt.

Das Hot-End heizt nicht mehr hoch. Kommt dauernd die Fehlermeldung: Error: Heating failed, system stopped! Heater-ID 0

Ich dachte der 100K Temp. Fühler ist mal wieder kaputt.. den getauscht. Geht immer noch nicht.
Versuche mit Finger drauf halten sind erfolgreich. Zeig sauber die Erwärmung durch den Kontakt mit dem Finger an.

Also Heizpatrone direkt ans Netzgerät.. Drucker auf "aufwärmen" und 12V... heizt perfekt hoch...
Patrone zieht 1.5A .....

PID`s habe ich nie was gemacht...
Repetier Host die neuste Version...

Bevor ich eine neue Heizpatrone bestelle, hoffe ich ihr habt noch eine andere Idee?

Danke schon im Voraus

gruss Roman
 
Evtl. ein Wackelkontakt oder Kabelbruch beim Sensor oder der Heizpatrone. Das hatte ich diese Woche auch und hab mich dumm und dämlich gesucht, bevor ich drauf gekommen bin.
 
Yepp,

erst mal den NTC tauschen, der kostet nichts und ist in den meisten Fällen die Ursache.
Durch die Bewegung des Druckkopfes hat man gerne an dessen Eingang Kabelbrüche..solange sich der Kopf nicht bewegt ist alles gut und wenn es sich dann bewegt, dann hat man Wackler auf der Leitung und dann schaltet der Drucker ab.

Wenn es das nicht ist, dann die gleiche Nummer an der Heizpatrone.

Den 1. Fall hatte ich auch mal. Danach habe ich die Leitung etwas anders befestigt, sodass direkt am NTC sich das Kabel nicht bewegen konnte und seitdem ist Ruhe.
 
hi
den Widerstand habe ich ja als erstes getauch (steht auch *g*)

Könnte nicht die Endstufe vom Ramps defekt sein? hab zwar rasch gemessen, 11,4V... ev. bricht dieser ein.

Heizpatrone wird ja bis 240 Grad warm...
 
Reicht die eingestellte Temperaturschwelle vielleicht nicht? Mir war so, als ob eine bestimmte Temperatursteigerung/Zeit vorgegeben ist.
Wenn das Netzteil etwas schwachbrüstig ist + Alterung der Patrone...dauert vielleicht zu lange.
 
Hoi

Hab schon versucht einfach die Temperatur auf 30 Grad zu stellen.
Geht leider auch nicht...

Tippe auf das Ramps. Werde es tauschen und weiter schauen... hab noch eins auf Lager
 
das war mal nix...

das war mal nix...

aaah, ich könnt *grummel*

drucker2.jpgdrucker.JPG
 
Dein Ramps ist ok. Ausgang ist durchgeschaltet und trotzdem fällt die Temperatur, da ist was anderes faul...
Kabelbruch, oder Patrone.
 
Hallo Roman,

ich hatte heute auch diesen Fehler. Bei mir war es der Bauteil-Lüfter, der das Hotend zu stark abkühlte. Lüfter von 100% auf 20% geändert, und es war alles OK. Lag sicher auch daran, dass die Extrudertemperatur mit 250° recht hoch war.

Grüße, Kurt
 
Hmm..

wenn ich das Diagramm richtig deute, schwankt die Temperatur während des Druckes um 2-3 Grad. Dass sollte eigentlich nicht zu einem Themal Runaway führen.
Zum Schluss geht es dann nach unten. Da würde ich auch eher auf einen Wackler im Kabel tippen.
 
Und wenn das Problem behoben ist, solltest du nen PID-Tuning machen.
Auch das Bett muss nicht auf Bang-Bang laufen.
 
Ja Patrone oder Netzteil.

Das sieht ja ganz cool aus. Würde ich gewollt so nicht hin kriegen :-)
Kannst du das tatsächlich auf die Temperatur zurückführen ? Ich habe ähnliches bei meinem RF100. Temperatur habe ich nicht kontrolliert, gemeckert hat er nicht. Ich hatte eher den Vorschub bzw. die Filamentführung in Verdacht !?

RK
 
Ehrlich gesagt kann ich momentan nichts.

Macht für mich auch keinen Sinn. Die Temperatur schwankt minimst.
Die Fehlermeldung ist aber halt da. Ich werfe die Heizpatrone komplett raus, sprich komplettes Kabel.

Zum Schluss geht es schon runter. Da hat die Fuhre zu zicken begonnen und "Aus"

Lüfter so einen grossen Einfluss? Dann müsste die Temp. vom Hotend auch schwanken. oder nicht?

Vorschub prüfe ich auch nochmal genauer ;-)

gruss Roman
 
Hallo Roman,

der Lüfter hatte bei einem sehr kleinen Teil diesen großen Einfluss. Das Hotend wurde ganz gemütlich runtergekühlt: 250, 250, 249, 248,... im Sekundentakt.

Grüße, Kurt
 
Servus,

hatte selbiges Problem, stundenlange saubere Drucke gehabt, alles lief Problemlos. Dann plötzlich der Temp Fehler. Habe alle möglichen Bauteile getauscht aber der Fehler blieb immer da, bis ich mir letztendlich ein neues Netzteil eingebaut habe und siehe da, läuft wie am ersten Tag. Ich denke das die Netzteile schon übelst gefordert werden und nach und nach an Leistung verlieren.
Bei mir war es so das der Temp Fehler beim aufheizen von HE und HB vorkam. Habe ich nur das HE aufgeheizt ging es. Ich tippe mal bei dir auf ein 200-250 Watt Netzteil, richtig? Wenn dem die Puste ausgeht wird es ganz schnell eng alles zu versorgen. Wenn du die Möglichkeit hast ein anderes auszuprobieren, tu es. Oder besorge dir gleich eins ab 350 Watt.

Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten