HS40 + Dotwin-Mix ==> schneller Pfeil?

MrMue

User
Servus!

Ich möchte mir gerne einen gut motorisierten gepfeilten Schwanzlosen (jaja bei Siggi aufgepaßt) bauen. Hier erstmal der Screenshot aus dem Nurflügelproggi. Inspirieren habe ich mich von der HS40 Sexxy und dem Dotwin, den selber mal besaß.

auslegung01.jpg


Die meisten Daten kann man ja dem Bild entnehmen. Am Außenflügel möchte ich 3° Verwindung einbauen.

Bei dem Projekt brauche ich an zwei Stellen Hilfe. Zum einen: Haut meine Idee von der Auslegung eines schnellen Pfeiles so hin?

Und zum zweiten wie bekomme ich eine solche Fläche ohne GFK-Positivbauweise hinreichend stabil? Habe ich mit beplankten Rippen (das liegt mir am meisten) überhaupt eine Chance?

Netten Gruß
Carsten

[ 26. April 2005, 19:29: Beitrag editiert von: MrMue ]
 

Cascada

User gesperrt
Frage: Spannweite?
und warum nicht aus Styropor, m it apachie beplankt. Bautips in sachen Nurflügel gibts wie Sand am Meer!!
Ich hab gestern einen gebaut, nen kleinen mit ps40 Styro, Kohleroving oben und unten über die Spannweite, und dann mit 1mm Balsa beplankt!! Heute morgen aus der Prese raus, und kleinen Biegetest, da bricht nichts mehr, so schnell!!
Gesamtgewicht 65gr. Bei der Rippenbauweise dürfte unter umständen das Gewicht noch geringer ausfallen!!Ich meine jetzt bei deinem Vogel!!
Leider kann ich mich mit diesem Programm nur wenig aus!! (Bin Praktiker)
 

MrMue

User
Hallo!

Na weil ich für Styro die Kerne per Hand schneiden muß und ich weiß nicht wie genau das wird. Rippen kann ich allerdings fräsen. Darum wollte ich lieber Rippenbauweise ausprobieren.

Die Spannweite ist in obigem Screenshot zu sehen. Ich dachte dabei so an 1,2m.

Das Ding ist, dass ich beim Momentenhaushalt noch nicht so den ultimativen Durchblick habe. Ich bin also noch unsicher ob zu diesem Profil der Pfeilungswinkel und die Schränkung passen.

Netten Gruß
Carsten
 

MrMue

User
Vielleicht fehlen ja auch noch weitere Infos. Also ich möchte das Modell mit einem kräftigen Außenläufer motorisieren. Abfluggewicht bei ca. 1kg ggf. knapp drunter.

Eine kleine Segeleinlage soll schon drin sein. Aber im Vordergrund soll das rumheizen in der Ebene stehen.

Hartmut, sag doch mal selber bitte was dazu.
Netten Gruß
Carsten
 
Carsten,
nimm das HS-522 und -1,5°..-2,0° Verwindung.
Das passt dann schon!

Rippen kann ich allerdings fräsen. Darum wollte ich lieber Rippenbauweise ausprobieren
Das gefällt mir nicht. Du wirst damit nicht so schnell, wie Du vorhast. Die Ruder sind zu weich, die Torsionssteifigkeit zu gering. Für einen "schnellen Pfeil" eine denkbar schlechte Wahl - leider. Für einen Allroundpfeil mit Schwerpunkt segeln/gleiten wäre Rippenbauweise in Ordnung, aber nicht bei einem schnellen Pfeil.

Insofern machst Du entweder Abstriche bei der Fluggeschwindigkeit oder machst das Ding wirklich schnell, aber dann bitte in einer anderen Bauweise! ;)
Siggi

[ 01. Mai 2005, 11:29: Beitrag editiert von: Hartmut Siegmann ]
 

MrMue

User
Okay vielen Dank!

Gilt die Aussage hinsichtlich des Profils auch wenn ich den Schwerpunkt zum Gleiter/Segler verschiebe?
Ein F5D-Pfeil soll es ja nicht werden. :D

Was regelt bei Rippenbauweise eigentlich die Torsionsmomente im Wurzelrippenbereich?

Netten Gruß
Carsten
 

Cascada

User gesperrt
ne rippenfläche kann ich mir mittlerweile nur noch bei der Beschwanzten Abteilung vorstellen, wir haben doch nur Flügel!! also kann man den eigentlich immer ruhigen Gewissens aus Styrodur,Styropor,Apachie und Balsa bauen!!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten