Hydraulisches Einziehfahrwerk?

Wer kann mir etwas über Vor- und Nachteile eines Einziehfahrwerks mit Ölhydraulik anstatt mit Pneumatik erzählen? Ist es der Preis, die Handhabung? Hat jemand Erfahrungen? Danke für kurze Info! Gruß Anniland
 

Jet A1

User
High,

Luft EZFW sind eigentlich nur etwas in Misskredit geraten, weil die alten Eurokit Fwk nicht den empfohlenen Traglasten standgehalten haben.
Die waren die Preiswertesten, deshalb auch weit verbreitet. Die Dichtheit ist bei ordentlicher Verlegung der Schläuche und Verwendung von einwandfreien Verbindern eigentlich immer gegeben. Auch bei der Hydraulik muss Dichtheit gegeben sein! Kompliziert wirds bei Steckverbindungen zur Fläche, weil hier nicht mal im Kuppelvorgeng Luft eindringen darf, sonst ist entlüften angesagt- sinngemäß gilt das auch für hydraulische Bremsen!
Hydraulic ist komplizierter aber nicht besser, weil die Qualität eines Fwks von den mechanischen Grenzen beeinflusst wird.
Ausserdem sind unsere Jets sowieso schon E-Flieger, dann habe ich noch um eine E-Pumpe mehrund das Gewicht ist auch nicht zu vernachlässigen. Wir haben zwar genügend Schub um die Ziegelsteine zum Fliegen zu bringen, aber je geringer die Flächenbelastung um so sicherer und angenehmer lässt sich das Flugzeug bewegen. Auch für uns Jetler gelten die Gesetze der Flugphysik!
Ein bisschen Off-Topic aber das liegt mir schon länger im Magen:
Fwke werden in Traglasten angegeben, zb.: 9kg-15kg-20kg.
Die halten sie auch locker, nur das Moment ausgeübt vom "HAXN" bleibt unberücksichtigt und dies ist aber die stärkste Kraft.
An alle Hersteller: Gebt doch das max. Drehmoment bekannt in N/cm oder von mir aus nicht Norm konform in Kg/cm. Dann kann ich mir selbst ausrechnen ob das Moment ausgeübt durch das lange Fwksbein noch innerhalb der Spec ist, oder eben 9kg bei einem Abstand Boden-Fwksaufnahme von 15 cm!

Wolfgang
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten