Jump F5D

TSc

User
Hallo,

Weil der Erwin (Eisvogel), jammert, dass sich hier im F5D Forum nichts tut,
möchte ich mal kurz von meinem Vorhaben berichten:

Ich hab mir für kommende Saison vorgenommen, in die Pylon Wettbewerbsszene
einzusteigen, dafür hab ich mich mal mit zwei Modellen ausgerüstet.
Eine "alte" Viper und letzte Woche hab ich mir den neuen Jump von
Stefan Fraundorfer geholt.

Der Bausatz ist von sehr guter Qualütät und sehr schnell zusammengebaut.
Alle Anlenkungsteile sind dabei und auch schon teils vorgefertigt.

Eingebaut hab ich 3 Stk. KST X08 eins auf HR und zwei in der Fläche.

Angetrieben wird der Jump von einem 3000k/V Motor an 4S mit Luftschrauben
zwischen 4.7x4.7 bis 6.25x6.25.
Gewicht mit 4S 1800 890gr.

Erster Eindruck, fliegt sehr präzise und schnell.
Muss aber noch fertig einfliegen.

Für den Fall dass es jemand interessiert, kann ich noch ein paar Detailfotos
einstellen.

lg
Thomas
 

Anhänge

Hallo Thomas,

bin sehr interessiert an dem Modell (Jump) und würde mich über weitere Infos und Fotos sehr freuen. Bis auf die Seite von Stefan gibt es ja noch nicht soooo viel zu finden zu dem Modell.
 
Also was Fotos angeht habe ich keine besonderen wünsche. Mich würde vor allem, da du ja die Möglichkeit hast, auch der direkte Vergleich zur Viper interessieren. Platzangebot im Modell, maximale Größe für Klappluftschrauben die von der Rumpfnase her passen. Ist der F5D von der Robustheit auch alltagstauglich oder eher reines Wettbewerbsgerät, usw.

Und neben diesen objektiv zu beantwortenden Dingen natürlich sofern du in beiden Modellen vergleichbare Antriebe einsetzt auch ein Vergleich der Flugleistungen.

Das wären so die Punkte die mich interessieren würden.
 

TSc

User
Hallo Andreas,

ich bin Dir noch ein paar Antworten schuldig,
bin aber leider noch nicht zum Fotografieren bzw. Messen gekommen.

Bin aber am WE wieder damit geflogen.
Also von der Flugleistung würde ich sagen, geht der Jump schneller mit der gleichen Leistung.
Und geht wie auf Schienen.

Von der Konstruktion ist die Viper vielleicht Alltags-tauglicher, der Jump ist halt wirklich
auf das wesentliche reduziert, viel Platz ist da nicht im Rumpf. Es passen max. 5S 1800 oder 2200mAh als 2S + 3S Pack
in den Rumpf.

Ist halt ein Renngerät für F5D.

Fotos folgen.
 
5s 1800 reichen mir, will ja keine lipo Orgien mit dem Modell veranstalten. Welche Breite/Höhe weist denn das akkufach auf und wie ist die Länge Spinner bis Nasenleiste? Auf die Fotos freue ich mich schon.
 

F3B-E

User
Platzmässig gehen 5s nur Thunder power 1800 zellen und einem flachen Regler.

Ich bin ihn mit einem leomotion 3025 5,2:1 /YGE 120 v4/ 5s TP 1800 (2+3) / unilog 1 /150A shunt / Futaba r6008 geflogen
Da passt kein 300mAh akku mehr rein .
Ohne unilog geht es mit Seperater stomversorgung .

Lg marcel
 

TSc

User
Hier noch ein paar Detailfotos,
Das Akkufach hat mit einem Innenläufer eine länge von 240mm.
Breite ist für 35mm Akkus, Höhe vorne 15mm das zweite Pack dann 23mm.
Es passen also alle gängigen 1800mAh Zellen rein, wie SLS, MyLIPO, Turnigy,..
Länge Spinner bis Fläche ist 135mm, allerdings wirds mit einem Getriebeantrieb kürzer, da der Motor schwerer ist.

Wo ich jetzt kein Foto hab,
die Flächenservos verschwinden ohne so einer Abdeckung wie bei der Viper, vollständig in der Fläche.
 

Anhänge

Einstellwerte Jump Fun

Einstellwerte Jump Fun

Servus Mädels,

kann mir jemand auf die Schnelle die empfohlenen Einstellwerte vom Jump Fun sagen?
Der Fraundorfer Stefan ist wohl wieder mal so beschäftigt, dass er nicht antwortet! ;-)

Also Schwerkunkt, Ruderausschläge würde ich brauchen!

Meiner sollte am Samstag das erste mal fliegen, wenn das Wetter passt. Dr Mad Thrust 2960 / 2200kV mit 6s für den Anfang. Ein 2600kv liegt auch noch rum!

Gruß, Alex
 

Anhänge

Jump :einstelldaten
Schwerpunkt 56mm ist ganz gut
Höhe:+3,5/-1,7
Querruder:+6/-3

Wenn der jump sehr schnell ist, finde ich die +3,5 auf Höhe zu viel.


MfG.Martin
 
Gar nicht so einfach

Gar nicht so einfach

Servus,
Mercy für die Einstellwerte!
Hattet ihr auch so Probleme mit dem Schwerpunkt? Ich habe den Regler umbauen müssen und die Kondensatoren nach oben legen müssen. Jetzt geht es mit einem 4s Akku recht gut. 6s glaub ich noch nicht.
Erst mal den Regler wieder zusammen bauen! Mit 4s probiere ich mal einen 6,5x6.5 Propeller.
Ich hätte doch meinen Scorpion vorne dran schrauben sollen. Damit und einem 7x7 APC ging mein 2/3 350km/h bei 105A und 6s. Ein 7x13 Propeller ist in Arbeit 😎
Gruß Alex
 
Moinsen
Ich bin mit einem Freund auch grad am neu abstimmen, er hat einen Jump, ich nen Demon, sie sollen gleich werden.

Der Antrieb steht soweit.

Mein Standard Akku für alle meiner Modelle ist 6s1500, F5D und ähnliche mit bis zu 50A Dauer (1KW) und für meine leichten Hotliner (z.B. 1,9m F5F mit 970g, Excite mit 950g) mit kurz 100A (2KW), ich baue ja Antriebe, und passe meine Modelle dem Antrieb an, und nicht andersrum.

Passender Akku ist derzeit bei MyLipo im Angebot, 2Stück 3s1600er für je 11,99€, passen auch perfekt in die F5D Rümpfe (alternative wäre der 6s1550er Nanotech, aber der ist ja immer Glückssache) https://www.mylipo.de/Lipo-1600mAh-111V-50C-100C-FPV-Parcour

Hier die beiden Akkus beim Testsitzen im Jump-Rumpf:
JUMP.jpeg
- btw -die XT60 kommen natürlich von den Akkus ab, und werden an die Vereinskollgen verschenkt, die dazu passende RC-Toys betreiben !!!
- btw2 den grünen Servostecker für die Querruder werde ich dem Kollegen, den der Jump-Rumpf hier gehört, noch per Exorzisten austreiben.;)


Motor wird der Kondor 15-110, hier ein Test vom Gerd dazu:
http://www.rc-network.de/forum/content.php/1058-Kondor-neue-Brushless-Antriebe-von-Kontronik

Da ja auch schon die kleinen Mini-Pyros in F5D Modelle bei den Speedjunkies sich sehr bewährt haben, war das naheliegend. Der Jump fliegt derzeit auch mit einem Minipyro.
Der Kondor 15-110 ist quasi nachteilsfrei zu seinen Mini-Pyro-Brüdern, aber aber mit nur 153g deutlich leichter. Das passiert auf Kosten der Drehzahlsteifigkeit, die aber ist nur für den Heli wichtig, und interessiert uns im F5D erstmal nicht weiter.



Die Theorie dazu, Motordaten vom Gerd, Propdaten von mir (APC 7x10 bei 300km/h)
kondor15.png




Bevor wieder jemand heult, sein n100W Wert wäre anders vom 7x10 ;) hier die Standdaten, für den den es interessiert wie hoch der Strom in der Teilsekunde beim starten ist ;)
2_3stand.png




Nun die Praxis dazu, mein fliegender Teststand, der bewährte 2/3, schön hecklastig, dann geht der bei 300 Sachen (fast) ums Eck wie nen F5D (Max v.P. hat das Modell gebaut, und meinte, das Modell könnte das vorübergehend aushalten:D)
Jede "Welle" im Log ist ne Wende, Zeit ist dazwischen nicht soooo viel, etwas länger, und man lernt Wenden blind zu fliegen (funktioniert tatsächlig:rolleyes:)
Der Motor ist nichtmal umgewickelt, und fliegt mit der Serienwicklung :eek: Das gibts bei mir sonst nie !!! ( Evtl werde ich ihn mal irgendwann auf die 7x13 klapp anpassen.)
Akku im Log ist der 6s 1550er Nanotech.

Die Theroridaten stimmen super mit den Praxisdaten überein :) Passt.
2_3.jpeg
kleiner Fehler im Log, Drehzahl stand auf 10pol ist aber ein 14pol Motor, also um das 1,4fache weniger.

Regler haben wir bisher den 70A +t Hott (wegen der Telemtrie getestet) jetzt ist aber ein 55er Jazz drinn (viel leichter).


Das erste Bild hat mich etwas erschrocken, das hätte auch so als Modellpärchen bei uns am Platz entstehen können:D
excite.jpg:)
 
Hallo Leute, ich bin gerade beim Bau eines Jumps. Ich habe die Teile vom Flieger so bekommen, wie sie aus der Form kommen.
Kann mir jemand erklären oder Bilder zeigen, wie man die Steckverbindung von den Servos zwischen der Tragfläche und Rumpf am besten realisiert? Die Tragfläche hat ja im vorderen Bereich eine Vertiefung. Wenn ich dort mit den Kabeln rauskommen will, müsste ich an einer Stelle durch den Holm. Soll das so sein, oder sol ich einfach ein Loch hinter dem Holm machen?
Für was ist diese Vertiefung in der Fläche gedacht? Platz für den Akku?

Gruß Stefan
 
Hi,
nein, mach hinter dem Holm ein Loch. Den Holmsteg würde ich auf keinen Fall dafür durchbohren - Zumal der Empfänger ja auch in der hinteren Rumpfröhre sitzen soll.
So habe ich das bei der Fornication gemacht: https://www.koelleteam.de/wordpress/baubericht-1-3-fornication5d-fluegel/ (Relativ am Ende im Abschnitt "Ruderanlenkung" - Es ist zwar kein Jump am vom Prinzip das selbe.
Gruß Christoph
 
Hallo Stefan,
hier kannst Du sehen, wie die Servokabel beim Jump Fun aus der Fläche kommen. Kannte Bohrung ist ca. 2,5cm von der Kante der Vertiefung. Die Verftiefung dient nur der Platzschaffung - so denke ich zumindest.
Grüße
Ralph
 

Anhänge

Danke für die schnellen Antworten. Da komme ich erstmal weiter. Den Baubereich werde ich mir mal anschauen. Bei weiteren Fragen, schreibe ich einfach wieder. 😁

Gruß Stefan
 
Oben Unten