Kennt einer diese Pitts? Spw: 914mm mit Balsa Vollbeplankung

Hallo Forum.

Da ich gerade mit dem Modellfliegen "richtig" anfangen möchte, (Fahre schon seit 12 Jahren 1:5 Automodelle und seit 4 Jahren Fliege ich aus Spaß mit dem Reflex) wollte ich euch etwas fragen.

Mein Vater hat mir freigestellt alle seine Modelle benutzen zu dürfen. Bei meiner Suche bin ich auf eine Pitts gestoßen.
Das M odell ist noch fast vollständig vorhanden jedoch liegt nur noch eine SEHR spartanische Kurzanleitung bei auf der kein Hersteller verzeichnet ist. In dem Plan ist weder der Motorsturz noch sonstige Angabe enthalten, weshalb der Verdacht nahe liegt das einige Schriftstücke fehlen dürften.

Ich würde euch gerne ein paar Eckdaten nennen evtl. kennt ja von euch einer das Modell bzw. seinen Hersteller.

1. Spannweite: 914mm
2. Länge: 737mm
3. Das Modell ist koplett mit Balsaholz beplankt (Rumpf und Flächen)
4. In der Beschreibung wird sie als Pitts-E bezeichnet wobei das E sicher nicht für Elektro steht da in der Beschreibung nur von einem 20 to 35, 2 Stroke Motor gesprochen wird.
5. Die obere Tragfläche wird in der Mitte des Rumpfes nur durch ein Sperrholzbett befestigt nicht wie bei allen anderen Doppeldecker durch Aluprofile.

Das sind so die Eckdaten die mir eingefallen sind. Einige Dinge kommen mir komisch vor. Zum einen das ein so kleines Modell komplett mit Balsa beplankt wird und das ich das komplette Internet durchsucht habe ob ich solche eine Pitts nochmal finde. Nichts!
Noch nicht mal die eigenartige Flächenbefestigung hab ich nochmal gesehen.

Das einzige was mein Vater noch meint zu wissen ist das sie angeblich von Engel Modellbau war. Dort hab ich nachgesehen aber sowas in exakt der größe hatte er noch nie. Zumindest hab ich nix gefunden.

Nun werdet ihr euch Fragen warum ich das alles wissen will. Nun, mir geht es eigentlich um die Daten die aus einem Plan ersichtlich werden. Motorsturz, Seitenzug, Einstellwinkel, Gewicht (welches mir schon jetzt sehr hoch vorkommt es aber noch genau wiegen werden) etc., ect.


Noch bin ich mir nämlich nicht sicher ob es klug ist so ein Modell mit Elektro zu betreiben was ich unbedingt möchte zu Einstieg.

Genug gelabert

Könnt ihr mir diesbezgl. weiterhelfen? Kennt jemand die Pitts-E?
Hat jemand vieleicht sogar noch Plan und vollständige Anleitung?

Würde mich über jegliche Antwort freuen. Gerne kann ich auch noch Bilder von dem Teil machen.

Grüße Dieter
 
Hallo Dieter
Ich weiss schon, jetzt mache ich mich etwas unbeliebt bei dir. Aber, auch wenn du schon jahrelang Autos fährst, so kannst du links rechts und auch Geschwindigkeit steuern. Wenn es am Anfang brenzelig und unübersichtlich wurde konntest du stehen bleiben, wieder neu anfahren. Das Ganze ohne Absturzgefahr.
Beim Fliegen, ist dies eine ausgezeichnete Grundlage. Aber für den Anfang lasse bitte die Finger von einer Pitts.
Ich würde dir empfehlenso einen Easy Glider von MPX, Arcus von Robbe oder etwas gleichartiges in E-Seglerversion. Da hast du, zwar nicht sehr viel, aber doch etwas Zeit zum Nachdenken beim Fliegen. Zu Begin bist du auch schon mit so einem Flieger etwas überfordert.
Als nächsten Schritt einen gutmütigen langsamen Hochdeckertrainer, dann geht schon eine einfache Kunstflugmaschine in der Art der PAF Trainer.
IN die nächste Stufe aber immer erst bei sicherer Beherrschung des Modells aufsteigen.
Nach dem Paf-Trainer kannst du dich dann vorsichtig an deine Pitts heranwagen.
Bis du dann so weit bist, wird dich sicherlich eine Menge Balsa- oder Styrobrösel auf deinem Weg begleiten.
Aber keine Angst, bisher hat es noch ein jeder gelernt. Mit einem erfahrenen Freund (in einem Club), welcher einem unterstützende Begleitung auf diesen Wege geben kann, eventuell sogar mit einem L/S Kabel und Sender, geht es aber dann auch viel schneller.

LG und nichts für ungut Franz
 
Hallo Franz.

Soll ich dir was sagen, genau das gleiche denke ich auch schon seit Tagen.
Ich war vor ein paar Wochen mit meinem Sohn auf einem Airlinertreffen bei uns in der Gegend (Ulm).
Da war ich (mal wieder) hin und weg von der ganzen Sache und hab mir Zuhause den Trainer 140 von Graupner genauer angesehen.
So richtig über den hinweg bin ich nicht.

Vernünftig ist es sicherlich erst so ein Ding zu holen. Würd ich selber nicht so herum zicken hätt ich genügend Trainer Modelle. Eine Taxi ein Charter eine Piper. Aber diese blöden Nitromotoren hängen mir so abartig zum Hals heraus. Deswegen wird es wohl doch der Trainer 140 werden. Oder aber auch dieser EasyStar oder wie der heißt. Mal sehen...

Abgesehen davon besteht natürlich weiterhin das Problem mit der Pitts. Du kennst das Modell nicht zufällig? Bei dem Modell gibts für mich auch noch viel zu viele ungeklärte Fragen. Schwerpunkt, Einstellwinkel etc. etc.
Ich hab sie heute mal gewogen und festgestellt das die schon relativ schwer ist. Im Rohbau wiegt sie 761gr. Und das ohne Räder, RC, Motor und Akku.
Da wüßte ich spontan noch nicht mal was für einen Motor ich nehmen soll.

Tja das ist dann am Reflex XTR schon was anderes. Modell auswählen, fliegen, abstürzen, Sim neu Starten:rolleyes:

Grüße Dieter
 
Dieter
Pitts gibt es mittlerweilen wie Sand am Meer. Auch wenn ich deine nun nicht selbst kenne, so haben all etwas gemeinsam. Sie verlangen nach einem erfahrenen Piloten am Knüppel. Zusätzlich sind sie noch sehr empfindlich beim landen, neigen zu Purzelbäumen. Dazu kommt noch, je kleiner um so heikler. Auch wenn das mit dem kleiner und leichterwerden der RC Komponenten immer besser wurde. KJleine Flieger reagieren viel schneller und direkter auf Steuersignale, leider und insbesonders auch auf die Falschen.
Aber, wenn du einen erfahrenen Fluglehrer in deinem Verein findest, so kannst du bei einem 1,5m Schaumstofftrainer, wie es mittlerweilen schon einige am Markt gibt beginnen. Da ist die erste Stufe mit dem Easyglider nicht unbedingt nötig.

LG Franz
 
Oben Unten