Kontronik KPG Getriebe abmontieren

Hallo liebe Gemeinde

Mein Kira500-300 mit KPG27 Getriebe hat am Wochenende den Geist aufgegeben. Das Getriebe bringt keinen Kraftschluss auf die Welle. Ich vermute Zahnausfall...

Weiß jemand von euch wie ich das Getriebe abmontiert bekomme um mal nachzusehen was defekt ist?

Ich habe schon versucht das Getriebe ordentlich zu erwärmen und dann über zwei eingedrehte 3mm Befestigungsschrauben gegen den Urzeigersinn drehend zu öffnen. Da rührt sich aber leider gar nichts. Ich habe die 3mm Schrauben verbogen und war froh diese gerade noch wieder herausgedreht zu bekommen.

Bei Kontronik war man wenig hilfsbereits bzgl. Öffnungstechnik. Man meinte dort nur ich solle den Motor einsenden. Nur der Versand würde hier ja bereits knapp die Hälfte eines neuen Getriebes kosten.

Danke für eure Hilfe

Martin
 
Du brauchst einen Fetzen Blech mit dem Bohrbild eines Spantes. Passende Schrauben, diese festziehen damit ein Kraftschluss herrscht.

Für die Gegenseite bietet sich ein Stück Holz mit 36mm Loch an, welches dann möglichst im Bereich des front oder Heckdeckels großflächig spannnt. Dann punktuell mit kleinem Gasbrenner am Übergang Getriebe zum Motor erwärmen. Dann einfach mit der Vorrichtung abdrehen.

Alternativ einen Motorspant kaufen, diesen mit 2 Spannflächen versehen und damit im Schraubstock spannen. Dann heiss machen an der beschriebenen Stelle und mit einem Handschuh am Motor packen und abdrehen. Letzteres geht aber nur, wenn man Telefonbücher zerreissen kann oder Walnüsse mit 2 Fingern knackt.
 
Hi Martin
wo kommst du her das der Versand 35€ kostet.
wenn die Verzahnung auf der Welle abgenützt ist muss der Motor sowieso zu Kontronik.

Gruß Herbert
 
Servus Jörg
Danke für die detailreiche Beschreibung. Ich werde halt mit ein paar Telefonbüchern anfangen zu trainieren ;)

Servus Herbert
Der Versand des gesamten Motors aus Österreich nach Rottenburg/Deutschland kostet zwischen 12 und 14 Euro - oneway.
Somit tour-retour knapp 30 Euro.
Das Senden einer Motorwelle nur mehr ein paar wenige Euro. :)

Danke für eure raschen Antworten!


Martin
 
Es wird vermutlich nicht die Motorwelle sein. Und selbst wenn (und falls du dir eine Welle besorgst), wirst du mit ganz neuen Problemen konfrontiert.

Auch die Abtriebswelle geht normalerweise nur bei Abstürzen oä kaputt.

Kannst du das Fehlerbild genauer beschreiben? Was meinst du mit "keinen Kraftschluss auf der Welle"? Dreht die Abtriebswelle frei? Was hörst du?

Gruß
Martin
 
Servus Martin

Ich denke es ist einfacher "Zahnausfall".
Die Abtiebswelle dreht fast frei durch. Manchmal greift sie ganz kurz, ruckt an der Antriebswelle. Das ist aber auch schon alles.

Das Getriebe fiel jedenfalls im Normalflug aus, kein Absturz oder sonstige mechanische Gewalteinwirkung. Zunächst war nur eine mechanisches Geräusch hörbar, dann fiel binnen kürzester Zeit der Kraftschluss aus. Da ich gerade tief dran war, war mir die Rettung der Maschine (diese in eine einigermaßen Landeposition zu bringen) wichtiger.
 

Mix22

User gesperrt
so sieht das zerlegt aus bei einem Kira 500
hab das mit Gewalt gemacht Schraubstock li und re Sperrholz auf Backen nur vorne Motor mit rotem Alu eingeklemmt
und mit einer Rohrzange,auch hier Holz untergelegt aufgedreht entgegen dem Uhrzeigersinn
besser wäre hier wohl ein Hilfsmotorspant gewesen mit 3mm gehärteten !!!! Schrauben

Ist nicht allzu fachmännisch,ging aber ,so ne Zange wollte ich mir nicht kaufenKontronik.JPG

Das Sonnenrad,also das Ritzel am Motor ist mit der Welle gefräst

Entgegen dem Urzeigersinn aufdrehen.
Man muss dann beim Zudrehen wohl wieder Loctite verwenden

Wenn ich andere Motore selber zusammenstelle klebe ich das Sonnenrad (Motorritzel) mit Loctite 648
vorher Welle und Ritzel mit Nitroverdünnung Siliconentferner gut säubern und verkleben,
mit Heissluftpistole "härten" 1 Tag liegen lassen

Ich hatte noch nie ein gelöstes Motorritzel
 

Mix22

User gesperrt
hier kann sich das Motorritzel ja nicht lösen,da es in 1 Stück mit der Welle ist.

Mein Motor:ich hab den von einem Bekannten bekommen,er lies sich nur mit Gewalt durchdrehen:
Fehler : 1 Schraube M2 vom Ein Aus Schalter war hinten durch die Lüftungsschlitze zwischen Anker und Stator gefallen und hatte sich verklemmt.
Ich hätte mir das Öffnen des Getriebes sparen können.

Also immer aufpassen,dass keine losen Metallteile im Rumpf rumliegen.

Nun,die eine verletzte Ader zusammengelötet,mit Lack überpinselt,er läuft wieder.
 
hallo martin,möglicherweise hat sich die welle vom rotor gelöst.das ritzel ist ja auf die welle gefräst(6,7:1
getriebe).es kommt bei den kontronik-motoren öfters vor das sich die welle vom rotor löst,diese ist nur verklebt.
ist bei mir und bei meinem kumpel auch passiert.das mit dem blech mit lochbild um das getriebe zu lösen geht
gut,nur ich spanne den motor ins backenfutter einer drehmaschine,am besten in eine spannzange.dann löst
sich das getriebe gut.sollte das der fall sein das sich der rotor gelöst hat,mußt du den motor sowieso einschicken.

mfg.
 
Es ist zerlegt

Es ist zerlegt

Zunächst herzlichen Dank an euch für die vielen Tipps!! Es ist auch ein schöner Thread hier geworden.

Ich habe mich für die "Russen"-Methode entschieden: Den Motor zwischen Holzbaken im Schraubstock einegspannt, das Getriebe im Flanschbereich mit einem kleinen Butangaslötkolben ordentlich erwärmt und das Getriebe selbst mit einer großen Rohrzange vorsichtig abgeschraubt. Die Backen der Rohrzange habe ich noch mit mehreren Lagen Krepp-Klebeband beklebt um ein starkes Verkratzen am Getriebe zu vermeiden. Ein paar kleine Kratzer hat es zwa abbekommen ist mir aber soweit egal.:cool:

Und das kam zum Vorschein:
KPG1.jpg
KPG2.jpg

Die Plantenräder sehen ziemlich zahnlos aus, das Motorritzel ist soweit in Ordnung.

Ich werde mal bei Kontonik nachfragen ob es die Plantenräder separat gibt und werde hier dann weiter berichten.
Ich glaube mit dem Austausch der Planetenräder sollte es keine weiteren Probleme mehr geben.

Danke euch nochmals für eure Beiträge:)

Martin
 
Hi
Laut Kontronikwebseite gibt es die Teile als Ersatz.
Na sieht ja richtig verbraucht aus.

Gruß,Herbert;);)
 

e-yello

User
Es fehlen lefinitiv mehrere Teile, war keine Anlaufscheibe drin?
Waren keine Planeten Nadellager mehr drin?

Wenn die Planetenräder so verschlissen sind,sind die dazugehörigen Gegenstücke definitiv auch hinüber,inklusive der Planetenachsen, ich würds einschicken...

Yello
 
Die Anlaufscheibe habe ich zwecks Foto entnommen und sieht gut aus.
Nadellager für die Planetenräder waren keine mehr vorhanden.

Sind die nicht bei den neuen Planetenrädern dabei?

BG

Martin
 
Ich will ja nicht unken, aber wo sind die Nadellager?

> Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Nadellagerkranz samt Nadellagern in Luft auflöst.
In Summe hab ich noch nie so einen krassen Schaden an einem Kontronikgetriebe gesehen.

Wenn die Lager weg sind dann stimmt die Geometrie nicht mehr.

Hat man das nicht schon früh bemerkt am Laufgeräusch oder Hysterese beim hin und her drehen?

Wie groß war der Prop bei wie viel Zellen?
 
Die Nadellager haben sich vermutlich zu schwarzen Metallstaub verwandelt der vor der Reinigung überall im Getriebe war ;)
Der Motor lief auf 4S und trieb eine Aeronaut 16x8 an. Ergab lt. Telemetrie zwischen 48 und 52 Ampere.

Aber wenn ich neue Planetenzahnräder mit Lagern einsetze, warum sollte sich die Geometrie verändert haben?

BG

Martin
 

Julez

User
Naja, die Zapfen auf denen die Nadellagerinnenseiten laufen, werden das Ganze wohl auch nicht vollkommen verschleißlos überlebt haben. Daher sollten diese, bzw. dann der ganze Planetenträger, mit ausgetauscht werden.
 
Hab schon einige Getriebe gesehen, aber sowas ist ja echt krass :eek:

"Normalerweise" gehen die Nadellager in Arsch, aber nicht derart brutal die Zähne der Planeten.
Hast noch eine Weile Gas gegeben? :)

Das Hohlrad sieht rein optisch nicht so übel aus, aber dennoch könnt es mit neuen Nadellagern+Planeten zu Problemen kommen (wie o.g. Geometrie).

Ich würde dir auch dringend raten, den Motor einzuschicken. Je nach Beschädigung musst du allerdings mit einem wirtschaftlichen Totalschaden des Getriebes rechnen (zb dann, wenn das Hohlrad beschädigt ist).
Kann sein, muss aber nicht.
Wenn du auf gut Glück neue Zahnräder bestellst und es nicht passt, hast du doppelten Aufwand.

Vorerst kannst du die Teile ja noch etwas weiter inspizieren. Falls du vorne den Sprengring abbekommst, kannst du die Abtriebswelle mal entnehmen, reinigen und hier ein Foto der "Zapfen" einstellen. Vielleicht auch ein Foto senkrecht in das Hohlrad hinein, damit man sich die Zähne mal anschauen kann.

Gruß
Martin
 
hallo martin,das getriebe sieht echt übel aus.ich hatte schon einige getriebe offen,aber so etwas habe ich
noch nicht gesehen.ich habe keine kontronik-motoren mehr,aber in keinem getriebe habe ich fett vorgefunden.
kontronik wie auch hacker ölen die getriebe nur,was ich nicht aussreichend finde.es reicht etwas fett in der
größe einer erbse,so mache ich es mit meinen plettis die jedes jahr frisch gefettet werden.

mfg
 
Servus Martin

Der Motor ist in einem 4,5 Meter Ventus drinnen gewesen. Tja und nach einem tiefen Überflug habe ich dann "Gas" reingeschoben und nach wenigen Sekunden den krassen Lärm des Antriebs gehört. Ich konnte aber nicht abschalten da ich die Maschine in eine einigermaßen sichere Landeposition bringen musste. Ich schätze diese beschriebene letzte Motorlaufzeit dauerte keine 20 Sekunden. Das wars...:p

@feldmann": Ich bin auch deiner Meinung,dass da ein bisschen Hochleistungsfett und nicht Öl reingehört. Aber so verkauft man vermutlich mehr Getriebe ;-)

Ich weiß nicht was die Plantenräder inkl. Nadellager kosten. Einsenden und im Werkreparieren lassen...?? Eventuell läuft beides auf einen Totalschaden raus. Ein neues Getriebe kostet rd. 70 Euros. Somit denke ich, dass es Herumdoktern nur sehr eingeschränkt bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten