Kreisel Ursache für Störungen

Hallo Andreas,

stimmt, lustig ist die Fehlersuche nie! Vor allem, wenn man befürchten muss, dass ein Modell dabei herunterfällt.
Zwei Kreisel gleichzeitig defekt ist ohnehin seltsam.
Sind denn die Kreisel wirklich der Grund für die verminderte Reichweite im Vergleich zum Vorjahr? Was ist bei allen Modellen gleich? Hat der Sender noch seine volle HF-Leistung? Gibts bei euch einen neue Richtfunkstrecke, von der noch niemand etwas weiss?
Wie fit sind die Kabelbäume in den Modellen. Könnten über Winter korrodierte Schalter die Spannungsversorgung höherohmig machen? Manche Empfänger flippen dann an der Reichweitengrenze aus (und erst dann, vorher ist alles ok, z.B. der C-19).

Berichte mal, wie Du weiterkommst.

Gruß,
Frank
 
Hallo Kai und Andreas,

---Ich würde mal ne räumliche Trennung, also möglichst weit weg vom Empfänger und zusätzlich noch nen Ferrit in den Kabeln zum Empfänger vorschlagen. Was auch noch was helfen kann ist den Kreisel wie auch den Empfänger mit Alupapier einzupacken. Da solltest Du aber dann aufpassen, daß das Alu nicht temporär mit anderen metallischen Gegenständen Kontakt bekommt (Knackimpulse).---

Ich hatte genau das gleich Problem mit einem Gyro. Ich hab mich fast zu Tode gesucht bei unseren Reichweitentests zu unseren Easy-Patch-Modulen, bis ich endlich auf das Korpus delicti gestoßen bin. Störungen und Reichweitenprobleme durch mangelhafte Stromversorgung war in unserem Fall ausgeschlossen und mit einem Oszilloskop nicht nachweisbar. Als wir dann die Antenne zusammenknüllten und in die Nähe des Kreisels brachten, war das Problem schnell erkannt und beseitigt: Wir haben den Gyro in Alufolie eingewickelt und die Folie auf Masse gelegt und alles sorgfältig mit Tesa eingewickelt. Seit der Zeit ist Ruhe und die Reichweite über Boden (vom Sender zum Empfänger) mehr als 1,4 km !!
Informiert mich doch bitte, ob das bei Euch auch hilft.
Gruß
Heiner
Die Modellflug-Seiten
 
Oben Unten