Krieg-wie verteidigen wir unsere Freiheit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

SUCHER

User
Guten Abend
Das Wort Krieg wird bei uns ja wie der Teufel das Weihwasser gemieden.
Erst wurde unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt.Dann sind die Verteidiger bei Nacht und Nebel verschwunden und haben die Freiheit zurückgelassen-oder vielleicht heimlich mitgenommen.Jedenfalls ist sie erst einmal am Hindukusch verschwunden.
Eigentlichh hat sich nur ein Politiker (Guttenberg) getraut das Wort Krieg auszusprechen.
Jetzt machen wir nur "Ausbildungsmissionen-Hilfseinsätze -Überwachungsflüge.
Es wird mit Worterfindungen herumgeiert das es eine wahre Freude ist . Dabei ist das Theme sehr sehr ernst.
Als Krönung des Ganzen wird die Bundeswehr mit mangelhafter Ausrüstung in den Einsatz geschickt.
Keine Transportflugzeuge-nur wenige Hubschrauber,ungeeignete Waffen.
Wobei das Sturmgewehr nur ein Neben-friedens-schauplatz sein soll.Ich habe gelesen das das eigentliche Problem die billige Munition sein soll.Von Herrn Misere beschafft.
Und die Krone des Ganzen.Da werden Tornados nach Syrien geschickt und die Regierung weigert sich die entsprechenden Rettungseinheiten mit zu schicken.Weil man ja um alles in der Welt keinen Krieg führt.
Perverser kann eine Kriegsführung wohl kaum sein. :cry:
Gruss Günther
 

Julez

User
In Syrien herrscht Anarchie. Ein halbes Dutzend fraktionierter Parteien kämpfen jeder gegen jeden, alle mit unterschiedlichen Zielen, und keine so ehrenvoll dass man sie vorbehaltslos unterstützen könnte. Kommt der Westen rein, haben alle in seltener Einigkeit einen gemeinsamen Feind. Zivilisten sind von kämpfenden Truppen nicht zu unterscheiden, was Kollateralschäden nach sich ziehen wird.
Die Zeiten, wo ein eckiger Stahlhelm von den bösen und ein runder von den Guten getragen wurde, sind lange vorbei. Für derartige Kriege sind wir nicht gerüstet, und haben dementsprechend auch noch keinen gewonnen. Afghanistan hat die Russen und die USA klein bekommen. Frieden bekommt man da nie rein. Am Besten ne große Mauer drumbauen, und in 100 Jahren nachgucken, ob sie inzwischen gelernt haben, in Frieden zu leben.
 
Hi ,
das Öl zum Schmieren geht dann aus Grichenland von den Bäumen und für die Energie ,da haben wir ja die Angela und viele weiter Minister . Die schnallen wir dann auf stationären Fahrräder fest und lassen sie fleissig Strampeln . Energiewende fertig .
Dann brauchst du kein Öl über die Mauer tragen . Lass sie dort alle in ihren Öl schwimmen ,d aglupschen die gegenseitig aus dem Haltegriff und nichts passiert .
 

Eisvogel

User
Krieg-wie verteidigen wir unsere Freiheit

UNSERE Freiheit kann eigentlich nur bei uns verteidigt werden. Alle voreiligen Versuche im Ausland eine evtl. uns drohende Gefahr abzuwenden sind nicht nur gescheitert, sondern haben meist das Gegenteil bewirkt.

Mit was könnten wir unser Freiheit verteidigen, wenns nötig werden sollte :confused: Da schauts zappenduster aus :( wenn uns morgen früh die Salzburger Feuerwehr überfällt, dann sind wird mittags bereits Österreicher :eek:
 

Unka

User gesperrt
Krieg gegen den Terror-wie machen wir es dieses mal besser?!

Krieg gegen den Terror-wie machen wir es dieses mal besser?!

Gut -der neue Thread ist schon mal da.

Hab ja schon etwas beim dem EU Thema dazu vorgelegt.

Ich finde das Thema jedenfalls eher schwierig als lustig,was aber nicht heißt das wir uns hier nur anfrusten sollten.
Trotzdem fände ich es ganz nett ,wenn man beim schreiben vielleicht einwenig im Hinterkopf behällt das es hier wie in jedem Krieg um echte Menschen und um echtes Sterben geht.

Ich denke es wird sehr schwierig werden den Krieg in Syrien zu einem irgendwie guten Ende zu bringen.
Wenn wir dem Ddjihad aber gar nichts entgegen setzen ist das noch schlechter,und wir werden die Scharia oder zumindest ein schariaähnliches Rechtsverständniss in Europa gar nicht mehr wegbekommen.Dann brauchen wir uns zwar wenigstens um unsere Menschenrechte
keine Sorgen mehr zu machen,die sind dann nämlich eh hinüber,aber vielleicht kriegen wir ja weiterhin günstiges Öl aus Saudi Arabien.
Jetzt muß ich aber erstmal kochen gehen,die Chefin kommt gleich nach hause.(Klingt blöd ,ist aber so) Ist auch nicht zu unterschätzen,denn alte deutsche Landserweisheit: ohne Mampf keinen Kampf!


Und noch was Ernsthaftes zum Abschluß: wenn wir diesen Krieg nur halbherzig angehen,wird Afganistan wie ein gloreicher Sieg dagegen aussehen werden.Der "Sitzkrieg 1939"hat weder Polen noch Frankreich geholfen,und ein "Sitzkrieg" aus der Luft alleine läuft zwar ganz sicher nicht Gefahr ein neuer Blitzkrieg zu werden.Nur einen Krieg den man gar nicht gewinnen will ,sollte man erst gar nicht anfangen.Ist also wirklich schwierig denke ich.***
 

Aupi

User
Krieg?

Krieg?

Ich finde es eine riesen Sauerei, dass unsere Soldaten jetz einfach da runter geschickt werden und ihren Kopf hinhalten dürfen!
Gespannt bin ich jetz nur, wie lange es dauert bis der IS bei uns die ersten Bomben hochgehen lässt!
Egal ob Afganistan oder jetzt Syrien, die Amis fangen mit Krieg an (geht ja nur ums Öl) und die dummen Deutschen räumen dann schön auf!

Es is doch egal, wen man da unten unterstützt alles gleich.
Das einfachste wäre:
Mauer drum rum, Deckel drauf und 1 Messer rein!
Das Problem löst sich dann von selbst!

Abgesehen davon, wie wollen wir mit der Bundeswehr denn unsere Freiheit verteidigen?
Angeblich schießen unsere Gewehre nicht richtig bzw. jetz doch, werden aber trotzdem ausgemustert, weil da kann man ja bestimmt wieder irgendwie Kohle machen!
Diverse Instrumente aus den Tornados wurden ausgebaut. Der Eurofighter hat irgendwelche Problem mit Ermüdungsrissen oder so ähnlich.
Den guten Leo mit dem besten Zielsystem der Welt ham sie ja überall hin verkauft.
Dann irgendwelche Panzer oder U-Boote (bin mir hier nicht mehr ganz sicher was es war) sind nicht auffindbar, weil sie irgend einem Muschkuten ausgeliehen wurden! Nur weiß niemand wohin bzw. an wen?
Des ist doch Idiotie und Verarschung vom feinsten!


Ich bin echt mal gespannt, wo das noch hinführt!
Der Krieg is aber meiner Meinung nach schon längst bei uns:

1 Verkäuferin hat eine Asylantin beim Diebstahl erwischt und das ganze Angezeigt!
Die Folge war, das dieser Verkäuferin nach Geschäftsschluß 6 Asylanten aufgelauert und sie gemeinsam Vergewaltigt haben!

Als Dankeschön durfte diese Frau noch eine Schweigeerklärung unterzeichnen, denn wir dürfen ja nichts gegen Ausländer sagen sonst sind wir wieder die Nazis!
Das ist Deutschland!

Für mich ist das bereits Krieg.

Gruß
Toni
 

Gast_44647

User gesperrt
bw_syrien-440x311.jpg
 
Ja die Bundewehr ,
Na wenigsten Bier können sie ohne klekern verteilen , http://youtu.be/zYI6gOc-3vQ .

Im Ernst , nicht mitmachen , Versorgung abdrehen und versuchen möglichst alle Geldquellen zu schließen ,nix aber wirklich garnix abkaufen .
 

rubberduck

User gesperrt
Naja,
Ich weiss nicht, wieviele deutsche Soldaten bereits gegen den IS im Einsatz sind?
Nur nennt man den Einsatz wahrscheinlich anders, z.B. Militärberater.
Im Nordirak sind deutsche Soldaten um Kurden an deutschen Waffen auszubilden, gegen IS.
In Nato Awacs Flugzeugen fliegen deutsche Soldaten mit ..usw.
Jetzt wird es quasi offiziell.
 

rubberduck

User gesperrt

GC

User
Und es ist gar nicht ausgeschlossen, dass unsere Jungs, die in Syrien ihren Kopf hinhalten müssen, mit Waffen beschossen werden, auf denen "Made in Germany steht".:(
 

Dieter Wiegandt

Chefmoderator
Teammitglied
1 Verkäuferin hat eine Asylantin beim Diebstahl erwischt und das ganze Angezeigt!
Die Folge war, das dieser Verkäuferin nach Geschäftsschluß 6 Asylanten aufgelauert und sie gemeinsam Vergewaltigt haben!

Als Dankeschön durfte diese Frau noch eine Schweigeerklärung unterzeichnen, denn wir dürfen ja nichts gegen Ausländer sagen sonst sind wir wieder die Nazis!
Das ist Deutschland!

Für mich ist das bereits Krieg.

Gruß
Toni

Da hätte ich dann gerne einen Beleg, Toni; also eine Quelle.
Die Aussage "ein Freund hat mir erzählt" oder so was würde mir nicht genügen.
 

Gast_12394

User gesperrt
Ich mach mir da keine großen Sorgen. Bis die sogenannte Bundeswehr ihre sechs Oldtimer und das Schiffchen da runter geschafft haben, läuft noch sehr viel Wasser die Isar runter;).

Gruß,
Peter
 

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

ich hatte heute Mittag die verwegene Idee, mich beim Essen von der Bundestagsdebatte über den Syrien-Einsatz unterhalten zu lassen. Verwegen deshalb, weil ich die Art, wie dort diskutiert wird, recht anstrengend finde.

Es war, wie der Sprecher des Fernsehsenders abschließend sagte, eine gute Debatte.
Und ich muß sagen, mich haben die Beiträge, die ich von Frau Göring-Eckardt von den Grünen und vom Herrn Bartsch von der Linken gehört habe, ziemlich beeindruckt. Beide lehnen einen militärischen Einsatz ab. So hat der Herr Bartsch Alternativen vorgeschlagen, z.B. bei der Finanzierung des IS anzusetzen, dessen Konten ausfindig zu machen und zu sperren. Während dieser gut begründeten Vorschläge wurde Frau von der Leyen gezeigt, wie sie konzentriert an ihren Akten arbeitete. Und wie sie auf das Smartphone vom Außenminister schaute und sich dabei mit dem Herrn Steinmeier gar köstlich amüsierte. Der Redebeitrag der Opposition wurde von ihr mehr oder weniger komplett ignoriert.

Nächste Rednerin: Frau von der Leyen. Und sie hat in ihrer vermutlich schon länger vorbereiteten Rede dem Herrn Bartsch vorgeworfen, daß er zwar den Einsatz der Bundeswehr ablehne, aber bisher keine Alternativen aufgezeigt habe. Dumm gelaufen, Frau BVM. Ich würde sagen, blamiert bis auf die Knochen!

Ob der Stephan Sulke das schon vorausgeahnt hat?
https://www.youtube.com/watch?v=D2H7Ad3QshE

Generell muß ich sagen, daß die Beiträge der Regierungsseite fad und schwach waren, und ich es deshalb nach einer dreiviertel Stunde vorgezogen habe, rauszugehen und Holz zu hacken. Es kommt wohl ein langer und harter Winter!

Servus
Hans
 
Um die Konten des IS trocken zu legen, was sicher die schnellste Strategie wäre, um den Wahnsinn dort zu beenden, ist halt aber eine Kooperation mit der Türkei ein ausgesprochen schlechter Weg, nachdem es starke Indizien dafür gibt, dass Öl aus dem Gebiet des IS durch die Türkei fließt.
Ebenso schlecht die Kooperation mit Saudi Arabien.
Und die Kooperation mit dem Iran, der sich mit dem IS, was die Anzahl der Hinrichtungen betrifft, ein knappes Match liefert.

Bleibt zudem die Frage, welche Kräfte in Syrien, wo sich mittlerweile dutzende Warlords bekämpfen, als sog. Verbündete des Westens unterstützt werden sollen.

Jeder westliche Soldat, der dort Dienst tut und seinen Kopf riskiert, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er das Opfer einer heuchlerischen Appeasementpolitik der politischen "Elite" des Westens ist.
Mit solchen Politikern braucht man eigentlich keine anderen Feinde mehr.


Grüße
Andi
 
Zuletzt bearbeitet:

brigadyr

User
Da hätte ich dann gerne einen Beleg, Toni; also eine Quelle.
Die Aussage "ein Freund hat mir erzählt" oder so was würde mir nicht genügen.

Da bin ich auch ganz Deiner Meinung,Dieter! Solche Gerüchte a'la Mundpropaganda sind Brandstifterei.
Allerdings sorgt aber unsere (De-)Informationspolitik auch für ein Vakuum ,das dann mit solchen Gerüchten gefüllt wird. Und es gibt Probleme in der Art.
http://m.westfalen-blatt.de/Ueberre...etroffen-Vergewaltigungen-im-Fluechtlingsheim
P.S. Bei Maischberger ist übrigens gerade über diese Info herzlich gelacht worden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten