Lautstärke gedrosselte Turbine

Maden

User gesperrt
Hallo,
weiß hier jemand zufällig ungefähr wie laut eine gedrosselte Turbine ist. Grund für die Frage ist, daß ein Kollege und ich auf einem entferntem Platz die ersten Turbinenflieger sein wollen. Da dieser jedoch relativ nahe am Naturschutzgebiet liegt, achten die Mitglieder sehr genau auf die Einhaltung der normalen Geräuschvorschriften. Weiß jemand ungefähr was eine Turbine (in db) fürn krach macht, wenn man sie auf ca. 97000 Umdrehungen drosselt ? (ist ne TJ-74 auf nem HotSpot) Liegt das noch im Rahmen der erlaubten 85? db(normal sind doch 85db, oder ?) ?
Habe auch schon gelesen, daß das für Turbinenflieger nicht so ernst genommen wird. Nur da wir dort sowieso mit einer (für die dortigen Flieger) neuen Technik kommen und alle bestimmt skeptisch schauen wenn wir sogar Feuerlöscher und c.o. mitschleppen, wäre es mir natürlich wichtig, das wir evtl. die Gerräuschvorschriften einhalten. Ansonsten fängt da dann gleich die erste Diskussion an.

Bis dann
Manfred
 
...wenn die das meßgerät auspacken - dann könnt ihr gleich wieder einpacken - schalldruck ist selbst im gedrosselten zustand viel zu hoch - aber die sollen halt mal nach gehör gehen - wenn der hotty in der luft ist ist er leiser als jeder andere flieger :)
selbst bei uns auf dem platz spielt lärm eine sehr große rolle - da wird jeder gegroundet der zu laut scheint - aber bei den turbinen hat noch keiner gewagt was zu sagen, denn dann darf keiner mehr fliegen :)

[ 17. März 2003, 10:42: Beitrag editiert von: jet-cat ]
 
Bei uns machen wir das auch eher nach Gehör, nur so wie ich das da gehört habe, halten die an jeden Flieger ein Gerät ran. Gut wenn die Turbinen echt bei solch "niedriger" Drehzahl schon so laut sind, sollten wir am besten vor dem Start der Turbine schonmal ne klärende Diskussion anfangen. Denn natürlich hört sich eine Turbine in der Luft leiser an, als ein normaler Verbrenner.
 
Das liegt einfach am anderen Spektrum der Turbinengeräusche. Die sind nämlich viel hochfrequenter, d.h. die Leistung, die objektiv messbar ist, verschiebt sich auf ein weiteres frequenzband. Dadurch ist ein grosser Teil dieser Lärmleistung für das menschliche Ohr unhörbar. Die Messung mit dem Messgerät macht aber diese unhörbaren Anteile wieder sichtbar.
Ein weiterer Effekt dürfte die Verdeckung sein, weil ein Rauschen wie das Turbinengeräusch eine stochastische Verteilung haben dürfte, während Kolbenmotoren mit dedizierten Frequenzen arbeiten, sie brummen oder knattern mit einem bestimmten Ton. Dadurch entsteht psycho-akustissch ein stärkerer Lärm-Eindruck bei Kolbenmotoren.
Langer Rede kurzer Sinn: Für den Menschen sind Turbinen sicher sehr leise. Für die Tierwelt auch?
Bevor irgendwelche Tierschützer da auf dumme Gedanken kommen, sollte man vielleicht lieber Tiefpass-gefilterte Signale messen....???
 
Hi Madu,

da die Lärmmessung in dB(A) durchgeführt wird und das "A" hier aussagt, daß die Empfindlichkeit des Meßsystems an die Gehörkurve des menschlichen Ohres angepaßt ist, dürften für die höheren Werte kaum Anteile im Ultraschallbereich verantwortlich sein. Eine Turbine ist auch subjektiv aus nächster Nähe sehr laut, der Schallpegel nimmt nur sehr viel stärker mit dem Abstand ab, da die höheren Frequenzen des Turbinengeräuschs stärker bedämpft werden als das Geräusch eines Kolbenmotors.

Dein zweites Argument dürfte allerdings deutlich da´zu beitragen, daß eine Turbine ein "angenehmeres" Geräusch produziert als ein Kolbenmotor.

Gruß Kai
 
Hi Armageddon,
schau mal hier:
http://www.lfu.baden-wuerttemberg.de/lfu/abt3/laerm/abb-014.htm

Was besseres zur Lärmbewertungskurve A habe ich so schnell nicht gefunden.
Es wird zwar an die Gehörempfindlichkeit des menschlichen Ohres angepasst, allerdings sagt das ganze nichts über höhere Frequenzen aus, jenseits von 16 kHz. Diese Bereiche werden anscheinend genauso behandelt, wie der Bereich von 1-16 kHz oder sogar noch verstärkt (beachte Anstieg im rechten Bereich der Kurve !)
Gruss, Jo
 
Hi Jo,

die Tatsache, daß die Kurve bei 16kHz aufhört könnte man auch so interpretieren, daß alles über 16kHz abgeschnitten wird. Und da das Spektrum entsprechend dem physiologischen Empfinden des menschichen Ohres bewertet wird halte ich das sogar für sehr wahrscheinlich.

Unsere Messgeräte hier im Labor (GSH 8922) beschränken den Meßbereich sogar von 31,5Hz - 8kHz.

Gruß Kai
 
Hi Armageddon,
Ich kenne Dein Messgerät zwar nicht, aber ich vermute, dass ein Abschneiden nicht unbedingt erfolgt. Ein Abschneiden würde ein weiteres Filter erfordern, dass dann ja irgendwie auch in die Messung eingehen müsste bzw erwähnt werden müsste.
Vielleicht müsste man wirklich einmal eine Messung des Spektrums machen, um das Rätsel zu lösen.
Ich vermute, dass man in erster Linie gleichverteiltes Rauschen (durch die strömenden Gase) sowie Vielfache der Rotationsfrequenz (z.B. durch die mechanischen Schwinger wie Kugellager usw.) finden wird.

Grüsse,
Jo
:)
 
Hi Jo,

ich habe mir gerade nochmals kurz die Mühe gemacht etwas im Netz zu stöbern. Unter dem Stichwort Frequenzbewertungskurve findet man doch einiges. So endet diese bei A,B und C-Bewertung jeweils bei 20kHz. Anteile höherer Frequenzen werden offensichtlich nicht berücksichtigt (wieso auch, es hört sie ja schliesslich praktisch kein Mensch).

Ein Abschneiden des oberen Bereiches erfordert übrigens auch kein zusätzliches Filter. Da die meisten Meßgeräte sowieso voll digital arbeiten, wird hier das Frequenzspektrum mittels FFT in seine spektralen Anteile zerlegt und gemäß der Bewertungskurve unterschiedlich gewichtet. Die Gewichtung oberhalb 20kHz ist einfach Null. Dies muß bei der spektralen Analyse mittels FFT sowieso bei der Nyquist-Frequenz erfolgen, da sonst das SHANNON’sches Abtasttheorem verletzt wird. Und das einfachste ist es die Nyquist-Frequenz dann mittels der Abtastrate auf 20kHz festzusetzen. Es sind also keine zusätzliochen Filter notwendig.

Ich hoffe, daß ich jetzt damit niemand gelangweilt habe.

Gruß Kai
 
Hi Kai,

du hast recht, wir sollten die andern nicht mehr mit weiteren Details langweilen. Das wird sonst zu einer Diskussion über Nachrichten- und Messtechnik.
War trotzdem mal interessant, darüber zu diskutieren !
Gruss, Jo
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten