leichte Zahnriemenscheiben gesucht

FlyHein

Vereinsmitglied
Hallo Gemeinde,

zur Zeit experimentiere ich mit der Erstellung eines einfachen Klapptriebwerks. Das Schwenken des Baums funktioniert an meinem Versuchsträger schon ganz gut, nun gehts an die Antriebsauslegung.
Ein Brushless (~500W) soll über Zahnriemenscheiben und Zahnriemen einen 2Blattprop antreiben. Ich hab bei Mädler ein schönes Tool zur Auslegung eines Zahnriemenantriebs gefunden. Erschreckt hat mich dann aber das Gewicht der Zahnriemenräder, die als Stahlräder mit nur 20 Zähnen je Stück schon 96g wiegen. Das bedeutet ca. 250g incl. Riemen. Will ich mehr Zähne, zB. 30, dann wiegt ein Zahnriemenrad schon 232g. Also fast 500g nur für die Zahnriemenräder und den Riemen.

Geht das auch leichter?

Vielleicht mit Zahnriemenscheiben aus Kunststoff? Hat jemand eine Bezugsquelle für solch leichten Zahnriemenscheiben?
 
Helis nutzen sowas manchmal zum Antrieb der Heckrotorblätter.
Hersteller könnte z.B. Align sein. www. freakware.de
 

Oli_L

Vereinsmitglied
Hallo Hein,

Stahl-Riemenräder sind in der Leistungsklasse wohl übertrieben, denke ich.

Nimm doch Zahnriemenräder mit metrischer T-Teilung, da sind die Räder bei Mädler schon mal aus aus Alu, egal ob T2,5 oder T5.
Oder sogar aus Actalharz, was u.U. völlig ausreichend ist. Das Mädler-Berechnungstool gibt doch auch Leistungslimits an, oder? Diese sind aber wohl für DAUEREINSATZ berechnet, so dass man sich bei unserer Anwendung sicher etwas oberhalb dieser Grenzen aufhalten darf....

Bei Alu-Riemenrädern empfiehlt es sich, in Eigenregie das nutzlose Vollmateriel zwischen Nabe und Zahnkranz mittels Drehbank o.a. zum Teil zu zerspanen ;).

Viel Erfolg bei der Auslegung!
Oliver
 
Oh, Sorry, ich hab den Beitrag nicht gescheit erfasst. Es geht hier ja darum Leistung zu übertragen... Dann macht mein Beitrag oben keinen Sinn...
 
Ich suche auch solche Räder. Die gibt es aber bei Mädler. Nimm die mit T 2,5 oder T5 Riemen. Die gibt es für 4 und 5mm Achsen und die sind auch vom Gewicht her sehr leichet 20-40g Die Riemen gibt es in 6 und 10mm Breite. Alles Andere ist für unsere Zwecke zu groß.

Torsten
 

FlyHein

Vereinsmitglied
T2,5 Zahnriemenräder

T2,5 Zahnriemenräder

Hallo Torsten,

ich werde mir T2,5 Acetalharz Zahnriemenräder mit 32 Zähnen für 6mm Zahnriemen bestellen. Ich hoffe, damit die Leistung des Motors auf den Propeller übertragen zu können.

Aber, wie befestige ich die Räder auf der Motor- bzw. Propellerachse?
  • Madenschraube?
  • stiften?
  • kleben?

Wie bohre ich die notwendigen Löcher in die Räder und die "harten" Achsen?
 
Ich würde das Ganze verstiften. Mit einem Guten Bohrer sind auch die Achsen kein Problem. Mit einem Bohrerset 20 Stück für 2,99€ vom blauen Baumarkt wird es allerdings schwierig. Schau dir bitte auch die Aluräder an, die sind so schwer auch nicht. Ist vieleicht was für die Motorseite damit da ein Gewinde rein kann um die Motorachse nicht anboren zu müssen.


Torsten
 

Oli_L

Vereinsmitglied
Moin nochmal,

bei den Acetalharz-Rädern wüsste ich auch keine vernünftige Befestigungsmöglichkeit, außer vielleicht 2 Madenschrauben in der Nabe auf Wellenabflachung. Seitlich Kernlöcher in die Riemenrad-Nabe bohren und Gewinde einschneiden, 2x M3 oder 2x M4 je nach Wellen-Ø, so mit 90° bis 120° Abstand. Rundlauf wird sicher nicht 100%.

Bei Alu-Rädern hättest Du da bessere Möglichkeiten, da würde schon Kleben mit Loctite 648 bombig halten.

Damit Du Maedlers Mindestbestellwert vollkriegst, könntest Du auch Spannbuchsen Typ SIG mitbestellen, die gibt es schon ab 4mm Achsdurchmesser. Ob die im Acetalharz halten, wäre auszuprobieren.

Ansonsten deuten Deine Fragen darauf hin, dass Du keine Werkstattausrüstung zur Metallbearbeitung besitzt. Dann wird's eine Herausforderung, diese rundlaufenden Teile ordnungsgemäß zu verarbeiten, sind ja nur Halbzeuge, die Riemenräder. Da fängt es schon bei der Vergrößerung der Nabenbohrung an...

Viel Erfolg, und berichte weiter, wie es klappt!
Gruß,
Oliver
 
Bei den Harzräder ist Verstiften die einzig richtige Lösung. Gewinde schneiden wird da nicht richtig funktionieren. Eine Standbohrmaschine sollte schon vorhanden sein.

Torsten
 

FlyHein

Vereinsmitglied
GHW Modellbauversand

GHW Modellbauversand

Hallo Zusammen,

ich werde alles Benötigte bei GHW-Modellbauversand bestellen. In den Bund der Alu-Zahnscheiben werden 3mm Gewinde geschnitten und mittels gewindestiften auf den Wellen fixiert. Die 20€-Mädler-Bearbeitungsgebühr investiere ich lieber in Material.

Wer kann mir mein HITEC HS-5985MG Digital auf einen Weg von 180° für eine MPX-Fernsteuerung programmieren. Ich benötige das Servo zum Schwenken des Baums.
 

FlyHein

Vereinsmitglied
Hitec Servo programmieren

Hitec Servo programmieren

Hallo Sebastian,

danke für den Hinweis.

Ich brauche nun aber jemanden der mir die Programmierung vornimmt. Kennst Du einen, der einen kennt wo dessen Cousin seinen Bruder sowas macht?:D

Nee, ernsthaft, ich hab mir das Hitec HS-5985 vom himmlischen H... zugelegt, leider könne die nicht programmieren. Also wer würd's mir auf 180° programmieren?
 
Hi ,

habe selber kein Programiergerät , bin aber am überlegen ob ich mir das Multimate von MPX für solche Fälle zulege ( ca 60 € Straßenpreis ) .Habe meine Servos auch vom Vereinskolegen einstellen lassen .
 
Oben Unten