Luftschraube kontern

Moin zusammen,

nur zur Sicherheit und für mein Verständnis....

ich hatte bisher auf meinem Pilatus Porter (2m) eine Luftschraube bestehend aus Alumittelstück und Aeronaut-Blättern. Das Mittelstück war passend zum M8-Mitnehmer auf dem Hacker A50-16S im Modell. Mit einer M8-Mutter und einer Kontermutter wurde das ganze auf der Welle gehalten. Aus verschiedenen Gründen habe ich nun auf ein 3-Blatt von Ramoser gewechselt. Die passende Einstellnabe (16D) verfügt über ein 12mm-Loch. Dazu passend gibts einen Kragenspinner mit M8-Gewinde, der die komplette Luftschraube auf der Achse hält.

Kontern kann ich so aber jetzt nicht mehr. Gar nicht nötig? Oder hab ich anderweitig einen denkfehler. Für diejenigen die nicht wissen wie so ein Kragenspinner aussieht - hier ist ein Bild: http://www.eisenbahnarchiv.de/cgi-bin/ramoser/d/his-webshop.pl?f=NR&c=16800&t=temartic und das hier ist die Einstellnabe: http://www.eisenbahnarchiv.de/cgi-bin/ramoser/d/his-webshop.pl?f=NR&c=31216&t=temartic

Vermutlich hat das so schon seine Richtigkeit!?
 
Servus Leuts ...

Servus Leuts ...

Helmi, hier reichts, wenn Du das ganze gut fest schraubst. Bei eletrischer Fliegerei hats zwar auch hohe Kräfte auf der Welle. Beim Verbrenner sieht das aber noch etwas anders aus, da immer sehr harte Beschleuigungsstöße nach der Zündung kommen.
Beim elektrischen Antrieb hast Du über die ganze Umdrehung eine gleichmäßige Beschleunigung des Propellers.
Außerdem gabs früher auch kaum Kontermuttern bei den Verbrennern und das hat auch gehalten, wenn man es fest angezogen hat.
Also lange Rede kurzer Sinn, dass hält alle Male.
 
Kontern bei Elektro muß nicht sein.
Die Erklärung mit den harten Verbrennerstößen NACH der Zündung stimmt zwar nicht, denn diese wirkt gegen die Massenträgheit der Luftschraube und zieht diese ( bei 99 % aller Luftschrauben, weil die rechtsgängig sind) nur noch fester. Locker wird der Prop beim Anlassen bzw. einer Frühzündung. Diese kann auch mal beim Gaswechsel im Flug auftreten, oder beim Abstellen. Dann ists doof.
Aber zurück zu Ramoser: Er ist so nett und fleissig, den kann man alles fragen. Was er anbietet, das hat Hand und Fuß und ist bewährt. Also - wenns passen würde, der Kragenspinner würde so ausreichen. Man darf übrigens nicht allzu fest knallen, sonst hat man den Titanspannkonus in der Hand. Und aus die Schrägen des Konus einen Hauch Fett geben, dann fasst er besser.
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
Andreas,

mir ist schon klar, dass es spezielle Verbrennerblätter gibt und ich kenne auch die Homepage von Ramoser. Ich kenne auch die passenden Spinner, die aber leider für den Porter zu groß sind (70mm Durchmesser wären da angesagt).

Meine Frage bezog sich speziell auf die Ausführungen von Uli von wegen der Problematik beim Anlassen und bei Frühzündungen.

Aber gut zu hören, dass kontern offenbar nicht unbedingt notwendig ist.
 
Klar Ulli ...

Klar Ulli ...

... da hast Du natürlich recht, mit der Frühzündung. Ich wollts nur nicht so lang machen und hab das eben nicht so genau erläutern wollen, da es hier ja nur um eletrisch ging ...


Aber danke für die Richtigstellung ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten