Mangelnder Motorlauf nach Tankverlegung

Hallo Ihr lieben,

ich habe zwecks Schwerpunktoptimierung meinen Tank ca. 20 cm weiter nach hinten verlegt und mit entsprechend längeren Silikonleitungen mit meinem Super Tigre S 3000 verbunden . Dieser läuft seitdem nicht mehr so sauber wie zuvor - insbesondere beim anheben des Flugzeuges gen Himmel stottert dieser mit zuwenig Leistung vor sich hin...
Der Tank ist dicht und wird über das Resorohr mit Druck versorgt,

Frage dazu : Ist es ehernes Gesetz den Tank möglichst nahe am Motor zu positionieren um soetwas zu vermeiden ? Gibt es andere Möglichkeiten der Abhilfe ?
 
Golo_Weber schrieb:
Hallo Ihr lieben,
Ist es ehernes Gesetz den Tank möglichst nahe am Motor zu positionieren um soetwas zu vermeiden ?
Jepp ist es! Abhilfe wäre wohl höchstens eine Unterstützung mittels Pumpe. Hab ich aber noch nie selber benötigt/benutzt. Dazu müsste sich dann mal jemand zu Worte melden, der sich damit (Pumpen) auskennt.

Gruß
Rainer
 
Hi Golo, probiere es auch hier mal mit etwas dickeren Spritschläuchen! Schaden kann es nicht, kostet nicht die Welt, kann aber auch einer der Gründe sein!

Gruß,
Christian
 

Matze2

User
Christian Schirmer schrieb:
Hi Golo, probiere es auch hier mal mit etwas dickeren Spritschläuchen! Schaden kann es nicht, kostet nicht die Welt, kann aber auch einer der Gründe sein!

Gruß,
Christian
...und (nach meiner Erfahrung) darauf achten, das die ja nun zwangsläufig längeren Schläuche so verlegt/befestigt werden, das möglichst nicht vibrieren/schwingen können.
 
Oben Unten