Material Sammlung für Klappenstege mit geringer Bauhöhe

Hallo zusammen,

ich stehe immer wieder vor dem selben Problem.

Welcher CfK Schlauch ist der richtige, für Klappenstegen die eine Bauhöhe von 1-2mm am Ende aufweisen (zB fürs QR) ?

Mein Anspruch ist es, dass es ein feiner CfK Schlauch ist, der sich einfach verarbeiten lässt und zudem leicht ist.
Mit niedriger Steghöhe meine ich im Bereich von 1-2mm am Flächenende und 4-5mm am Anfang des QRs

Leider ist meine Dokumentation in Sachen "Welches Material habe ich im Einsatz" nicht die beste.

Ich glaube, dass ich das Material von Siltex des Typs 1617 das letzte Mal gut verarbeiten konnte.

Welches Material verwendet ihr?
Mit welchem habt ihr gute Erfahrungen und schlechte Erfahrungen gemacht?

By the way, welches Material nehmt ihr für die WK Stege?
Hier nütze ich sehr gerne das Siltex 2302. Ich glaube nur, dass ich damit auf der super sicheren Seite bin!

Ich würde mich sehr freuen, wenn hier die Experten unter den Bauern (nicht die, die aufm Traktor sitzen :-)), etwas aus ihrem Nähkästchen plaudfern.

Danke schon mal für Euren Input.

Gruß
Thomas
 
Ich habe jetzt 5mm Balsa hochkant genommen, weil mir keine gescheite Idee kam, wie ich den Schlauch sicher positionieren soll. Dass er später auch da sitzt, wo er soll.
Die Schleifarbeit, die ich mir mit dem Schlauch erspart hätte, war nicht schlimm, ich habe alle 100mm eine Höhenschablone für den Grobschliff. Feinschliff dann mit Durchschlagpapier und testweisem Formschließen.
 
Danke für das Video. Er nimmt ja rechteckige Depronkerne, die rollen nicht so leicht weg wie die Trinkhalme, die ich früher bisher ab und zu verwendet hatte. Gedanklich hatte ich daher bei Klappenstegen + Schlauch immer das Problem "rund, rollt weg" im Kopf.

Trotzdem, für ganz dünne Klappen wie im Eingangsbeitrag und wie bei meinem aktuellen Flügel am Querruder - also bei 2mm Steghöhe möchte ich da nicht mit Depronkernen arbeiten. Da hat mein Balsasteg schon ganz entspannt funktioniert.
 

lkas2205

User
Moin,
wenns richtig dünn wird, kann man auch Balsa längs im GFK Sandwich nehmen. Wurde zB beim SSL F3J gemacht. Die klappen waren ausreichend Torsionssteif.
Balsa längs lässt sich deutlich dünnener zuschneiden als Balsa Quer.

und wenns noch dünner wird, was spricht gegen leichte Mumpe?
so hab ichs bei meinem letzten F3Jler auf Querruder außen gemacht. Steghöhe waren da 0 bis 1,5mm.
VG
Lukas
 
Hallo zusammen,

vielen Dank an Euch alle für das Teilen Eurer Erfahrungen.

Welche Schlauchtypen setzt ihr denn so ein?
 
Hi zusammen,

Komisch, das es hier so ruhig ist.
Wollt ihr eure Erfahrungen nicht teilen 😎.

Gruß Thomas
 

F3B-E

User
Klappenstege setze ich vorwigend 1K Schläuche ein Typ kommt halt je nach Modell ein anderer zum einsatz .
Wenn es dünner wird ,wird auch der Steg Breiter um zu garantieren,dass der Schlauch noch unter 45‘ ist .
Wenn es wirklich dünn ist ,kommt nur der Schlauch flach zum einsatz mit etwas Mumpe (Harz/Baumwollflocken/Tixo)

Gruss marcel Schlage
 
Hi Marcel,

Danke für die Info.
Weißt du noch, welche Typen du einsetzt?
 

F3B-E

User
Wenn ich hier was schreibe nützt das keinem etwas ,da ich von 2-20mm alles einsetzte .
Somit muss jeder seinen geeigneten Schlauch für sein Modell finden .
Einen Vorschlag für deine Anwendung wie du sie gerade suchst hab ich dir ja schon geschrieben .

Gruss Marcel Schlage
 
Hallo zusammen,

Ich fasse kurz mein Ziel fest.

Ich will in Summe nur noch 3 unterschiedliche Schläuche im Einsatz haben.
- einen für die QR Stege die sich im Bereich von 1mm bis max 6mm bewegen.
- einen für die WK Stege, die sich im Bereich 5mm bis 12mm bewegen
- einen für den Holmsteg, der sich im Bereich 8mm bis 20mm bewegen.

Mit den mm sind immer die Steghöhe gemeint.

Für die WK könnte der Siltex 2302 (20mm Durchmesser) passen, oder der Typ 1834 (15mm)
Wobei der Typ 2302 auch gut geeignet für den Holmsteg ist.
Für die QR kann der Typ 1617 (10mm) passen, wobei hier vielleicht ein 7mm Durchmesser noch optimaler ist.

So, dies mal meine Zusammenstellung.

Gibt es von euch weitere Hinweise oder Anregungen?
 

steve

User
Hallo,
bei Klappenstegen sammelt sich mit der Schlauch-Methode bei Nass-in-Nass nach meiner Erfahrung viel Gewicht. Ist wirklich einfach, fest und passt auch sehr gut aber ist mir doch etwas zu viel Gewicht.
Deshalb habe ich mir für die (Klappen)-Stege eine einfache Form aus beschichteten Sperrholz hergestellt. In der Form können die Stege auf Maß gepresst werden und dabei kann auch das überschüssige Harz entfernt werden. Kernmarerial ist Depron. Es ist leichter als Balsa und saugt sich beim Pressen nicht mit Harz voll. So können die Stege auch nach außen sehr dünn auslaufen.
VG
 

Anhänge

  • DSCN4564.JPG
    DSCN4564.JPG
    379,8 KB · Aufrufe: 149
Du ziehst einen Kohleschlauch auf einen mit Übermaß geschnittenen Depronkern, tränkst den Schlauch mit Harz und presst dann das Ganze in einer Negativform?
 
Eine Menge Vorarbeit und Vorrichtungsbau, wird aber wenns richtig gemacht wird auch richtig gut.
Mache ich so ähnlich für komplette Holme. Gurte, Schaumsteg, Steggewebe, Abreissgewebe.
 

steve

User
Da ich speziell diese Stege für einen Horten-Pfeil benötige, sind die Formen noch recht einfach herzustellen. Ich nutze wie gesagt einfache Bretter, die ich passend verstifte. Wichtig sind sogenannte Konstruktionshölzer, wie z.B. Siebdruckplatten, Buche etc. damit das System stabil bleibt und ordentlich Quetschdruck möglich ist. Getrennt wird mit Backpapier, auch wegen dem mechanisch hohen Druck, bei dem Trennwachs oder Folie schon mal beschädigt werden kann und das Backpapier ist einfach eine sehr ökonomische Lösung!
Alu geht natürlich auch, da wird's dann aber schon etwas exklusiver dafür aber noch mal deutlich präziser - und hey: Es ist Hobby, da wird das Geld ausgegeben und nicht verdient!
 

Anhänge

  • DSCN4771.JPG
    DSCN4771.JPG
    141 KB · Aufrufe: 96
  • DSCN4772.JPG
    DSCN4772.JPG
    168,1 KB · Aufrufe: 94
  • DSCN4773.JPG
    DSCN4773.JPG
    122,7 KB · Aufrufe: 95
  • DSCN4774.JPG
    DSCN4774.JPG
    149,8 KB · Aufrufe: 95
  • DSCN4775.JPG
    DSCN4775.JPG
    101,7 KB · Aufrufe: 99

Thermike

User
Cool Steve, so werde ich es auch machen. Die Passstifte dienen dann als Drehpunkt zum quetschen? Der zweite Stift dann rein, damit die Steghöhe passt. Dann werde ich mal morgen zum Baumarkt fahren.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten