Messgenauigkeit Jeti Spin 99/SpinBox?

Danger

User
soweit ich weiß wird das über die transistoren ausgelesen... dürfte also recht genau sein, wenns richtig justiert ist ;) mess doch einfach mal nach, wenn du die jetibox dran hast und dann mit einem amperemeter, oder einem labornetzteil. wenn die aktuellen werte übereinstimmen, dann passt es.
 
Hallo,

ich habe viele SPINs in Verwendung, die Messgenauigkeit des max. Stroms variiert jedoch ziemlich, was ich nicht ganz verstehe:
Anscheinend hängt es mit dem Antriebsstrang zusammen ?!
Beispiele:
SPIN66 in einer Katana F3A Spw. 170cm, Koratop30-14, 6s, LS Aeronaut 17x11, Max.Strom SPIN 50A, gemessen 52A.
SPIN77 in einer Rascal 110 Spw. 280cm, AXI 5330 F3A, 10s, LS Maro 22x8, Max.Strom SPIN 52A, gemessen 53A.

Aber:
SPIN55 in einer LongFox Spw. 350cm, KoraTop30-16, 7s, LS Aeronaut 18x11,
Max.Strom SPIN 91A, gemessen 50A.
SPIN66 in einer DG300 Spw. 400cm, Hacker B50-14s 6,7:1, LS Aeronaut 17x9, Max.Strom SPIN 92A, gemessen 58A.

Eventuell ist der Anlaufstrom bei großen Klapp-Luftschrauben kurzzeitig so hoch, und wird gewertet obwohl erst ab mind. 4 Sekunden die Daten zur Messung herangezogen werden (SPIN Manual) ?
Widerspricht jedoch der Messung in der Katana F3A, wo sie doch wieder korrekt ist ?!

Grüsse
Ernst
 

max-1969

User
Hallo Ernst!

Normalerweise mache ich mir bei den Stromdaten nicht soviel Gedanken, bei Deinen Beispielen von den Seglern ist das aber wirklich extrem grass.

Mich stört mehr die Spannungsungenauigkeit, weil ich dann davon ausgehe, dass auch die Unterspannungsabschaltung evtl. zu spät einsetzten könnte.

Ich verlasse mich zwar sowieso nicht drauf und fliege nach der Uhr aber dann macht diese Schutzfunktion evtl. nur bedingt Sinn ... und es gibt doch viele die sich drauf verlassen.

Fairerweise sollte man aber nicht ausser acht lassen, dass der Spin zur Zeit der einzige ist, bei dem man auslesen kann ... evtl. sind andere Regler noch viel ungenauer ... und wir wären froh einen Spin zu haben... nur weis man es eben nicht. :confused:
 

Danger

User
aber mal ganz ehrlich... ein voltmeter braucht immer eine referenzspannung um zu funktionieren. ich würde mal gerne wissen, wie die das da überhaupt machen! ich glaube diese ungenauigkeit muss man einfach in kauf nehmen! ich habe auch keinen wirklichen IC gefunden, der es schafft eine spannung 100% genau auszugeben. es ist alles eine frage der justierung, glaub ich^^
 

MalteS

User
Zur Spannungsmessung:
Da sitzt mit ziemlicher sicherheit ein ATmega drauf. Der hat einen 10bit A/D Wandler. Mit ein wenig Aufwand bekommt man die 10 bit auch. D.h. so im Bereich von 0.1-0.2V sollte das schon genau sein.

Die Strommessung ist eine ganz andere Geschichte und mit _viel_ grösseren Ungenauigkeiten verbunden.
 
Oben Unten