Minni Maus von Ripin

Micha

User
Ih fliege jetz die Minni Maus von ripin seit einem Jahr am anfang gab es heftige Startschwierigkeiten dochjetz fliegt sie mit einem
Pro 480 von Jamara mit einer 5x5 latte+ 8x 500 zellen. Doch nun gibt es das problem mit der geschwindigkeit und der Flugzeit denn die sind für meinene begriffe inzwischen unter aller S..!
Nun meine Frage welchen Motor könnt ihr mir vorschlagen das die mehr Speed drauf krigt.
 

Micha

User
daran dachte ich ja auch am anfang das die Zellen Schlappgemacht haben habse dann aber überprüft sind noch alle am leben (500AR) 600mAh nehmen die auf und geben genausoviel auch wieder ab und das mit einer dauerbelastung von 20-22 A

[ 04. Dezember 2002, 12:48: Beitrag editiert von: Micha ]
 

plinse

User
Moin,

und in welchem Zustand ist der Motor (Kollektor)? Daß der vielleicht überlastet wurde und das langsam bestraft?

Wir betreiben unsere Hobbymotoren in Bereichen, wo sie teilweise nicht lange leben.
 

Micha

User
Der Fakt fällt auch aus weil ich den Motor ausgetauscht habe heist ich habe mir einen neuen auf der Messe in Leibzig besorgt! :p Ausserden dürft der bei 22A noch lange nicht den geist aufgeben.
Ware der Permax 450 turbo :D eventuell ne bessere motorisierung( 8x1000mAh + 4,7x4,7)
 
Hi Micha,

kanst du genauere angaben zum modell machen?
flaecheninhalt, gewicht, etc.

meines wissens ist das modell schon etwas aelteren jahrgangs und hat einen gfk-rumpf und styroflaechen mit balsabeplankung.
der flaecheninhalt war glaube ich um die 8-9dm²?

wenn es leicht genug ist wuerde ich dir eigentlich zu einem speed 400/6V raten, mit 4,7x4,7 cam prop.
wie gesagt, nur fuer den fall dass das modell leicht genug ist!
unter wasser eingelaufen & getimed, aber hier findest du auch mehr zu diesem thema!

ansonsten denke ich mal, das du den motor mit zuviel strom betreibst. der glueht doch nach der landung ?!
ich halte bei deiner motor/akku kombi einen strom von max. 15 amperé sinnvoll!

als einfachste loesung wuerde ich dir vorschlagen eine 4,7x4,7 cam speed prop draufzumachen.
die vorteile die sich daraus ergeben wuerden:
  • weniger stromaufnahme
  • dadurch hoeherer wirkungsgrad des motors
  • bessere spannungslage und
  • hoehere kapazitaet des akkus
  • laengere flugzeit
  • wahrscheinlich hoehere fluggeschwindigkeit
wenn das keine abhilfe schafft, kannst du dir auch spannungssteifere akkus wie z.b. die Sanyo A-TS 1700 AUP anschaffen.
die kosten zwar 4,8€ das stueck, aber ich wuerde nur 7 zellen benutzen. sie wiegen naemlich 32 gramm und sieben
dieser sorte wuerden das gewicht nicht allzusehr in die hoehe treiben.
cu daniel
 

Micha

User
Maße
Länge über alles: 61,5cm
Spannweite:~61,5
Gewicht Inzwischen: 560 g
Strom (im Stand 21,5A :rolleyes: )
Motor: Pro 480 (Jamara)
Akku: 8x500mAh (nimmt aber 610 mAh auf :D )
Luftschraube: 5x5 Cam Speed Prop
Geschwindigkeit ca: 230 kmH :( (gerade aus ohne Anstechen )
Mehr kann ich nicht sagen (ausser das es die nimmer gibt)
 

plinse

User
Original erstellt von Micha:
Maße
Länge über alles: 61,5cm
Spannweite:~61,5
Gewicht Inzwischen: 560 g
Strom (im Stand 21,5A :rolleyes: )
Motor: Pro 480 (Jamara)
Akku: 8x500mAh (nimmt aber 610 mAh auf :D )
Luftschraube: 5x5 Cam Speed Prop
Geschwindigkeit ca: 230 kmH :( (gerade aus ohne Anstechen )
Mehr kann ich nicht sagen (ausser das es die nimmer gibt)
Hmmmm,

für den von Daniel vorgeschlagenen Speed400 ist das zu schwer, ein leichter Pylon400 kommt auf ~350gr flugfertig.

Was mich aber am meisten interessieren würde ist, wie du die Geschwindigkeit ermittelt hast. Bei dem Gewicht und der Motorisierung halte ich die für zu hoch gegriffen. Wie hoch dreht der Motor am Boden mit dem Prop?
 

Micha

User
Das mit der geschwindigkeit hab nich ich gemacht sondern mein kumpel ich musste nur an zwei anderen Posten vorbeifliegen die die zeit genommen haben und dann hatt mein Kumpel Angefangen zu Rechnen und das kam dabei raus fragt mich aber nich wie oder was der gerechnet hat ich weis auch nich wie weit der die Posten auseinander gestellt hatt.
Die drehzahl kann ich auch nich sagen weil ich keinen drehzahlmesser mehr habe.
 

plinse

User
Moin,

ja das mit der Geschwindigkeitsmessung ist immer so ein Thema, wo viel hier und da an den Methoden rumkritisiert werden kann und viel Spielraum ist.

Anhand von Vergleichen her fehlt mir an der Geschwindigkeit bei den Rahmenbedingungen der Glaube. Bei 230km/h mit einem so kleinen Modell wärest du wohl auch zufrieden.

Habe das Setup mal hier durchgejagt mit Graupner Speed 480 (76,5mph) 480Race (90,2mph) 480BB Race (87,4mph) und Hacker B20 15L mit 4,7x4,7 (107mph) .

http://custompaintjob.com/ezcalc/dma.asp

Das trifft die Realität doch etwas eher als 230km/h (143mph), zumal die Stromwerte mit deinen übereinstimmen.

Normalerweise werden die kleinen bürstenlosen Antriebe schneller als ein 480er etwa in dem Verhältnis wie oben errechnet, aber wenn du einen besonders guten 480er hast, bleib lieber dabei, ist billiger.

Gute 200 km/h sind auch das maximale, was man aus solchen Modellen sinnvoll rausholen kann, da sie keine größeren Akkus vertragen und die bei ~20A am Limit sind.

[ 08. Dezember 2002, 13:47: Beitrag editiert von: plinse ]
 

Micha

User
Da kommt auch noch was:

Ich habe die Minni Maus mit 8x 1000mAh (3NSU)
und einer 4,7x4,7 Cam Speed Prop bestückt
Jetz isse doch ein wenig schneller gweorden
die Stürzflug geschwindigkeit iss jetzt noch besser als vorher :D

Und noch wass Später kommt ein Hacker B40 :D rinne
dann dürfte die richtig abgehen oder???
 

plinse

User
Moin,

damit sie dann richtig abgeht, müssen 2 Vorraussetzungen erfüllt sein:

1.) der Akku muß den Strom hergeben können ohne einzubrechen, lange leben wird er trotzdem nicht unbedingt

2.) der Flieger darf sich nicht zerflattern, je nach B40-Typ kann das schon ziemlich heftig sein, allerdings B40 sagt wenig aus, da gibt es viele verschiedene Typen

Sogesehen betrachte ich das mit einem "JEIN" im Hinterkopf, sicher bringt der Motor eine Steigerung aber der Akku setzt bei diesen Fliegern bald wieder ein Limit. Was sind die größten Akkus, die du sinnvoll verbauen kannst? Der Motor ist vielleicht nicht zu groß für den Flieger aber der sinnvolle Akku dazu wohl schon. Andererseits ist der Flieger für einen B20 zu schwer. Um ein nicht gut abgestimmtes Paket zu schnüren, sind diese Antriebe aber zu teuer. Deshalb würde ich bei der Anschaffung schon im Auge haben, was danach als Flieger kommen soll.

[ 13. Dezember 2002, 21:06: Beitrag editiert von: plinse ]
 

Micha

User
Akkus die ich kenne die rein passen würden und die ich auch schon geflogen binn sind:
8x1000mAh 3NSU
7x1000mAh -,,-
7x500mAh AR
8x500mAh -,,-
10x500mAh -,,-

Welch maße haben denn eigentlich diese 2/3 und 4/5
sc Zellen die würde ich unter umständen auchnoch rein Kriegen!
 

plinse

User
Moin,

die N3US sind nach dem was ich gehört habe für bis zu 15A gut und die 500AR bis maximal 20A, wenn du noch alte rote hast, freu dich, die sind besser, aber ich habe die 500AR (grüne) schon mit dem B20 15L an den Poller bekommen.

Die SC-Zellen haben das Maß 23x43mm, die 4/5 SC 23x33mm und die 2/3 SC 23x26mm, Angaben aus der Tabelle bei Batmann.

http://www.batt-mann.de/

Die Frage ist einerseits ob sie noch rein passen und andererseits ob das Gewicht noch ok ist. Die N3US wiegen 22gr, die 500AR 19gr und die 2/3 SC mindestens 34gr (je nach Typ) und die 4/5 SC sind noch schwerer.
 

Micha

User
Ein Vereins Kolege hatt die NSU schon seit deri jahren die sind im wonder XXS, im Raz Faz und in div. Combat Deltas (die ich entworfen habe) drinne und laufen grundsätzlich mit 22A
und werden von ihm mit bis zu 4,5-5A geladen und bei ihm hatt noch nie eine zelle schlapp gemacht.
Bei mir ist dass ganz genauso wier haben die erfahrung gemacht dass die dinger erst bei ca29-30A Schlapp machen.
 
Oben Unten