Motor für Fun-Flyer

kustra

User
Hallo,

ich habe noch einen Fun-Flyer (Mini-Drop von PAF), dem ich einen Brushlessantrieb spendieren will. Seither flog ich ihn mit 8 Zellen RC2400 und einem Speed 700 NEO (Direktantrieb). Damit wog das Teil komplett 1670 Gramm, Spannweite 94 cm, Flacheninhalt 34 Quadrat dm (Flächentiefe 36 cm).
Den Akku möchte ich weiterverwenden, da ich davon 3 Packs habe.
Welchen Brushless (im Direktantrieb) könntet Ihr empfehlen??
Was meint Ihr zum Graupner Compact 480, 9,6V ?
Oder Kontronik Kora 15, (ist der überhaupt schon lieferbar) ?

Vielen Dank im Voraus

Markus
 
Wie groß darf die Latte werden?

Der Compact ist ein AXI2820, der Kora geht z.B. 15-10 mit 12x6", wobei ich eher ne größere Latte bevorzuge und dann eher einen 25-10 mit einer 15x8" Aeronaut CC Dreiblatt nehmen würde. Die Koras sind fast alle lieferbar bis zu den 16 Windern, 18 und 20er noch nicht.
 
Hi,

erstmal Danke für die schnelle Antwort. Also grösser wie 12" (30 cm) Durchmesser geht nicht. Deswegen wohl eher der Kora 15-10. Damit würde ich zum Speed 700 satte 200g Gewicht sparen.
Was meint Ihr zum Vergleich Compact 480, 9,6V (AXI2820) gegen den Kora 15-10 ?

Gruss Markus
 
Hi,

zu meiner obigen, noch unbeantworteten Frage gleich noch eine:
Habe bei hepf.at den AXI 2820-10 im Setpreis mit Jeti-Regler Master 40 3P für 186 Euronen gesehen.
Da bekommt man bei Kontronik grade mal den Regler für.
Aber Hepf ist ja in Österreich. Wo gibts das in Deutschland ?
Und wie ist die Qualität bzw. Wirkungsgrad im Vergleich zu Motoren/Regler anderer Hersteller ?

Gruss Markus
 
Der Kora 15-10 kostet mit Jazz 40-6-18 bei Höllein (preislich im Mittelfeld, eben kein Ramsch) 243EUR, dafür bekommst Du Made in Germany und einen Regler, der dem Jeti in den meisten Punkten überlegen ist (Teillastfestigkeit, Schaltregler BEC bis 18 Zellen). Und es gibt einen 48h Reparaturservice.

Nichtsdestotrotz, Made in CZ ist natürlich günstiger, kannst Du z.B. bei Dieter Kalb (www.kd-modelltechnik.de) kaufen.
 
Hi,

hab mir nun online ein Flightset, bestehend aus einem AXI2820-10 und einem Hacker Master 40-B-Flight, bestellt und auch schon bekommen. Dazu noch eine APC 12x8" Elektro.
Gestern habe ich alles auf der Werkbank provisorisch getestet, hat auch alles einwandfrei funktioniert. Nun wollte ich noch den Strom messen. In der Anleitung des Reglers steht aber, dass man dies nur mit einem Zangenamperemeter machen darf, und nicht mit einem zwischengeschalteten Shuntwiderstand, da man den Regler sonst zerstören könnte. Warum dies ?
Seither habe ich meinen Strom immer mit einem Shuntwiderstand (von Conrad)und einem Voltmeter (1A entspricht 1mV) gemessen. Warum soll das den Regler zerstören ?

Gruss Markus
 
Hi,

die schreiben, dass gerade die die Zuleitung Akku-Regler kritisch sei und nicht länger als 15cm sein dürfe. Aber was hat das mit dem Shunt zu tun ?
Kapier ich nicht so ganz. Ist aber auch egal. Auch in der Anleitung des AXI empfehlen sie 12x8", kann also nicht so verkehrt sein.

Gruss Markus
 
Hi,

hab noch ne Frage, diesmal aber nix Elektrik, sondern Mechanik:
Möchte mit dem Flieger auch Bodenstart machen (asphaltierter Feldweg).
Von der Leistung gings auch noch mit meinem alten Antrieb, hatte aber immer das Problem des Ausbrechens. Bis jetzt hatte ich nur ein Hauptfahrwerk und hinten einen Schleifsporn aus Holz.
Überlege mir jetzt, ob ich ein feststehendes Spornrad montieren soll, oder ein frei bewegliches, ungesteuertes Spornrad. Ein lenkbares fällt aufgrund der Gegebenheiten leider aus (Lage des Seitenruders).
Kann mir jemand einen Tip geben ?

Gruss Markus
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten