Motor mit 3,5ccm läuft nicht sauber

Hallo ich habe einen Gnumpf mit 3,5ccm HB Heckauslaß Motor . Motor dreht eine APC 7x6 am Boden mit ca 21000 Umdr.,Resorohr ,Glühkerze Rossi3 , Sprit 10% Synth , 10% Rhizinus 5% NM. Nach zirka 30-40 sek. ( im Flug ) geht der Motor fast aus - wenn ich schnell auf standgas gehe ,geht der Motor nicht aus - kommt dann aber nicht mehr auf Vollgas ( auch nach längerer Standgas phase nicht). Zuerst dachte ich der Motor bekommt keinen Sprit ( oder aufgeschäumten ) habe dann ein Bubbless System eingebaut - leider hat das nichts geändert . Habe den Zylinderkopf runtergemacht (dachte vielleicht Resolänge zu kurz )- Kolben und Laufgarnitur sieht aus wie neu .Hat jemand eine Idee was es sein könnte bin für jede Hilfe dankbar .
Danke Bernd
 
Hi,

ist immer schwer eine Ferndiagnose zu stellen. Ich würd auf jeden Fall erst mal die Kerze wechseln. Die ist viel zu warm. Nehm eine Rossi 7 oder 8. Sprit mit 20% Rizinus und kein Synthetik!

Gruß Olli
 
Hallo Bernd,

Ferndiagnosen sind immer schwierig. Aber, solange die Kerze heile bleibt könnte die eher nicht zu heiss sein. :) Ich würde eher auf ein Spritversorgungsproblem tippen. Wie ist denn die Einbaulage vom Tank? Eventuell sinkt ja der Spritpegel zu sehr unter den Vergaser. Druck/Bubblesstank hin oder her. Wie wäre folgende Taktik, wenn das wieder auftritt, so schnell wie möglich landen, und am Boden den Motor wieder anwerfen. Und kucken was passiert. Dabei das Modell mit dem Motor nach unten halten obs einen Unterschied macht.
Oder, wenn der Tank voll ist, das Modell ein paar Sekunden mit dem Motor nach oben halten, ob er so durchläuft. Einfach so fett einstellen dass er durchläuft. Dann ab in dieLuft.
Vielleicht ist einfach nur Deine Düsennadeleinstellung zu mager.

Gruss

mm
 
Danke MM

Tankmitte ist ca 10 mm unter Düsenstock , Kerze sieht aus wie Neu - Laufgarnitur auch !
Ich halte den Flieger vor jedem Start nach oben - und stelle danach die Vollgasnadel ein - ist am Boden noch nicht abgemagert - hab dann auch schon vorsorglich 1/4 Umdrehung fetter gemacht - leider mit gleichem Ergebnis .

Danke Bernd
 
Perryvergaser?

Perryvergaser?

Hat der Motor den originalen Perryvergaser?
Bei den kleinen Perrys mit dem Federchen hinter der der Vollgasnadel verdreht sich selbige gerne, weil das Federchen bei hohen Drehzahlen in Resonanz kommt. Federchen rausnehmen und durch Schlauchstückchen ersetzen. Dann passiert das nicht mehr. (Ist zumindest einen Versuch wert...)


Gruß Bernd
 
hmm, Car Vergaser haben meistens einen Ganz schön großen durchlaß.könnte auch sein das der einfach nicht genug sprit saugen kann. Probier mal einen Vergaser ne nummer kleiner oder ob du irgendwie noch mehr Druck in den Tank bekommst ( eventuell Druckabnahme im Kurbelgehäuse probieren)

Viele Grüsse, Sebastian
 
Danke Martin und Sebastian

Mit den Bildern einstellen hab ich nicht kapiert ;-(
Deshalb mal ein paar techn Infos :
Vergaserkücken Durchm. 8,7 mm , Resorohrlänge Auspuffflansch bis Prallplatte 280 mm , Krümmerdurchmesser Innen 14 mm . Was ich noch verändern könnte wäre die Druckabnahme am Resorohr, kurz vor die Prallplatte zu versetzen - ist momentan ziemlich am Anfang vom Resorohr.

Danke an alle, für Eure Antworten
Bernd
 
Hallo Bernd,
eine Ferndiagnost ist immer schwierig, aber ich würde mal aufs Resonanzrohr losgehen. Zuerst - wie Du bereits angemerkt hast - den Druckanschluss an die dickste Stelle des Rohres bzw. ans Ende des Diffusors legen. Dann scheint mir das Verhalten auf eine zu kurze Abstimmung mit einhergehenden ÜBerhitzung hinzudeuten. Also mal zwei bis drei cm zugeben und dann langsam kürzen, bis die Zuverlässigkeit deutlich abnimmt, danach wieder etwas länger.
Zudem würde ich das Prallplattenrohr durch eines mit Gegenkonus ersetzen, das ist weniger kritisch abzustimmen.
Last but not least: Hände weg von Synthetiköl, nimm 20% Rizinus, dann hast Du weitaus weniger Probleme mit Überhitzung.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter und bin gespannt auf die Ergebnisse
Gruß
Martin
 
Danke an Alle

Wenns wieder wärmer wird versuch ich mal die Tipps umzusetzen !!

@ Jürgen Was hat denn ein " Normaler " Vergaser für nen 3,5 er für nen Querschnitt ?
Welches Resorohr kannst Du mir empfehlen ( aber bitte mit Dämpferteil ;-) )?
@ Martin Hatte die Abstimmung schon mal 15 mm länger hat aber auch nichts gebracht .

Gruß Bernd
 
Hallo Bernd!

Bei meinem Rossi habe ich einen 7mm Venturi und ein Resorohr mit Konus, der Resonanzpunkt ist von der Kerze zum Konusschnittpunkt 260mm bei ca. 27500 u/min Prop APC 6,5x6,5 Sprit mit 30%Nitro.
Ich würde ein Rohr mit Konus benutzen weil der Resonanzbereich größer ist und es sich einfacher abstimmen läßt als ein Rohr mit Prallplatte.
Den Druckanschluß an die dickste stelle am Rohr setzen.

Gruß

Georg
 
Hallo Bernd,

Ich denke, Du solltest den Vergaser nicht größer als 8mm wählen. Mehr als 8 mm ist für 3,5er ohne Luftfilter zu viel. Das einfache Reso sollte auch zuverlässig gehen, auch wenn es weniger Leistung aufbaut.

Grüße

Alex
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten