Neuer BASIC-Bastler mit Fragen

So, jetzt soll es endlich los gehen. Nach 22 Jahren RC-Car-Wettbwerbssport muß ich nebenher mal was anderes machen. (Modell-)Segeln wollte ich immer schon mal und nach einigem stummen Mitlesen in diesem Forum wird es jetzt wohl eine "Basic" werden.

Mir gefällt die Idee, etwas komplett selbstgebautes zu haben.

Da der Materialsatz bei der Fa. Hoppe derzeit nicht zu bekommen ist, muß ich die Teile von überall her zusammen suchen, was sich schwieriger gestaltet als ich dachte.

Sperrholz habe ich nun nur in 0,6mm Stärke bekommen. Was sagen die Basic-Erfahrenen. Ist das zu dünn, oder kann man das verwenden? Welche Nachteile erwarten mich?

Ist das naiv, das ganze etwas "scaleiger" zu bauen? Ich hatte schon gedacht, daß das Deck etwas mehr bieten könnte als nen Cappuccino-Deckel. Ich will allerdings nicht zuviel Funktionalität dabei verlieren.

Gibt es irgendwo Bilder und/oder Bauberichte, die ihre Basic etwas mehr verändert haben?

sind bestimmt nicht die letzten Fragen dazu... ;)
 

Walter Ludwig

Moderator
Teammitglied
Moin Jörg,

0,6 mm Sperrholz sind schon recht wenig. Wenn Du sauber arbeitest ist das kein großes Problem. Wenn Du aber schleifen musst, bist Du dann auch schnell durch. 0,8 mm oder 1,0 mm für den Rumpf wären bestimmt besser.

Was verstehst Du unter 'scaleiger'? Die Basic ist ein 'Zweckmodell' (das ist nicht abwertend gemeint, die Basic ist ein sehr gutes Segelboot) ohne irgend ein Vorbild.

Du kannst ein Deck machen, dessen Bugbereich ein 'Dach' hat, wie einige aktuelle IOM-Boote, ein Kreuzerheck anbringen oder eine runde Plicht statt der eckigen. Du kannst Planken aufmahlen oder Decksausschnitte einarbeiten. Damit bekommst Du dann ein 'individuelleres' Boot, 'vorbildähnlich' wird es dadurch aber nicht.

Wenn Du etwas vorbildgetreueres bauen möchtest, lohnte vielleicht ein Blick auf die DULCIBELLA. Suche unter www.minisail-ev.de noch dem Stichwort oder schau sie Dir in der Oktoberausgabe der Schiffsmodell an, dass ist 'scaleiger' als je eine BasicJolle sein kann.
 

Gast_633

User gesperrt
also sperrholz in 1m laenge gibe es bei http://www.heerdegen-balsaholz.de/ wenn du es schon hast, kannst du ja mein zusammenbauen innen grosszuegiger mit duenner glasmmatte arbeiten und den rumpf dadurch stabilitaet geben. sieht man nicht, wiegt auch nicht soviel und du kannst es mit 0,6er sperrholzbauen.
bin auch gerade dabei meine erste basic zubauen. wuerde gerne mal wissen wieviel es davon in muenchen und umgebung gibt (ausserd einer lorenz).
gruss andreas

[ 04. November 2004, 07:45: Beitrag editiert von: andreas s. ]
 

Tiga

User gesperrt
Hi Andreas,

warum hast du es nicht mal mit einer RG-65 versucht? Lorenz baut auch gerade eine und am Bodensee wird es demnächst 10(!!) Exemplare davon geben.
- hat wirklich erstklassige Segeleigenschaften
- sieht eleganter aus wie die Basic (ist aber Geschmacksache)
- genauso einfach zu bauen
- kann mit kleineren Segeln (B-Rigg) auch bei Basic-Regatten gesegelt werden

Grüße
Rainer
 
Hallo Jörg,

kann mich Andreas nur anschließen, wenn Du 0,6 er Holz schon hast, kannst Du es verwenden, solltest es aber innen mit Glasgewebe verstärken. Wenn Dich mal ein anderes Boot trifft, dann kann es mit dem 0,6er eng werden.

Optisch kann man sie ein wenig aufpeppen, ich stell nachher mal ein paar Bilder ein, vielleicht "wirken sie anregend" ;)

Gruß Ralph
 
Hallo Walter,

eigentlich hast Du recht - ich sollte es gerade bei meinem ersten Boot nicht übertreiben mit den Veränderungen. Ich werde die BASIC dann erst mal so bauen, wie es vorgesehen ist und dann weitersehen.

Freue mich trotzdem über Bilder von individuellen Veränderungen... ;)

Die Dulcibella habe ich mir auch angesehen. Sehr schönes Schiff. Der Decksaufbau erinnert mich stark an die gute alte "Mistral" von Hegi, die ich früher mal als "Schrotthaufen" geschenkt bekam (leider hab ich damals als 16-jähriger keine Geduld gehabt, wieder was draus zu machen und aufgegeben)

Das ist dann vielleicht einmal was für später. Zuerst also eine BASIC ;)

[ 04. November 2004, 09:23: Beitrag editiert von: Jörg Unkelbach ]
 
Das ging ja schon mal sehr schnell mit den ersten Antworten. Vielen Dank schon mal bis hier.

0,6 reicht aber ist schon unterste grenze.
wir würde sich das denn auswirken? Wird der Rumpf unter Umständen zu labil oder könnte die Hülle bei einem Crash kaputt gehen?

Gibt es Stellen, die ich lieber von vorneherein verstärken sollte?
 

Gast_633

User gesperrt
lieber rainer, was nicht ist, kann ja noch werden. wollte die basic nur weil ich die schablonen schon hatte.

andreas

ps: @rainer, lorenz, marcus kommt ihr nach unterschneidheim am sonntag?
 
Hallo,

nicht direkt gefragt, aber einige Bilder von meinem Versuch.

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658064.jpg" target="_blank">
</a>

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658168.jpg" target="_blank">
</a>
Schwert (hohl mir 3x5 mm Leiste) aus 2x 1 mm SPH mit abnehmbarer Bleibombe

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658237.jpg" target="_blank">
</a>
Schotdurchführung aus MS Rohr

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658299.jpg" target="_blank">
</a>
Ruderanlenkung, Entwässerungsschraube, rausschraubbare Antenne, Gummischnur als Schotstraffer

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658363.jpg" target="_blank">
</a>
Ruder aus Lithoblech (Spalt und Stellung entsprechen nicht den Erfahrungen aus IOM)

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658420.jpg" target="_blank">
</a>
Mastjustierung und Schnur über Baum um Modell am Mast herausheben zu können. der rote Ring behindert Spritzwasser.

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099658481.jpg" target="_blank">
</a>
Mast steht in einer konischen Tasche, die etwas höher al Deck endet. Röhrchen nur im Mahagoni zur Mastführung.

MfG aus dem NO

Ulli

[ 05. November 2004, 14:10: Beitrag editiert von: opi 44 ]
 
Interessante Bilder!

Hat solche eine Schotführung die "von vorne nach hinten und dann wieder zurück" übers Deck läuft eigentlich irgendwelche Vorteile gegenüber der herkömmlichen Lösung, die Schot im hinteren Decksbereich austreten zu lassen und direkt mit dem Großbaum zu verbinden?
 
Hallo Jörg!

Bin auch mir der Basic eingestiegen. Ich finde die einfache Lösung mit Billigservo ok. und Störungsunanfällig. Alle Nase mal dis Schotschur wechsel und fertig. Ich nehme jedoch 5 Zellen. Bei mir hat bei 4 Zellen und viel Wind des Servo gelegentlich nicht mehr genug Kraft zum ranholen des Servos gehabt, mit 5 Zellen geht es merklich besser. Die vorgeschlagene Position des Mastes ist auch korrekt, alles andere führt glaube ich nicht zu mehr Performance. Die Jungs vom MBR haben sich schon was dabei gedacht. Bei den Basic Regatten bei denen ich aktiv oder passiv dabei war mit bis zu 15 Booten hat es eigentlich immer von der Kunst des "Kapitäns" abgehangen, die Boote waren fast alle gleich schnell am oder vor dem Wind, egal ob mit Sperrholzschwert oder CFK-Rotorblatt, alles nur Optik. Nur beim Segelmaterial sollte man aufpassen. Ich glaube dass Folie am Besten dafür ist. Die Mülltüte ist bestimmt nicht verkehrt, sieht nur "uncool" aus - was solls. 40 Gramm Drachennylon, Icarx geht auch, hat bei mir aber viel Drall.

@OPI 44 Hallo Uli! Wie sieht es aus mit der verstellbaren Mastarretierung? Weicht die erfahrene Position von der Bauplanangabe ab?

Gruß

Arnim
Gruß Arnim
 
Hallo,

das mit der Mastpos. müßte stimmen.
habe nur aus Angst die Lösung genommen.
Schotspannung mit Gummi nur wegen der Enge im Boot und der Verhedderungsgefahr.
Schotdurchführung in Fahrtrichtung könnte Wassereintritt begünstigen.

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099723945.jpg" target="_blank">
</a>
Abnehmbare Bleibombe (habe zwei untersch. Gewichte)

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099724037.jpg" target="_blank">
</a>
ALU Profil für Flosse (bei Basic noch nicht verwendet)B=55 mm D=5mm 45 cm kamen etwa bei 9,00 Euro inkl. Versand

<a href="http://www.rc-network.de/upload/1099724109.jpg" target="_blank">
</a>
Segeltasche aus Wellpappe

MFG

Ulli
 
Hallo Ulli!

Keine schlechte Idee mit der Bombe! Die sieht auch gut aus die Bombe. Wo hast du denn das Rotorblatt her? Hatte gerade eine Anfrage ins Nachbarforum gestellt. Will ich auch ;)

Gruß

Arnim

P.S. Meine BASIC taucht oft mit der Nase ein. Manchmal iss Sie auch ganz unter Wasser. Noch nie ein Tropfen Wasser drin gewesen,...ich schwöre...
 
Hallo Arnim,

Rotorblatt von
Modellbautechnik Krockenberger
Bogenstr. 32
70569 Stuttgart
Tel. 0711/684664
Mail m-blade@freenet.de (wird vermutlich nicht sehr oft geöffnet.
Bestellen mußt Du symmetrische Profile X55 (Basic)oder X63 (IOM). Ruf wegen den Preisen mal an und bestell mehr. Versandpauschale immer ca. 4,50 Euro.
Breitere hat die Fa. derzeit nicht im Angebot.
Bestelle auf jeden Fall nur die Rohlinge. Du kannst sie auch mit dünnerer Wandung bekommen, dann sind sie instabiler und haben weiterhin die sichtbaren Spuren vom Stragguß.
Habe die Profile nass mit 400-er, 800-er und 1.200-er geschliffen. Eine Politur müßte sich aus den Erfahrungen bei Rennsegelyachten erübrigen.

Viel Erfolg

Ulli
 
Oben Unten