NRW-Cup F5J in 2018

Hallo Zusammen,

wir beabsichtigen, hier in Kürze die Termine für den F5J NRW-Cup bekannt zu geben.

Für Interessierte hier nochmal ein zusammenfassender Bericht 2017:

Der F5J NRW – Cup ab 2017

In diesem Jahr wurden zum ersten Mal F5J-Wettbewerbe auf Landesebene in NRW ausgetragen.
Bei dieser in NRW neuen Wettbewerbsreihe handelt es sich um Landesmeisterschaften unter dem Dach des Aeroclub NRW und es läuft parallel zu den Landesmeisterschaften F3BE (Windenstart).
Es werden zum Großteil die Regeln aus der F5J - BeMod mit einigen Änderungen übernommen: Die Flugzeit beträgt 8 Minuten, es wird jedem Piloten eine Mindestausschalthöhe von 100 Metern angerechnet und es wird kein FlyOff geflogen.
Ziel ist es hier, der inzwischen etablierten Wettbewerbsreihe F5J auch in NRW einen Platz zu geben und zum anderen auch interessierten Piloten und Neueinsteigern Angebote für Wettbewerbe zu machen. So hat der Landesverband NRW z.B. hierfür 3 Altis F5J-Logger angeschafft, die bei Bedarf an Einsteiger verliehen werden können.


Dingden 20.08.2017

Am 20.08.2017 fand der 1.te Teilwettbewerb aus dem F5J NRW-Cup bei dem FMSV Dingden statt.
Mit den neuen Regeln wurde an dem Sonntag ein sehr schöner und erfolgreicher Wettbewerb zum Einstieg in die neue Klasse geflogen. Die Resonanz aus dem Pilotenfeld war durchweg positiv und es ist zu erwarten, daß in Zukunft noch mehr dieser etwas "kleineren" Wettbewerbe geflogen werden.
Trotz der verkürzten Flugzeit und der Mindestausschalthöhe war es keineswegs selbstverständlich, die 8 Min. voll zu fliegen. Es gab sogar Durchgänge in denen man mit etwas mehr als 6 Min. einen 1000er erfliegen konnte.
Das Wetter war in Dingden bis auf einen kurzen Regenschauer gnädig und man konnte bequem 5 Durchgänge mit 27 Piloten fliegen. In Dingden wurde erstmal mit 5 Startplätzen angefangen; zukünftig sind evtl. sogar 6 Startplätze denkbar so daß bei entsprechendem Wetter durchaus 6 Durchgänge an einem Tag möglich sind. D.h., man kommt an so einem Wettbewerbstag auch oft genug zum Fliegen.

1. Platz Olaf Starmanns
2. Platz Jörg Vogelsang
3. Platz Thomas Rössner

Osnabrück 15.10.2017

Am Sonntag, dem 15.10.2017 fand der 2.te Teilwettbewerb in Osnabrück, Wallenhorst-Hollage statt. Man merkte schnell, daß der Osnabrücker Verein schon einige Erfahrung im Ausrichten solcher Wettbewerbe hat; sehr viel engagierte Helfer und tolles Catering machten den 18 angereisten Teilnehmern sehr viel Spaß.
Auch hier war es trotz der auf 8 Minuten reduzierten Flugzeit keineswegs selbstverständlich, durchzufliegen. Man konnte immer wieder einige Piloten auf Wanderschaft gehen sehen, da Sie es bei der Thermiksuche etwas zu optimistisch angegangen waren und nicht zum Platz zurück kamen. Das Wetter stellte die Piloten trotz durchgehendem Sonnenschein hin und wieder vor schwere Aufgaben; viele versuchten dann an einer Staukante vor einem Waldstück noch genügend Aufwind zu finden um die Zeit voll zu fliegen. Hier ging es dann manchmal recht eng und damit auch spannend zu.

Besonders erfreulich war hier, daß ein F5J-Neuling mit einer recht schweren Pike und dem Leihlogger vom Landesverband im gesamten Teilnehmerfeld am besten flog und dann den 1.ten Platz belegte. Nochmal besonderen Glückwunsch an Oliver Rodefeld (Neuling ist insofern nicht ganz richtig, als daß Oliver in der Klasse F3K schon eine bekannte Größe ist).

1. Platz Oliver Rodefeld
2. Platz Uwe Reeker
3. Platz Dieter Rybold




Düsseldorf 29.10.2017

Am 29.10.2017 fand der 3.te Teilwettbewerb 2017 in Düsseldorf statt. Konnte man für die beiden vorhergehenden Teilwettbewerbe doch immer von recht gutem Wetter mit moderatem Wind und viel Sonne berichten so hatte man es an diesem Sonntag in Düsseldorf mit deutlich schwereren Bedingungen zu tun. 4-5 Windstärken waren die Regel und in Böen war es auch mal deutlich mehr. Leichte Modelle konnte man an diesem Sonntag getrost zu Hause lassen. Trotz dieser Verhältnisse sind dann doch 18 Piloten angetreten und haben sich der Herausforderung gestellt. Es gab Durchgänge in denen nach 4 Minuten keiner mehr in der Luft war aber auch Situationen mit guter und starker Thermik. An diesem Wettbewerbstag wurden mit 5 Startplätzen trotz einer Regenpause locker 4 Runden geflogen. Auch hat der Düsseldorfer Verein an diesem Tag gezeigt, daß selbst bei engeren Platzverhältnissen mit vernünftiger Auswahl der Start-und Landepunkte durchaus gruppenbezogenes Fliegen durchführbar ist. Das der Düsseldorfer Verein als Veranstalter tolle Arbeit leistete, die Verpflegungsmöglichkeiten für die Piloten super bereit stellte und auch eine sehr gut funktionierende Soundanlage für die Ansage der Rahmenzeit bereit stellte läßt hoffen, daß hier auch im nächsten Jahr wieder so ein Wettbewerb stattfindet.

1. Platz Jörg Vogelsang
2. Platz Florian Wortmann
3. Platz Hans-Dieter Gölitz


Zusammenfassung:
Es ist klar zu erkennen gewesen, daß die Entscheidung, auf NRW-Landesebene nach vereinfachten Regeln F5J zu fliegen, richtig war.
Gute Teilnehmerzahlen, spannende Wettbewerbe und sehr positive Resonanz aus dem Pilotenfeld bestätigen dies.
Für 2018 und die folgenden Jahre können wir diese Klasse in NRW weiter ausbauen. Es gibt viele gute und interessante Ideen, die noch in die Rahmenausschreibung F5J NRW-Cup einfließen können.
Hier sind alle interessierten Piloten eingeladen, Ideen und Wünsche mitzuteilen und das Regelwerk mit zu gestalten.

Manuela und Knut Bündgen
 
NRW-Cup F5J in 2018

Hallo,

die Termine für die Landesmeisterschaften F5J NRW stehen nun fest:

29.07.2018 Dingden
30.09.2018 Losser, NL
07.10.2018 Düsseldorf

Die Rahmenausschreibung ist hier mal angehängt. Die einzelnen Ausschreibungen der ausrichtenden Vereine kommen noch.

Über die Rahmenausschreibung ist auch die Frage nach Teilnahme von Modellen der Klasse F5J HFS 3M beantwortet.

Diese Modelle werden nach vorherigem Antrag in einer gesonderten Auswertung erfaßt, können aber im regulären Wettbewerb mitfliegen.

Anhang anzeigen Rahmenausschreibung II F5J Landesmeisterschaft NRW2018.pdf
 
Hi
so Gans klar ist mir die ausschalt-höhe nicht
bei 40 meter 50 Strafpunkte ?
bei 100 meter auch 50 Strafpunkte ??

was ist den die Ausgangshöhe für 0 Strafpunkte ??

wo kann man das den Nachlesen ??
Norbert
 
Beim F5J fliegen gibt es immer “Strafpunkte”. Bei den ersten 200m sind es 0.5 Minuspunkte pro Meter und ab 200m bringt alles was über den 200m ist 3 Minuspunkte pro Meter.
Beim NRW-Cup werden Starthöhen unter 100m so gewertet, als hätte man 100m gehabt.

0 Strafpunkte sind also beim NRW Cup nicht möglich. Bei F5J sind 0 Strafpunkte rein theoretisch möglich. Dazu muss man mit laufendem Motor starten, dann bis 10 Sekunden nach Motor-Aus unter einem Meter Flughöhe bleiben um dann in dieser Höhe Thermikanschluss zu finden um die restliche Flugzeit zu schaffen.

Viele Grüße
Peter
 
F5J NRW Cup 2018

F5J NRW Cup 2018

Hallo Zusammen,

eine weitere gute Nachricht.

Für das Jahr 2018 hat sich ein weiterer Verein bereit erklärt, einen F5J-Wettbewerb im Rahmen des F5J NRW Cup auszurichten.

Es handelt sich um folgenden Verein:

MMC, Menzelener Modell Club
www.mmc-menzelen.de

Termin wird der 22.07.2018 sein.

Grüße

Knut
 
F5J NRW-Cup 2018

F5J NRW-Cup 2018

Hallo Zusammen,

die Teilwettbewerbe F5J NRW-Cup 2018 Menzelen und Dingden stehen auf der am-contest.eu nun bereit und es kann sich angemeldet werden.

Beste Grüße

Knut
 
NRW-Cup F5J in 2018

Hallo Zusammen,

in Kürze geht es mit der NRW-Runde F5J los.
Der erste Termin ist der 22.07. in Menzelen und am Wochenende darauf am 29.07. in Dingden.
Start ist jeweils 9.00 uhr.
Anmeldung wie gewohnt über am-contest.eu.


Hier nochmal der Hinweis zur Rookie-Wertung:
Es können auch Balsa oder Styro-Modelle mit weniger Leistungspotential eingesetzt werden. Sind hiervon genügend Modelle gemeldet wird hier eine extra Auswertung "Rookie" erstellt.
Also an alle Piloten mit Easy-Glider, Amigo, Heron oder alle ähnlichen Modelle. Traut euch ruhig und schnuppert gerne mal Wettbewerbs-Luft.
Den Status "Rookie" aber bitte bei der Anmeldung angeben damit wir planen können.

Grüße

Knut
 
NRW-Cup F5J in 2018

Hallo Wolfgang,

Großes Dankeschön für die tollen Bilder,die Du immer machst auf den Wettbewerben.

Mach weiter so!

Schöne Grüße bis Sonntag

Jörg
 
NRW-Cup F5J in 2018

Hallo Zusammen,

der Wettbewerb in Menzelen nahe Wesel war nach einhelliger Meinung der Piloten ein voller Erfolg. Bei bestem Wetter mit viel Sonnenschein und entsprechenden Temperaturen (Schattenplätze waren in den Pausen sehr begehrt) haben von 21 gemeldeten Piloten 20 Piloten teilgenommen. Das Wettern war zwar sehr schön, viel Sonne und moderater Wind, aber es kamen doch recht viele Abwindfelder durch so daß die geforderte Flugzeit von 8 Min nicht immer selbstverständlich war. In einem Durchgang wurde der 1000er sogar mit nur knapp 6 Min und 0 Landepunkten erflogen.
Dieser Wettbewerb wurde wieder vom DMFV und DAeC gemeinsam ausgerichtet.
Die vom DMFV gestifteten Pokale wurden nach 5 Runden wie folgt vergeben:

1. Jörg Vogelsang
2. Lukas Planken
3. Geert van Melick

Als Besonderheit ist hier zu vermerken daß der 1.-Plazierte Jörg Vogelsang durchgängig so gute Ergebnisse erflogen hat daß er am Ende sogar als Streicher einen 1000er nehmen konnte. Hierzu Glückwunsch.

Ganz besonderen Dank gilt hier dem Menzelner Modell Club: Top vorbereitete Helfer die engagiert und professionell waren und für jeden von den 5 Startplätzen immer einen Zeitnehmer bereit hatten.
Das Caterring mit Grillfleisch, gekühlten Getränken und später Kaffee und Kuchen war schon etwas Besonderes und wir hoffen, daß die Menzelner auch im nächsten Jahr wieder so einen tollen Wettbewerb ausrichten.

Beste Grüße

Knut
 
NRW-Cup F5J 2018 Dingden

NRW-Cup F5J 2018 Dingden

Hallo,
am 29.07. fand der 2.te Teilwettbewerb in Dingden statt.
Es waren 21 Piloten am Start und wir konnten pünktlich den Wettbewerb, hier noch mit Ostwind, starten. Im Verlauf der 1.ten Runde drehte der Wind dann, so daß eine kurze Umbauphase notwendig wurde und die verbliebenen Wertungsflüge dann bei Südwind erfolgten. Dies war schon eine besondere Herausforderung an die Piloten, da diese Windrichtung sehr kurze Landeanflüge verlangt, um nicht die Sicherheitszone zu überfliegen.
Der Wind wurde im Verlauf recht kräftig so daß die leichten Modelle nicht mehr zum Einsatz kamen und auch die thermischen Verhältnisse schwieriger wurden. Zum Teil waren ganze Gruppen bereits nach 4 Minuten wieder am Boden.
In diesen durchwachsenen Bedingungen schaffte Dieter Rybold den 1.ten Platz, Peter Zweers den 2.ten Platz und Andreas Stockhaus den 3.ten Platz.

Die Pokale wurden wiederum vom DMFV gestiftet und auch dieser Wettbewerb fand unter dem Dach des DMFV und des DAeC statt.

Auch an diesem Wettbewerb haben wieder 3 unserer niederländischen Freunde teilgenommen und hier recht gute Ergebnisse erflogen.
Der Gegenbesuch in den Niederlanden wird dann auf dem 3.ten Teilwettbewerb in Losser mit dem Veranstalter Peter Zweers am 30.09. stattfinden.

Aufgrund der extremen Wetterverhältnisse in den letzten Tagen herrschte in der Dingdener Heide Grillverbot, so daß fürs Catering Alternativen her mussten.
Kalte Schnitzel und Bockwürstchen wurden von den Piloten gerne angenommen; hier haben wir die Erfahrung gemacht, daß man Essen und Getränke am Platz auch mit deutlich weniger Vorbereitungs-Aufwand und Helfern anbieten kann. Dies ist eine begrüßenswerte Entwicklung und animiert evtl. auch andere Vereine, mal so einen Wettbewerb auszurichten. Es soll halt das sportliche Element im Vordergrund stehen.

Anbei noch die Gesamtauswertung.

Grüße

Knut

Anhang anzeigen Gesamtergebniss Dingden 2018.pdf
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten