Oratex-Weiß bleibt nicht gespannt: Hat jemand eine Lösung für das Problem?

hkistner

User
Hallo Bügelfreunde, da man dieser Tage zu Hause bleiben soll, wollte ich meinen alten Calmato, das Modell meiner ersten Modellfliegerstunde nach 15 Jahren aufhüpschen.
Also Folie von der Fläche runter, Trägerfolie geht ab, Farbe bleibt drauf. Mit Aceton Farbe abgewaschen. (aber bitte nur im Freien) Da der Farbton aber im Holz bleibt und die weisse Gewebefolie gut durchsichtig ist, wird das so nichts. Mit einem guten Acryllack, nach vorheriger Probe lackiert, angeschmirgelt und bebügelt.
Folie klebt gut und der Lack hält. Nach 2 Tagen sorgfältigem Bügeln und vorsichtigem Glattföhnen, sieht es erstmal super aus. So eine halbdurchsichtige Rippenfläche, das hat was! Nach einer Stunde ist die Folie leider sehr entspannt und die rausgeföhnten Falten sind wieder da. Auch mehrmaliges Föhnen hilft nicht. Auf den beplankten Flächen geht es, zwischen den Rippen gar nicht.
Verarbeitet habe ich das ganze bei 20 ° im Raum. Was mache ich falsch? Das Ergebniss ist nicht zufriedenstellend um nicht zu sagen, katastrophal. Kann man da nachträglich mit Spannlack was machen? Ich habe schon viel mit oratex bespannt, tarnoliv, altweiss, silber und corsairblau, da gibts das Problem nicht, nur mit der halbdurchsichtigen weissen. Meine Lösung momentan ist, weisse Folie in die Tonne treten und das Ganze noch mal, ohne weiss.
Hat jemand eine Lösung für das Problem?
 

Anhänge

Flugass

User
Also dann ist bestimmt was mit deiner Folie bzw. dem Gewebe selbst nicht in Ordnung. Hast du sie denn ordentlich gespannt, also angebügelt?
 
Hallo h
ich vermute zu wenig Temperatur.
Mach doch mal einen Teste auf einem kleinen Holzrahmen. Steigere die Temperatur bis zur Beschädigung der Folie. Dann kennst du die Grenze.
Oder einfach mal bei Oracover direkt anfragen...
Gruß Andreas
 

hkistner

User
Hallo Bügelfreunde, vielen Dank für eure Tipps.
Habe oracover.de eine e-mail geschrieben und der Herr Lanitz hat mich zurückgerufen, hat mich fast geplättet.
Der hat mir ein paar Tipps gegeben und jetzt ist alles super, ich dachte ich weiß viel vom Bügeln, der Mann weiß mehr.
Er hat mir erzählt, dass der Elektrosegler, der um die Welt geflogen ist, mit seiner Folie bespannt ist.
Also der Mann hat Ahnung.
Grüße Hermann
 

ROL4ND

User
Hallo Hermann,

klingt nach Top Service, aber wo lag denn jetzt das Problem bei Deiner Folie ? :confused:

Gruß Roland
 
Hallo Hermann,
schön dass dir die Tipps weitergeholfen haben, nett, dass du dich hier nochmal zurückmeldest.
So richtig super wäre jetzt, wenn du uns auch an deinem frisch erworbenen Wissen teilhaben ließest.
...oder hat dich der Herr Lanitz zur Geheimhaltung verpflichtet?
Gruß Andreas
 

hkistner

User
Hallo Bügelfreunde,
Tschuldigung, hätte nicht gedacht, dass mein Bügelproblem so großes Interesse entfalten könnte.
Und ich habe länger nicht mehr reingeschaut, sorry!
Also, der Herr Lanitz hat mir erklärt, der Acryllack als Grundierung ist nicht optimal, weil beim Föhnen die ganze Fläche erhitzt wird, der Lack weich wird und zu schwimmen anfängt. Leuchtet irgendwie ein. Ich solle mit dem Bügeleisen die Flächen zwischen den Rippen erhitzen und mindesten 1 cm von den Rippen wegbleiben, dass der Lack auf den Rippen nicht weich wird, denn das Bügeleisen hat auch seitliche Strahlungswärme.
Und deshalb solle ich künftig die weisse Grundierung von Ihm nehmen, dann gibt´s das Problem nicht. Ich wusste nicht, dass es von Oracover auch ne Grundierung gibt. Er meinte noch, auf neuem, blanken Balsaholz sollte man immer einen dünnen Film Heisssiegelkleber draufmachen. Hab ich bisher auch nicht gemacht. 🧐 Er hat mir von einem Extrem-Kunstflieger erzäht, da sei die Folie abgegangen und an der Folie sind die oberflächlichen Holzfasern vom Balsaholz geklebt, Absturz. Also das Ergebniss ist jetzt super, wenn´s dann wieder 15 Jahre hält. 🤗 Danke für Eure Tipp´s und denen von Herrn Lanitz.
Grüße Hermann
 
Mir hat es noch kein Oracover vom Modell gerissen, nicht im Flug. Grundierung kann an schwierigen Stellen helfen, grundsätzlich ist es eher für den Händler notwendig...
Ich hatte aber auch schon zweimal den Fall, dass sich Folie immer wieder löste bzw. Blasen schlug. Da war ich auch ziemlich ratlos , da das Holz jeweils unbehandelt aber trotzdem gut geschliffen und entstaubt war.

Gruß Mirko
 
Oben Unten