Post geöffnet

jmoors

Vereinsmitglied
Hallo alle,

da es kein juristischer Fall ist mache ich mal hier auf:

Ich habe heute meinen Kontoauszug von der deutschen Post zugesendet bekommen. Der Briefumschlag war an der Seite sehr säuberlich aufgeschnitten, eben genauso wie es die professionellen Brieföffnungsmaschinen machen. Der Kontoauszug war vollständig da, aber ein komisches Gefühl habe ich schon.
Ich habe den Vorfall bei der Post telefonisch gemeldet, aber die Dame im Callcenter sagte mir, dass ich nichts mehr von dem Vorfall hören werde, da die Post das jetzt intern behandelt.

Ist euch mal so etwas passiert? Was habt ihr gemacht?

Ich werde jetzt nicht das Konto löschen und ein neues Girokonto aufmachen.


Gruß, Jürgen
 
Hi Jürgen,

Theoretisch kann es auch sein das der Brief falsch verteilt wurde, der falsche Empfänger merkte es erst nach der Öffnung und hat veranlasst das er doch noch bei dir in den Briefkasten kam.

lg
Andreas
 

jmoors

Vereinsmitglied
Theoretisch möglich, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein privater Empfänger Briefe so extrem sauber öffnet und Firmen, bei denen man sich einen elektrischen Brieföffner vorstellen kann, gibt es bei uns in der Siedlung nicht.
Es kam schon mal vor, dass ich einen Brief vom Nachbarn im Kasten hatte, aber nicht, dass Briefe total falsch zugestellt worden sind.

Gruß, Jürgen
 

udogigahertz

User gesperrt
Ich würde diesen Vorfall nicht überbewerten, kann sogar sein, dass die Post selber am geöffneten Brief gar keine Schuld trägt, sondern der Absender selber hat aus Versehen einen bereits geöffneten Briefumschlag genommen oder den versandfertigern Brief aus Versehen in die Brieföffnermaschine gesteckt oder oder oder ........... kann natürlich auch sein, dass irgendwo im internen Betrieb der Post irgendjemand sitzt, der bei Gelegenheit Briefe aufschlitzt, nur um zu sehen, ob da etwa Geldscheine drin sind, wobei es anzumerken gilt, dass z. B. das Einsammeln der Post, also die Briefkastenleerung zunehmend von Privatfirmen durchgeführt wird ....... und dass die nicht die gleichen Standards hinsichtlich Postgeheimnis haben, wie unsere Bundespost, dürfte klar sein .......

Bevor Du Dir einen unnötigen Kopf darüber machst und Nachts nicht mehr schlafen kannst, erspare Dir weitere Gedanken darüber, es führt zu nichts. Sei froh, dass Dein Brief wenigstens angekommen ist, hier in Geilenkirchen ist das z. B, nicht selbstverständlich, dass Post überhaupt ankommt, sei es abgehende oder eingehende Post, sehr viel Post verschwindet hier in einem Schwarzen Loch, mysteriös. Wenn man hier sicher gehen will, dass der Brief auch ankommt, so muss man hier mindestens ein Einwurfeinschreiben wählen, alles andere ist wie Lottospiel.


Grüße
Udo
 
...
Sei froh, dass Dein Brief wenigstens angekommen ist, hier in Geilenkirchen ist das z. B, nicht selbstverständlich, dass Post überhaupt ankommt, sei es abgehende oder eingehende Post, sehr viel Post verschwindet hier in einem Schwarzen Loch, mysteriös. Wenn man hier sicher gehen will, dass der Brief auch ankommt, so muss man hier mindestens ein Einwurfeinschreiben wählen, alles andere ist wie Lottospiel.
...

Verschwindet nur deine Post, oder auch die anderer Bewohner von Geilenkirchen?

Ich wohnte dort von 1997 bis 2001 und hatte mit der Post keinerlei Probleme.

:) Jürgen
 

jmoors

Vereinsmitglied
Das Thema mit der verschundenen Post hatte ich, als ich noch in Willich wohnte. Die Aussage der Post dazu war damals, das es durch Aushilfskräfte zu "Unregelmäßigkeiten" in der Zustellung gekommen ist.

Gruß, Jürgen
 

udogigahertz

User gesperrt
Verschwindet nur deine Post, oder auch die anderer Bewohner von Geilenkirchen?

Ich wohnte dort von 1997 bis 2001 und hatte mit der Post keinerlei Probleme.

:) Jürgen

Ist wohl schlimmer geworden seit damals, jedenfalls ist das inzwischen auch in anderen Städten bekannt, dass Post hierhin nicht immer ankommt .............. meistens wird nach einigen Tagen beim Empfänger angerufen, ob denn diesmal die Post durchgekommen ist oder ob mans nochmal schicken soll ........ leider kein Witz.

Auch die "Schnelligkeit" unserer Bundespost ist jetzt wieder auf dem Stand der Römerzeit, als man Kuriere zu Fuss entsandt hatte, so dauert ein Brief von Gangelt (10 km entfernt) nach Geilenkirchen so ca. 4 Tage, unglaublich, nicht?

Grüße
Udo
 
IAuch die "Schnelligkeit" unserer Bundespost ist jetzt wieder auf dem Stand der Römerzeit, als man Kuriere zu Fuss entsandt hatte, so dauert ein Brief von Gangelt (10 km entfernt) nach Geilenkirchen so ca. 4 Tage, unglaublich, nicht?

Grüße
Udo

Wenn es nur 10km sind, stell ihn doch nächstes Mal selber zu.
Sparst Dir a) die Briefmarke und b) mit dem Fahrrad tust Du was für Deine Gesundheit.
Damit wärst du schneller als ein Römer, wobei die damaligen Römer sicher schneller zu Fuss waren als die heutigen.
:D
 

jmoors

Vereinsmitglied
wobei die damaligen Römer sicher schneller zu Fuss waren als die heutigen

...na ja...
Die Römer damals waren knapp 40 cm kleiner als die heutigen und hatten damit eine wesentlich kleinere Schrittlänge. Zudem haben sie viel mehr Kram mit herumgeschleppt, z. B. Kurzschwert statt Handy, Münzbeutel statt Geldscheine, etc. Lest euch mal das Buch durch. Es ist sehr genau recherchiert und trotzdem interessant geschrieben.

[\Klugscheisser-Modus aus]:rolleyes:


LG, Jürgen
 

rubberduck

User gesperrt
Hallo alle,


Ich habe heute meinen Kontoauszug von der deutschen Post zugesendet bekommen. Der Briefumschlag war an der Seite sehr säuberlich aufgeschnitten, eben genauso wie es die professionellen Brieföffnungsmaschinen machen. Der Kontoauszug war vollständig da, aber ein komisches Gefühl habe ich schon.

Gruß, Jürgen

Das war die manuelle Version vom Bundestrojaner .. hat vergessen hinter sich wieder zuzumachen.

äntä
 
Tja,

da kann ich von einem Vorgang letzter und dieser Woche berichten, da verschwand mein Paket für mehrere Tage im Paketzentrum.

Zwei Pakete ließ ich direkt vor meiner Haustüre abholen, Inhalt waren ein Hifiverstärker und das dazu nötige spezielle Netzteil in einem anderen Karton.
Die sollten zu einem Reparaturbetrieb, welcher mir gar auf die Gerätschaften zugeschnittene Kartonagen und Verpackungsmaterial zuschickte.

Wollte halt auf der sicheren Seite sein, sodaß den Gerätschaften wirklich nichts zustösst.

Der abholende Paketbote hatte auch die vollständig ausgedruckten Paketadressaufkleber mit diesem Strichcode dabei, klebte sie aber nicht auf die "ollen" mit Strichcode versehenen und noch auf dem Versandkarton befindlichen Aufkleber auf.
Strich diesen ollen Strichcode nur mit seinem Kugelschreiber durch und klebte den neuen Adressaufkleber auf die Seite des Kartons...

Meine Zweifel an der Sinnhaftigkeit seiner Aktion tat er ab und sprach "das kommt am nächsten Tag beim Empfänger an".

Nun gut, das eine Paket kam nach einigen Tagen tatsächlich an, das andere Paket war auf dem Versandwege verschollen.
Die Sendungsverfolgung brachte mehrere Tage nur den Status "Paket wurde abgeholt".
Auf Nachfrage beim Versandunternehmen beschwichtigte man nur.

Nachforschungsauftrag wurde dann in die Wege geleitet und plötzlich fand man es wieder.


Nochmal Glück gehabt.



Gruß
Monti
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten