Probleme mit der EWD ???

Hallo zusammen !

Ich bräuchte mal fachliche Unterstützung.

Folgendes Problem:

gebrauchte ASW 24 (Hersteller unbekannt) - 4m - Profil HQ 3/15 - Gewicht ca.5,2 Kg

Erstflug:
Modell läßt sich im F-Schlepp eigentlich sehr stabil schleppen.
Nach dem Ausklinken wirds dann schon kribbelig.
Reagiert auf das Höhenruder sehr stark trotz Expo und kleinen Ausschlägen.
Verliert in den Kurven relativ viel an Höhe im Vergleich zu anderen Modellen.
Einmal im Geradeausflug nimmt sie gut Thermik an.
Im Landeanflug eine sehr schwammige Geschichte, auf die Klappen reagiert
sie gut doch wenn ich sie wieder ein wenig zurück nehme steig sie stark weg.

Einstellung laut PC-Programm Schwerpunkt5.2
EWD auf -0,8 (Minus)
Schwerpunkt bei Stabimaß von 11 %

(Abstand Vorderkante Tragfläche bis Höhenleitwerk 1100 mm
bei 650 mm Breite des Höhenleitwerk)


Jetzt habe ich gehört das eine Verkleinerung des Höhenruders evtl. die Sache entschärfen könnte. Und die EWD dann im positiven Bereich liegen sollte.

Bin für jeden Tipp dankbar !!!

Gruß
Ralf
 
Also wenn die EWD bei +0,5° - +1,0° sollte das passen! Aber ne negative EWD :confused: ist schon interessant?!?!? Und bevor man irgendwas an der Grundauslegung des Seglers ändert, sollt man doch erstmal alle Grundeinstellungen korrekt einstellen, oder nicht?!?!?!
 
Patrick Janz schrieb:
Aber ne negative EWD :confused: ist schon interessant?!?!?
Die geometrische EWD kann bei stark gewölbtem Tragflügelprofil (also stark negativem Nullauftriebswinkel) schon mal negativ sein.

Abfangtest mal gemacht? Mit dem Schwerpunkt etwas experimentiert? Das kommt vor der EWD. Die kannst Du allenfalls nachher immer noch aufgrund der erflogenen HR-Trimmung korrigieren.

Dass sie sich in der Kurve unharmonisch benimmt hat eher mit V-Form und Querruderdifferenzierung zu tun. Und wenn sie beim Klappenwegnehmen stark wegsteigt bist Du schlicht zu schnell unterwegs. Grenzgeschwindigkeit mit Klappen und dazugehörige Trimmung einmal erflogen?
 
Hallo Marcus !

Den Abfangbogen fliegt sie fast gar nicht. Nach dem ich sie ca 40-50m angestocht habe, wurde mir das kriminell und ich habe sie von Hand gezogen.

Aber bei einem Stabi von 11%, wo soll ich da noch hin ???

Was hältst du eigentlich von diesen Programmen wenn man gar keinen Anhalt für irgendwelche Maße hat?

Bei 2 verschiedenen Programmen kamen bis auf ca. 2 mm der gleiche Wert heraus.


Gruß
Ralf
 
Hallo,
ich weiß ja nicht, was Du in Deine Programme eingegeben hast, aber ich bin mir sicher, dass Du mit einer EWD unter 1° nicht glücklich werden wirst.
Um wirklich gute Leistung bei schwachen Bedingungen zu zeigen wirst Du sogar eher 1,5-2° EWD benötigen.
Es gibt nämlich keinen Grund, warum Deine ASW sich anders verhalten sollte als alle anderen Großsegler mit einem gleichen oder ähnlichen Profil.

Nimm die EWD auf die berühmten 1,5 °, den Schwerpunkt deutlich weiter nach vorne und mach dann mal den Abfangtest.

Wenn sich Dein Modell nicht abfängt ist die EWD einfach zu klein und der Schwerpunkt zu weit hinten.
Vielleicht hast Du ja bei der Dateneingabe irgendwo einen Denkfehler.

Großsegler mit einem HQ3.0 haben üblicherweise eine EWD von 1-2,5° .
Am Hang eher am unteren Ende und für Thermik in der Ebene eher am oberen Ende.

Gruß
Thommy
 
Hallo Thommy !

Wie weit soll ich den Schwerpunkt denn nach vorne nehmen ?
Ich liege ja schon bei einem relativ hohen Stabigrad.
Die EWD ist erst mal auf 1,5 Grad eingestellt.

Gruß
Ralf
 
Stabimaß 11-18% halte ich für okay. Bist also m.M. erst am unteren Maß.
 
Wenn Du auf eine vorgegebene EWD gehen willst, ergibt sich der SP. Etwas vornehmen und Flugeingenschften checken, dann korrigieren. Wenn Du ihn zu wenig vornimmst, wird die Kiste unanagenehm langsam mit Tendenz zum Abschmieren, dann vortrimmen, landen, da capo al fine.
 
EWD

EWD

Hallo

Ich gebe dir folgenden Rat.
EWD auf 1,5-1,8 Grad
Schwerpunkt würde ich dir ( wenn du keine Herstellerangaben hast) auf ein drittel der Flächentiefe legen. Dann noch ein klein wenig Angstblei hinein, und dann der Flugtest.
Übrigens, woher hast du eigentlich das mit "Anstechen zum Schwerpunkttest"???
Was ist wenn du dein Modell etwas hoch getrimmt hast, und machst den sogenannten Test?? Auch wenn die EWD nicht stimmt, kannst du das vergessen.

Lg
 
EWD

EWD

Hallo Ralf,
du hast mit meinem Programm gerechnet. Bei Zweckmodellen bringt es recht gute Ergebnisse. Bei Scalemodellen mit vorgepfeilten Flügeln liegt der tatsächliche Schwerpunkt etwas vor dem errechneten Wert. Hier spielt der Einfluß der dicken Rümpfe auf die Auftiebsverteilung eine Rolle. Schicke mir doch bitte das Daten-File deiner ASW-24 zum Überprüfen deiner Eingaben. E-Mail-Adresse im Programm unter Info.

Ähnlich wie Wicona schreibt ,legt man die EWD auf 1,5 bis 2 ° und den Schwerpunkt auf 1/3 der mittleren Flächentiefe, die nimmst du einfach bei ca. 40% der Halbspannweite an und lotest von beiden Flächen diesen Punkt auf die Wurzelrippe. Damit hast du eventuelle Vor- und/oder Rückpfeilungen der Flächengeometrie berücksichtigt.

H. Quabeck rechnet in seinem Buch und seinem Programm mit den tatsächlichen Momenten und kommt bei einer Scale - DG600 zu einem tragenden Höhenleitwerk um sinnvolle Werte für Schwerpunkt und EWD zu bekommen. HLW's in Scalegröße können so ihre Tücken haben.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten